Strafbefehl

Bewährung für Wachmann, der Flüchtlingskind sexuell bedrängt hat

dpa & bz

Der Mann hatte versucht, sich in einer Freiburger Flüchtlingsunterkunft an einem Jungen zu vergehen. Kollegen gingen dazwischen. Jetzt hat er eine Gefängnisstrafe erhalten – zur Bewährung.

Wegen eines sexuellen Übergriffs auf einen Flüchtlingsjungen in einer Freiburger Asylbewerberunterkunft hat ein Wachmann der Unterkunft eine mehrmonatige Gefängnisstrafe erhalten. Sie wurde zur Bewährung ausgesetzt, wie die Staatsanwaltschaft Freiburg am Mittwoch mitteilte. Das Freiburger Amtsgericht habe einen entsprechenden Strafbefehl erlassen, dieser sei rechtskräftig.


Der 61 Jahre alte Helfer des Sicherheitsdienstes hatte den Ermittlungen zufolge Anfang Februar im Spielzimmer der Unterkunft einen neun Jahre alten Flüchtlingsjungen aus dem arabischen Raum sexuell bedrängt. Andere Wachmänner hatten das bemerkt und den Jungen befreit. Der Mann war laut Staatsanwaltschaft zuvor nie mit dem Gesetz in Konflikt gekommen.

Mehr zum Thema: