Betrüger will angebliche TV-Gebühren kassieren

Markus Hofmann

Viele Bürgern im Bereich Freiburg, aber auch Emmendingen, Lörrach und Waldshut-Tiengen, erhielten am Montag mit der Post eine Zahlungsaufforderung einer angeblichen Firma Eurosat Service GmbH mit (angeblichem) Sitz in Berlin, 78 Euro auf ein Konto zu überweisen, ansonsten würde deren "..Receiver.." abgeschaltet. Achtung: Hierbei handelt es sich um Betrug!Nichtzahler, so stand es in diesem Schreiben, könnten dann keine Fernsehprogramme mehr empfangen. Den Brief erhielten auch Adressaten, die kein TV-Gerät besitzen oder keinen Sat-Receiver nutzen. Der mutmassliche Verfasser dieser "Turnus-Rechnung" beruft sich auf eine (Anmerkung: nicht existente) ".....Verordnung des Rundfunkrates vom 13. Mai 2005 ....". Wie die Polizei inzwischen in Zusammenarbeit mit den Berliner Behörden festgestellt hat, dürfte ein groß angelegter Schwindel eines Betrügers Hintergrund des Schreibens sein. Die darin genannte Firma existiert nicht an dieser Adresse. Dies sind die ersten Erkenntnisse der Berliner Polizei. Die Ermittlungen laufen weiter auf Hochtouren. Auch ist die Berliner Justiz eingeschaltet, um u.a. das Konto, auf welches die Gebühr von 78 Euro eingezahlt werden soll, zu beschlagnahmen.Die Polizei empfiehlt, auf das Schreiben nicht zu reagieren und nicht zu bezahlen. Ängste, wonach der heimische TV-Empfang abgeschaltet wird, sind unbegründetDie Polizei Freiburg bittet darüber hinaus die Rechnungsempfänger, diese "Turnus-Rechnung" an die Kriminalpolizei Freiburg zu übergeben.