Berufsziel Elektroniker für Betriebstechnik?

fudder-Anzeige

Das Freiburger Universitätsklinikum ist das größte Ausbildungsunternehmen der Region. In einer Sonderveröffentlichung auf fudder präsentiert es eine Vielzahl interessanter Ausbildungsberufe. Heute beschreibt Auszubildender Andreas Schweizer seine Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik.



Ich heiße Andreas Schweizer und bin 21 Jahre alt. Meine Ausbildung, welche den Namen „Elektroniker für Betriebstechnik“ trägt, darf ich am Universitätsklinikum Freiburg absolvieren. Die Ausbildungsdauer beträgt dreieinhalb Jahre und ich befinde mich bereits im dritten Lehrjahr. Das Universitätsklinikum Freiburg besitzt mehrere Geschäftsbereiche, die wiederum in mehrere Abteilungen gegliedert werden. Ich bin im Geschäftsbereich 5 – Technik, Abteilung 2 – Elektrowerkstatt, angesiedelt.


Mein Ausbildungstag startet um 7 Uhr mit dem Eintreffen in der Elektrowerkstatt. Anschließend wird besprochen, was an diesem Tag für Aufgaben anstehen und in welche Gruppe ich eingeteilt werde. Meistens darf ich die Arbeitsaufträge selbstständig ausführen und falls Betriebsmittel, wie z. B. Leuchtmittel, Steckdosen, Schalter, oder Material bestellt werden müssen, wird dies über unser SAP-System in Auftrag gegeben. Am Ende meines Arbeitstages wird ein Ausbildungsberichtsprotokoll vom gesamten Tagesablauf angelegt und auf dem Computer gespeichert. Um etwa 15.30 Uhr beginnt dann meistens mein verdienter Feierabend.

Ein Highlight der Ausbildung ist unsere Echtheitsprobe, bei der wir den vollständigen Stromausfall simulieren. Vorweg, am Klinikum haben wir zwei Stromnetze, zum einen die Sicherheitsversorgung (SV), zum anderen die Allgemeinversorgung (AV), die dazu dienen die Stromversorgung des Klinikums aufrechtzuerhalten. Bei der Echtheitsprobe wird das AV-Netz abgeschaltet. Somit fehlt sämtlichen Gebäuden des Klinikums der Strom. So schnell wie möglich wird das SV-Netz über ein Dieselaggregat zugeschaltet, sodass die Gebäude dann eine vorübergehende Not-Stromversorgung haben. Jetzt sind die positionierten Elektroniker an den verschiedenen Schaltschränken gefragt. Da es bei der Zuschaltung zu einem hohen Stromfluss kommt, ist es möglich, dass dies zu einem Defekt an den Betriebsmitteln führt und dadurch beispielsweise die Computer ausfallen können.

Ich finde es sehr angenehm, dass wir am Klinikum sehr zentral und in vertrautem Gebiet arbeiten. Wir haben geregelte Arbeitszeiten, und wir bekommen in unserer täglichen Arbeit mit, wie viele Menschen zusammenarbeiten müssen, damit der Klinikalltag reibungslos vonstattengeht.

Mehr dazu:

Das Freiburger Universitätsklinikum ist ein Krankenhaus der sogenannten Maximalversorgung. Sämtliche Fachrichtungen der Medizin sind hier durch eigene Fachkliniken und Institute vertreten. Es ist eine der größten medizinischen Einrichtungen in Europa. Über 10.000 Beschäftigte garantieren eine Versorgung auf höchstem Niveau. Dieses Niveau wird unter anderem dadurch nachhaltig sicher gestellt, indem das Freiburger Universitätsklinikum seine Rolle als Ausbildungsunternehmen sehr erfolgreich ausübt und als wichtigen Bestandteil der Firmenphilosophie versteht.