Bellini will im Breisacher Tor Café eröffnen

David Weigend

Die Freiburger Bellini GmbH will Anfang 2009 im Breisacher Tor (Gartenstraße Ecke Rempartstraße) ein Café mit Außenbewirtung eröffnen. Der Bauunternehmer Hans-Peter Unmüßig hatte das denkmalgeschütze Objekt im Januar gekauft und wird es wohl an die Bellini GmbH verpachten, sofern das Bauordnungsamt dem entsprechenden Antrag zustimmt. Das Gebäude gilt für gastronomische Zwecke als nicht unproblematisch.



Didi Broscheit, Geschäftsführer der Bellini GmbH (unter anderem Karma, Cohibar, Cadoro, Bemine), bestätigt auf unsere Nachfrage: "Wir wollen im Breisacher Tor eine Mischung machen aus Café, Bar und ein wenig Restaurant. Die Gastronomie soll auf drei verschiedene Räume aufgeteilt werden."


Das Breisacher Tor wurde 1677 von Vauban erbaut und diente als Teil der städtischen Befestigungsanlage. Heute steht das Haus mit seinen 1,40 Meter dicken Wänden und den hohen Gewölbedecken unter Denkmalschutz. "Das bringt schon eine Herausforderung mit sich, was den Umbau anbetrifft", räumt Broscheit ein. Doch der Umbau sei hauptsächlich Sache des Eigentümers Unmüßig. "Der macht den Umbau soweit konzessionsfertig, dass wir da nur noch einrichten müssen."

Das Café im Breisacher Tor soll auch eine Terasse haben. "Wie groß die letztlich sein wird, bleibt abzuwarten", sagt Broscheit. Er spricht von einem "recht wichtigen Objekt" und will die Betriebsführung zunächst selbst übernehmen.



Momentan liegt dem Bauordnungsamt ein Baurechtsantrag von Unmüßig vor. "Über den Antrag wird frühestens Ende Mai entschieden", so Edith Lamersdorf, Pressesprecherin der Stadt. Ob also eine Gastonomie nach Unmüßigs Vorstellung im und um das historische Gebäude stattfinden kann, steht noch nicht fest.

Norbert Bender, Betreiber vom Caféhaus in der Gartenstraße, sieht möglichen Mitbewerbern gelassen entgegen. "Konkurrenz belebt das Geschäft", sagt Bender. Er betrachtet die gastronomische Nutzung des Breisacher Tors mit Skepsis und spricht von "sehr schwierigen Konditionen". Benders Ansicht nach gestalte sich die Installation einer Lüftung als schwierig, außerdem biete das Haus keine Lagerräume; die Pacht für das Gebäude liege weitaus höher als bei vergleichbaren Objekten in der Nachbarschaft.



Die Bellini GmbH plant neben dem Breisacher Tor noch zwei weitere Eröffnungen. Zum einen den "Gutshof Umkirch" im Frühjahr 2009: "Eine Ganztagesgastronomie im Stil vom Krozinger Café Z", so Broscheit.

Bereits am 8. Mai zeichnet Bellini verantwortlich für die Wiedereröffnung der Friedrichs-Hofgalerie gegenüber des Finanzamts in der Sautierstraße. Die Wirtschaft soll voraussichtlich "Friedrichshof - die Stadtstrauße" heißen. Das Konzept: Eine traditionelle Strauße mit Brägele und Bibeleskäs, "modern aufgepeppt" mit Cocktails.