Beim Historischen Kaufhaus kannst Du Null-Euro-Scheine kaufen

Lisa Petrich

Für drei Euro erhält man heute einen echten Freiburger Null-Euro-Schein aus der Banknotendruckerei – kaufen kann man sich dafür aber leider nichts. fudder hat einige junge Käufer gefragt, warum der Schein für sie so faszinierend ist.

Links neben dem Historischen Kaufhaus befindet sich die Honiggalerie Heldt. Hier ist am Freitag und Samstag die einzige Verkaufsstelle der begehrten Null-Euro-Scheine mit Freiburger Motiven, und einige Interessierte haben den Laden schon am Freitagmorgen aufgesucht. fudder hat bei jungen Käufern nachgefragt, warum sie sich einen Null-Euro-Schein anschaffen wollen.


Steven, 24 Jahre

"Der Null-Euro-Schein ist einfach etwas Besonderes und eine Seltenheit. Außerdem ist er ein echter Banknotenschein! Für mich ist er auch eine schöne Erinnerung, und ich hoffe, dass er später etwas wert ist."

Ronja, 24 Jahre

"Den Schein habe ich für meinen Freund gekauft, weil er Münzen sammelt. Da dachte ich, ein Null-Euro-Schein passt auch gut, und hoffe jetzt natürlich, dass er sich freut!"

Ruben, 23 Jahre

"Ich bin neu in Freiburg und finde den Null-Euro-Schein einfach eine geile Idee. Ich bin aber ganz schön erschrocken, dass er was kostet. Ein Euro wäre, finde ich, ein angemessenerer Preis. Aber es ist passend, dass es den Schein beim Historischen Kaufhaus zu kaufen gibt."

Julia, 22 Jahre

" Ich kaufe den Null-Euro-Schein als Geburtstagsgeschenk für meinen Vater und meine Oma, also nicht als Wertanlage. Ich finde ihn einfach nett mit dem Münster drauf, also ein schönes Erinnerungsstück für mich und meine Familie."

Anschließend kam eine Gruppe von sechs Studierenden auf die Verkaufsstelle zugelaufen. Als sie erfuhren, dass es den Null-Euro-Schein nicht kostenlos gibt, haben sich letztendlich nur drei von sechs für den Kauf entschieden:

Sinja, 19

"Drei Euro sind eigentlich zu viel, weil man ja nichts damit anfangen kann. Aber vielleicht hat er irgendwann Sammlerwert."

Paul, 21

"Ich finde den Schein einfach interessant. Jetzt kann ich mit einem Null-Euro-Schein angeben!"

Simon, 21

"Er sieht auch echt aus, also kann man ihn vielleicht beim Zahlen unterschmuggeln, er ist ja lila!"
Die Scheine sind limitiert auf 10.000 Stück. Danach gibt es sie nur noch online zu kaufen, allerdings für einen höheren Preis.