IG Subkultur

Bei "Freiburg stimmt ein" gibt es zum ersten Mal eine Elektro-Bühne

Dorothea Winter

Bei "Freiburg stimmt ein" wird die Stadt zur Bühne – und der Stadtgarten zum Elektro-Festival-Gelände. Erstmals gibt es auch eine Bühne für elektronische Musik. Dahinter steckt die Interessengemeinschaft Subkultur.

Freiburg stimmt ein

Am Sonntag werden bei "Freiburg stimmt ein" über 100 Bands, Chöre und Ensembles auf 17 Plätzen die Stadt auftreten. Und erstmals gibt es dieses Jahr auch eine Bühne für elektronische Musik. Im Stadtgarten präsentiert die Interessengemeinschaft Subkultur neun verschiedene Acts. Los geht es bei "Stadtgarten stimmt ein" um 14 Uhr.

Von Down Tempo, über Reggae Rap, Techno und Dark Rave sind verschiedenen Richtungen vertreten. Weil es nicht nur treibende Techno-Beats, sondern auch entspannte Elektro-Klänge gibt, steht neben dem Tanzen das "In-der-Sonne-relaxen" im Vordergrund – der Wetterbericht sagt 29 Grad voraus. Deswegen rufen die Veranstalter auch zum gemeinsamen Picknick auf. Es wird voraussichtlich nur Wasser angeboten, weswegen Getränke eigenständig mitgebracht werden müssen.

Das Line-Up

Das Line-Up reicht von Frechbax über Isabelle Gaultièr bis hin zu Björn Peng. Alle Künstler haben ihre eigenen Produktionen im Gepäck und arrangieren diese live. Dabei treten die meisten solo auf, teilweise jedoch auch mit Band. Maori zum Beispiel verbindet Synthesizer, Schlagzeug und Gitarre bei dem Auftritt gemeinsam.

Die Konzerte sind alle kostenlos und alle Künstler verzichten auf Gage, weswegen Spenden als Unkostenausgleich am Infostand der IG Subkultur mit Freude entgegengenommen werden.

Was: IG Subkultur präsentiert: Stadtgarten stimmt ein!

Wann: Sonntag, 10. Juni, 14 Uhr

Wo: Freiburg Stadtgarten

Eintritt: Frei

Mehr dazu: