Badische Band-Namenskunde: Mayhem Flow

fudder-Redaktion

Warum heißen Bands aus der Region so, wie sie heißen? Wir fragen regelmäßig eine Band, wie ihr Name entstanden ist und was er zu bedeuten hat. Dazu gibt es Small-Talk-Futter rund um die Band-Historie. Heute: Mayhem Flow aus Emmendingen, die am Samstag beim Benefizkonzert zugunsten des Förderverein für krebskranke Kinder e.V. im White Rabbit auftreten.



Bandname:


Mayhem Flow

Wie ist euer Bandname entstanden?

„Leute wir sind jetzt 'ne Band.. wir brauchen 'nen Namen!“ So ähnlich schallte es nach einer durchzechten Probenacht. Wir hatten uns gefunden. Nachdem wir uns vor circa 2 Jahren von unserer Sängerin trennten und unsere namenlose  Coverband sich von dem unkontrollierbaren Funkmonster von heute ins Exil schicken lies, sollte die Bestie einen Namen erhalten.

Es folgten endlose Assoziationsketten,ein Buch für Namensgebung und ein Haufen mieser Wortspiele. Nach drei Stunden der Suche kristallisierten sich zwei Wörter heraus: Mayhem Flow. Das Zweigestirn sollte die Urgewalt knallharter Funkriffs und wuchtigen Slapbass mit erdigen Grooves und einer gesunden Portion Dramatik in Worte fassen.

Der Titan hatte sein Gesicht gefunden.

Wie ist eure Band entstanden?

Ob der Mensch an Schicksal glaubt oder nicht ist ihm überlassen. Wir jedoch sind der Meinung was die Entstehung unserer Band betrifft war Magie im Spiel. Partyhungrig trafen David und Alex in einem Irish Pub auf den von einem Mädchen versetzten Robert. Aus dieser Begegnung resultierte eine gemeinsame Partynacht im schönen Freiburg.

Im Rausch entstand die Idee eine Band zu gründen und nachdem mitten in der Nacht eine Stunde lang jeder Passant gefragt wurde ob er denn Gitarre spielen könne, stießen wir tatsächlich auf Gitarrenwunder Sebi! Die Nacht endete mit einem Lagerfeuer im Park und Problemen mit dem Sicherheitsdienst.

Wenige Tage später wollten wir es tatsächlich probieren und luden uns Hobbysängerin Svenja ein. Eine Coverband und starke Freundschaften enstanden. Doch nach einem Jahr gingen die Meinungen auseinander und wir trennten uns von Sängerin Svenja. Ihren Job übernahm David, eigentlich nur eine Übergangslösung. Der Funkgott offenbarte uns einen Weg und wir entschlossen uns ihn zu gehen. In der bis heute unveränderten Besetzung. Als Mayhem Flow befreien wir auf jeder Bühne Exzess mit Spiel, Spaß und Überraschung.

Namen, Alter, Herkunft und Instrumente der Bandmitglieder:

  • David Cibis, 19 Jahre, Emmendingen, Vocals & Guitar
  • Alexander Pauly, 18 Jahre, Emmendingen, Bass
  • Robert Wiese, 19 Jahre, Emmendingen, Drums
  • Sebastian Klingberg, 19 Jahre, Emmendingen, Guitar
 

Wann gegründet:

Anfang 2008.

Proberaum:

Unser Proberaum ist ein technisch aufgemotzter alter Weinkeller unter dem Irish Pub „Shamrock“ nahe des Emmendinger Bahnhofs. Dort können wir machen was wir wollen, so laut sein wie wir wollen und lassen unserer Kreativität freien Lauf.



Denkwürdigste, Spannendste, aufregendste Gigs:

Jeder unserer Gigs ist denkwürdig, spannend und aufregend. Der schönste Moment war wohl als wir auf der Bühne des Emmendinger Jugendzentrums standen und um die 150 Menschen bei unseren Songs mitsangen. Auch der kleine Guerilla-Gig im Innenhof einer Jugendherbege in Basel während der Aufnahmen zu unserer ersten EP bei Bih'tnik Drummer Daniel Mudrack war eine tolle Erfahrung.

Vorbilder & Idole?

Unsere wichtigsten Einflüsse sind wohl die Red Hot Chili Peppers und Rage against the Machine. Wir sind die Kinder der Crossover Szene der 80er und 90er Jahre. Viel relevanter sind jedoch unsere Umgebung, die Menschen in unserem Umfeld, unsere Gefühle und das Leben an sich, die unsere Musik weit mehr beeinflussen als alles andere.



Stilrichtung:

Für die Schubladendenker würden wir unseren Stil als eine Zusammensetzung aus Funk, Rock, Pop und Jam beschreiben. Da wir jedoch kompromisslos in jede Schublade hineingreifen, alles raus holen und vor uns auf dem Boden ausbreiten haben wir unsere eigene Bezeichnung gefunden. Das Leben legt uns Steine in den Weg uns wir bauen etwas schönes daraus. Die Wörter Sexfunk und Mayhemfunk beschreiben unseren Stil wohl am besten.

Nächste Konzerte:

2. Oktober 2010, 20 Uhr - White Rabbit - Benefizkonzert Förderverein für krebskranke Kinder
23. Oktober 2010, 20 Uhr  -  Jugendzentrum Denzlingen - Cooltour

Was steht sonst aktuell gerade an?

Momentan suchen wir nach Gigs für den Winter und füttern das hungrige Funkmonster mit unserer Kreativität damit es die letzten Tracks für unser erstes Album ausspuckt.



Internet

Website& MySpace& Facebook

Mayhem Flow and it's emotions

Quelle: YouTube
[youtube BOmzcmjVQLk nolink]

Mehr dazu: