Badische Band-Namenskunde (82): The Squires

SvenW

Warum heißen Bands aus der Regio so, wie sie heißen? Wir fragen regelmäßig eine Band, wie ihr Name entstanden ist und was er zu bedeuten hat. Dazu gibt es Small-Talk-Futter rund um die Band-Historie. Heute: the Squires aus Freiburg.



Wie ist euer Bandname entstanden?
Der Bandname gehört wohl zu den schwierigsten Entscheidungen einer Band. The Squires heißt übersetzt die Kavaliere. Wir lieben Frauen. Wie wir darauf gekommen sind? Wir wissen es ehrlich gesagt nicht mehr genau. ;-)


Wie ist eure Band entstanden?


Ursprünglich wurde die Band von Benjamin Schnitzer und Johannes Burger im Herbst 2007 gegründet. Nach einiger Zeit stießen die zwei Schulfreunde, die sich schon zuvor immer wieder auf musikalischer Ebene getroffen hatten, auf Simon Reiss, einen Gitarristen aus dem nahegelegenen Gottenheim. Als wenige Wochen später Elias Baumgartner, Pianist und Sänger, hinzugeholt wurde, fing man an, ein erstes Programm auszuarbeiten. Es wurden erste Demotracks aufgenommen und die ersten Gigs auf der ein oder anderen Geburtstagsparty bestritten. Anfang 2009 wurde dann der Ausnahmebassist Jonathan Löffelbein an Bord geholt, der den Sound noch einmal mehr unterstützen sollte. Als dann Elias im Sommer aufgrund seines Zivildienstes nicht mehr so oft in Freiburg war, suchte man nach einem neuen Pianisten und Elias übernahm die Rolle des Lead- Sängers. Dies war der Zeitpunkt, an dem Jonathan Hohl in Erscheinung trat, den Benjamin und Jonathan Löffelbein bereits aus der Schule kannten.

Seit Herbst 2009
sind wir nun in aktueller Besetzung unterwegs – Ob mit Kontrabass und Cajon in der Freiburger Innenstadt oder in Clubs und Bars mit Drumset und E-Gitarre.

Namen, Alter, Herkunft und Instrumente der Bandmitglieder:
  • Elias Baumgartner (19 Jahre) Freiburg, Vocals und Percussion
  • Benjamin Schnitzer (18 Jahre) March, Guitar und Vocals
  • Simon Reiss (20 Jahre) Gottenheim, Guitar
  • Jonathan Hohl (18 Jahre) Gundelfingen, Keys
  • Johannes Burger (19 Jahre) Freiburg, Drums und Vocals
  • Jonathan Löffelbein (18 Jahre) Gundelfingen, Bass



Wann gegründet: Herbst 2007

Proberaum:


Unser Proberaum sind die Calren Studios in Hugstetten. Dort nehmen wir auch regelmäßig Demos auf oder können unsere Proben mitschneiden.

Denkwürdigste, Spannendste, aufregendste Gigs:


Der aufregendste Gig war mit Sicherheit im Z beim Music Star(t) Contest 2008. Wir standen noch relativ am Anfang und waren ziemlich aufgeregt. Wir waren die letzte von 5 Bands an diesem Abend und als wir die Bühne betraten, rastete das Publikum komplett aus. Der Gig war eindeutig ein Highlight für uns.

Und der langweiligste Gig war auf einer Party im Staudinger vor 5 Leuten – ohne Gage und nicht einmal die Getränke waren für uns umsonst.



Vorbilder & Idole?

Da gibt es viele. Jeder von uns hat sehr verschiedene Helden, was die Musik angeht, dabei geht es von Pink Floyd und Deep Purple, über Hendrix und Joe Zawinul bis hin zu Blumentopf oder Brian Culbertson. Es ist eigentlich von allem was dabei – egal ob Pop, Rock, Funk, Jazz oder Hip Hop – Hauptsache es geht ab.

Stilrichtung:


Eine Mischung aus Pop, Funk und Jazz würde unsere Musik wohl am besten beschreiben.



Nächste Konzerte:

  • 18.02.10 Klub Kamikaze Freiburg
  • 14.03.10 Gleis 1 Hugstetten
  • 20.03.10 Harmoniekeller
Was steht sonst aktuell gerade an?

Am 19.12.09 haben wir unsere erste CD „Make hay while the sun shines“ veröffentlicht – die wollen wir jetzt natürlich auch ordentlich promoten.

Ansonsten sind wir momentan dabei unsere kleine Regiotour im Sommer zu planen um die CD unter die Leute zu bringen und den Fankreis zu erweitern.