Badische Band-Namenskunde (72): Steinregen

fudder-Redaktion

Warum heißen Bands aus der Regio so, wie sie heißen? Wir fragen regelmäßig eine Band, wie ihr Name entstanden ist und was er zu bedeuten hat. Dazu gibt es ein Small-Talk-Futter rund um die Band-Historie. Heute: Steinregen.

Bandname: Steinregen

Wie ist euer Bandname entstanden?

Der Name sollte einerseits eine gewisse politische Richtung anpeilen, die man allerdings nicht idealistisch verfolgt, sondern in der Musik selbst dennoch distanziert behandelt , und andererseits spontan, da es wohl zu den schwersten Aufgaben einer Band gehört, einen Namen zu suchen. Letztendlich prasselt nun der Steinregen auf Welt des Standards nieder und bringt alles Geordnete in ungelenkte Bahnen.

Wie ist eure Band entstanden?

Durch schon vorher bestehende Musikprojekte, unter anderem im Genre Deutschrap und Reggae, waren die Weichen bereits gelegt. Es war an der Zeit eine neue, individuale Form des Widerstandes gegen die Weltherrschaft des Kapitals zu gründen.



Namen, Alter, Herkunft und Instrumente der Bandmitglieder:


  • Genosse Damaa, 23, seines Zeichens in der Deutschen Demokratischen Republik geboren, ist nun für das Producing der Beats und FX zuständig.
  • JuroDeNuevo, 23, Geburt in der BRD absolviert, allerdings durch einen Mexicoaufenthalt zum quasi fast Latino emigriert, lässt die Gitarre und den Bass für sich spielen und ist ebenfalls am kompletten Producing beteiligt.
Beide haben sich nun für Freiburg/Haslach als Lebensabschnittsheimat entschieden. Dazu gehören viele Künstler, wie zum Beispiel Ghost and the Song (FR) – Iman (FR) – Zijon (KA), die ihr bestes geben und uns auf dem ein oder anderen Track unterstützen.



Wann gegründet: 2008

Proberaum: WG-Küche

Denkwürdigste, Spannendste, aufregendste Gigs:

WG-Küche (Release-Party vom Mixtape „Babylon Newspaper“)

Vorbilder & Idole?

Rudi Dutschke, Frankfurter Schule, Siddhartha Gautama, Zapata, Grauzone, Torch, Manu Chao, Groundation, Sellassie I the first

Stilrichtung:

Im Kampf den Klang wieder abstrahiert zu erstellen und jedem Ton sein Eigenleben zu ermöglichen, wird der Stil in babylonischer Hinsicht auch gerne
D´n´B, Dubstep, Elektroakustik benannt. Hinzu kommen Soundscapes und Voice-Cuts, die zur direkten Vermittlung von Musik und der Welt als duales System dienen und sich in einer nahezu perfekten Symbiose zwischen reizendem Traum und brachialer Wirklichkeit befinden.

Nächste Konzerte:

Planung ist der Mörder der Spontanität

Was steht sonst aktuell gerade an?


Nach dem Mixtape „Babylon Newspaper“ wird die Produktivität kein Ende finden. Man tut schon einiges, wenn man anderes lässt.

Internet:

MySpace



Hörproben