Badische Band-Namenskunde (65): Caneheads

fudder-Redaktion

Warum heißen Bands aus der Regio so, wie sie heißen? Wir fragen regelmäßig eine Band, wie ihr Name entstanden ist und was er zu bedeuten hat. Dazu gibt es Small-Talk-Futter rund um die Band-Historie. Heute: Caneheads aus Neuenburg, die kommenden Samstag in der Lucky-Loser-Runde des Music-Star(t)-Contest antreten.



Bandname: Caneheads

Wie ist euer Bandname entstanden?

Wir fünf stammen aus dem gleichen Stadtteil von Neuenburg am Rhein, dem Rohrkopf. Für den Bandnamen musste daher nicht lange gesucht werden: Die Rohrköpfe sind die Caneheads und die kommen aus dem Rohrkopf.


Wie ist eure Band entstanden?

... man kennt sich eben im Rohrkopf und der Wunsch nach lauter Rockmusik hat uns dann vereint. Der Eine wusste vom anderen, welches Instrument im Keller steht und so haben wir uns gezielt gesucht und gefunden. Außerdem gab's nach wenigen Proben einen spontanen Auftritt bei einer Party und der Anfang war gemacht.

Namen, Alter, Herkunft und Instrumente der Bandmitglieder:

Joel Louba (Gesang)
Matze Tietze (Schlagzeug)
Stefan Schröter (Bass)
Jürgen Parison und Jörg Jennewein (Gitarren)

Wann gegründet:

...und es war Sommer im Jahr 2005.

Proberaum:

Jürgens Keller, Zimmer, Auto...also meistens bei Jürgen mitten im Rohrkopf

Denkwürdigste, spannendste, aufregendste Gigs:

Von Auftritten vor 3 Leuten nach langer Anfahrt bis hin zu Gigs vor 400 Rohrköpfen zu Hause in Neuenburg ist alles denkwürdig. Gerissene Saiten, zerrockte Verstärker, Tumulte im Publikum – live rockt und ist immer aufregend.

Vorbilder & Idole? Keine

Stilrichtung:

Man schrieb schon: Alternative, Punkrock, New Metal. Haarspalterei. Nennt es (Cane-)Rock oder hört es euch einfach an.

Nächste Konzerte: Samstag 21. März 2009 im Auditorium der Jazz & Rock Schule Freiburg (Music Star(t) Contest - Lucky-Loser-Runde)

Internet: MySpace



Caneheads - Lebensenergie

Quelle: YouTube