Badische Band-Namenskunde (58): Seine Verspätung

fudder-Redaktion

Warum heißen Bands aus der Regio so, wie sie heißen? Wir fragen regelmäßig eine Band, wie ihr Name entstanden ist und was er zu bedeuten hat. Dazu gibt es Small-Talk-Futter rund um die Band-Historie. Heute: Seine Verspätung, die kommenden Donnerstag im White Rabbit spielen.

  



Wie ist euer Bandname entstanden?

Der Bandname ist, so wie die meisten guten Dinge, spontan zu Stande gekommen.


Vor dem allerersten Auftritt am 2. Dezember 2006 in der KTS, saß Artem an einem Fragebogen der KTS, den man als Musiker mit allgemeinen Informationen für Werbezwecke ausfüllen sollte. Wlad musste zu diesem Termin auch erscheinen, verspätete sich jedoch. Da war der Fragebogen bis auf den Bandnamen ausgefüllt, doch Wlad war immer noch nicht da.

Der Zeitdruck wuchs, bald musste der Fragebogen weitergegeben werden. So wurde er schließlich auch weitergeleitet mit dem Namen "Seine Verspätung". Wlad kam danach.

Inzwischen hat sich der Name gut etabliert. Es werden immer neue Interpretationsmöglichkeiten für ihm gefunden, auf einfachen sowie auch auf komplexeren Meta-Ebenen des menschlichen Seins. Jedes Mitglied der Band, so unterschiedlich wir sind, pflegt es, den Namen auf eigene Weise zu verstehen. Und wie versteht ihr ihn?

Bandmitglieder
  • Artem Funk, 28, Russland (Jakutien), Gesang & Akustische Rhythmus-Gitarre
  • Eva Schmitt, 26, Würzburg, Violine
  • Wlad Sabolotny, 29, Russland (Moskau) / Baden-Baden, Solo-Gitarre & Blockflöte
  • Konstantin Rapp, 25 Russland (Omsk) / Bad Krozingen, Schlagzeug
  • Nikita Malevannyy, 23, Russland (Königsberg), Keyboards & Gesang
  • Valerij Hartschenko, 41, Kasachstan / Freiburg, Bass-Gitarre & Toningenieur
Stilrichtung

Die Stilrichtung der Band lässt sich als eine Mischung aus impulsivem Folk, Rock der 60-ger, Jazz und schwermutigem Blues beschreiben. Russische Texte vermischen sich mit gitarrenlastigen, facettenreichen Melodien. Leiser, fast sprechender Gesang führt mit dem Publikum ein mystisches Gespräch. Explodierende Soli halten den Zuhörer in Spannung und führen ihn an die Grenzen des Erfahrbaren. Aufwendige Lyrik der Poesie mutet feinfühlig an. Alles zusammen lebt im Rhythmus, in strahlender Atmosphäre des Feuers.



Wann gegründet

Dezember 2006. In jetziger Besetzung spielt die Band seit Sommer 2008.

Proberaum

Hofhaus des Architekten Fligg, Wentzingerstraße, Freiburg

Spannendste Gigs

  • Waldsee Freiburg, November 2007 (Frauen-Show)
  • KGB Freiburg, November 2008 (Tier-Show)
  • Peterhofkeller, Januar 2008
Vorbilder, Idole, Helden

Natürlich hat jedes der Bandmitglieder seine eigene persönliche Vorbilder; die Band selbst versucht sich jedoch an keine Vorbilder anzuknüpfen und als vorbildlich nur den Gedanken wahrzunehmen, so eigenartig wie möglich mit Melodien und Klängen zu experimentieren. Dazu lässt sich die Band von poetischen Texten mancher Dichter, unter anderem. Friedrich Nietzsche und Nikolai Gumilev, inspirieren.

Nächstes Konzert

29. Januar 2009,  21 Uhr, White Rabbit, mit Crime Don’t Come Alone

Internet

SeineVerspätung.de & YouTube-Kanal



Hörprobe