Badische Band-Namenskunde (2): Achtung Rakete

Sophie Guggenberger

Heute servieren wir euch Teil zwei unserer neuen fudder-Serie: Badische Band-Namenskunde. Warum heißen Bands aus der Gegend so, wie sie heißen? fudder-Autorin Sophie klärt euch auf und fragt regelmäßig eine Band aus unserer Region, wie ihr Band-Name entstanden ist - und was er zu bedeuten hat. Außerdem gibt's mp3-Hörproben und wichtiges Grundlagenwissen zu den Bands. Heute: Achtung Rakete, Freiburgs instrumentale Powersurf-Band.



Achtung Rakete

Was hat euer Bandname zu bedeuten? Wie ist er entstanden?
Als Band braucht man halt einen Namen, dieser sollte: a.) gut klingen, b.) einfach zu behalten und c.) plakativ für die Musik sein. Also nannten wir uns zuerst die Achtung Rakete Jungs!, fanden dann aber heraus, dass es in Hamburg zu der Zeit noch die Raketenjungs gab. Also 'Jungs' weg – kurzer Name ist eh' besser.


Wie ist eure Band entstanden?


Ekki, David und Toubi kennen sich aus Villingen und haben dort bereits miteinander Musik gemacht. Frank ist eine Toilettenbekanntschaft. Glücklicherweise zu einer Zeit, in der Toubi und Ekki sich entschlossen hatten, eine Band in Freiburg zu gründen und dafür noch auf der Suche nach einem Bassisten waren - Frank spielt Bass.

Zunächst haben wir uns an Country und Rockabilly-Covern und Surfstandarts, wie "Wipe Out" und ähnlichem Zeug versucht, und wussten noch nicht genau, in welche musikalische Richtung wir biegen würden. Letztendlich wurde es dann das Instrumentalzeug.

Bandname: Achtung Rakete

Band-Mitglieder:

  • Ekki Pawlik (27, Villingen, E-Gitarre)
  • David Kurz (25, Villingen, E-Gitarre/E-Bass)
  • Toubi Fischer (28, Villingen, Schlagzeug)
  • Frank Reier (30, Sossenheim, E-Bass/Synthiesizer)
Gegründet: Herbst 2002

Proberaum:
Wie jede Band haben auch wir schon einige Proberäume durchgemacht. Von kalt-feucht bis muggelig-warm. Jetzt sind wir im Bahnweg zusammen mit den Neonkriegern in einem tollen Raum.

Wichtigstes Konzert: Das wichtigste Konzert fand im vergangenen Juni in Mühlheim an der Ruhr statt. Da war die Releaseparty von dem deutschen Surfsampler Krautsurf, auf dem neben uns auch die Leopold Kraus Wellenkapelle (hier aus Freiburg)  und viele andere tolle deutsche Surfbands vertreten sind. Da lernten wir nette Surfkollegen kennen, mit denen wir dann auch später Konzerte gemacht haben und noch machen werden.

Auch großartig war der 19. November 2006 im ausverkauften Freiburger Waldsee, als wir der Wellenkapelle und Ready Killerwatt zu ihrem 10-jährigen Bestehen gratulieren durften.

Vorbilder/Idole/Helden: Euroboys, Ennio Morricone, the Ventures, Langhorns, Iron Maiden

Stilrichtung: Instrumental, Powersurf

Konzerte: Das nächste Konzert ist am Freitag, 16. Februar, in Mainz. Fürs Frühjahr sind auch schon wieder für Freiburg Konzerte in Planung.

Web: MySpace



Video & Hörprobe