Badische Band-Namenskunde (11): Kill your darling

Sophie Guggenberger

Warum heißen Bands aus dem Breisgau so, wie sie heißen? fudder-Autorin Sophie fragt regelmäßig eine Band aus der Region, wie ihr Band-Name entstanden ist und was er zu bedeuten hat. Außerdem gibt's mp3-Hörproben und insiderisches Angeberwissen rund um die Bands. Heute: Kill your darling - satter Punkrock. Die Band sagt über sich: "Um sich selbst zu verwirklichen, muss halt unter Umständen auch mal der (Ex-)Lover dran glauben."



Wie ist euer Bandname entstanden?
Inspiriert durch die legendäre Textzeile "with a mouthful, wasted terrors, Kill your Darlings, Kill your Darlings!" von Soulwax und dadurch, dass sich "kill" und "darling" eben verdammt gut anhören. Denn schließlich sind wir keine lieben und netten Darlings, sondern total wild und verrucht!


Was hat euer Bandname zu bedeuten?
Man muss töten, was man liebt! Zum einen, um über sich hinauszuwachsen und neue Horizonte zu erklimmen. Und zum anderen, um mit alten Gewohnheiten und Vorlieben zu brechen. Denn irgendwann stellt sich ja jeder von uns einmal die Frage, ob das, was man da eigentlich jeden Tag so macht, gewollt ist oder eben nicht.

Damit beschäftigt sich auch einer unserer Songs: "No control". Um diesen Zustand des Funktionierens zu durchbrechen, sich selbst zu verwirklichen, dafür muss dann halt unter Umständen auch mal der (Ex-)Lover dran glauben.



Wie ist eure Band entstanden?
Entstanden durch das entschlossene Engagement von Carla Commodore, damals am Bass, den sterbenden Überresten von El Casino (r.i.p.), Biene am Gesang, zwei Beats und einer Handvoll Gitarrenriffs.

Ende 2005 wurde Gregor, aufgrund umtriebiger anderer Aktivitäten der damaligen Bassistin, mehr oder weniger über Nacht zu unserem neuen Bassisten und in die Rock'n'Roll-Highschool aufgenommen, wo er immer noch fleißig das Bassspielen üben darf.



Bandname: Kill Your Darling

Namen/Instrument der MitgliederInnen:
Biene, lead vocals
André, drums
Gregor, bass, backing vocals
Matze, guitar, backing vocals



Wann gegründet: Mitte 2004

Bislang spannendste / sonderbarste Auftritte:
Tolle Gigs hatten wir mit den Vageenas und den Bronco Busters im Walfisch und am d.i.y.-Festival im letzten Sommer mitten im Eschholzpark inklusive Feuerwerk und Pfeffis.

Dann gab es ein unvergessliches Proberaumkonzert auf einer Party. Anlage und Boxen wurden durchgerockt, diverse Aussetzer und trotzdem haben wir den Keller und die Meute zum Beben gebracht.

Ach ja, und MannheimerInnen haben nicht nur den schlimmsten Dialekt aller Zeiten, sondern auch auf der Theke strippende, die Nacht durchtanzende, schlaflose Punketten. Fabulös an diesem Abend jedoch die Gee Strings, die am 21. April auch hier in Freiburg in der Wodanhalle spielen - zusammen mit uns natürlich!



Idole/Helden: Paul Leary, Mr. Wrong (Gregor); Fred Cole, Mick Collins, Iggy Pop (Matze); Amanda Palmer, Lara Granqvist, die rote Zora (Sabine); Bitume, Bela B. (André)

Stilrichtung: Punk, Garage und Rock'n'Roll

Nächste Konzerte:

  • 20. April - JUZ, Mannheim
  • 21. April - Wodanhalle, Freiburg
  • 01. Mai - Spechtpassage/Jos Fritz Café, Freiburg
  • 15. Mai - KTS, Freiburg
  • 26. Mai - Raumstation Sternen, Auggen
  • 16. Juni - Café Irrlicht, Schopfheim



Was steht sonst aktuell gerade an: Die neuen Songs aufnehmen, den Bassisten gesund pflegen und möglichst viele Konzerte spielen.

Internet: MySpace

Band-Namenskunde - bisher erschienen: