Badische Band-Namenskunde (1): Bullets at the Birthday Party

Sophie Guggenberger

Heute startet eine neue Serie auf fudder: Badische Band-Namenskunde. Warum heißen Bands aus der Gegend so, wie sie heißen? fudder-Autorin Sophie macht sich schlau für euch und fragt regelmäßig eine Band aus unserer Region, wie ihr Band-Name entstanden ist - und was er zu bedeuten hat. Außerdem gibt's mp3-Hörproben und wichtiges Grundlagenwissen zu den Bands. Heute: Bullets at the birthday party, Freiburgs Punkrock-Band.



bullets at the birthday party

Was hat euer Bandname zu bedeuten? Wie ist er entstanden?
Die Herkunft des Bandnamens ist eigentlich recht unspektakulär. Wir benötigten eben einen. Wir mussten damals innerhalb von einer Nacht einen Namen haben. Es gab hunderte von Vorschlägen und genau so viele Vetos. Irgendwie sind wir bei "Bullets at the Birthday Party" hängengeblieben. Das war der erste Vorschlag, mit dem sich alle drei zufrieden geben konnten.


Woher der Name ganz genau kommt, wollen wir nicht unbedingt ausplaudern, auch wenn das jetzt vielleicht am Sinn des Themas "Namenskunde" vorbeischießt. Wir haben bislang nur einen Menschen getroffen, der es wußte. Ich bin mir aber sicher, daß es noch andere gibt, die leicht darauf kommen könnten....Vorschläge bitte in die Kommentare!

Wie ist eure Band entstanden?
Basti und ich sind Brüder, mit Bene sind wir seit unserer Kindheit befreundet. Irgendwann haben wir angefangen in Bands zusammenzuspielen, Bands oder - wie man heute wohl sagen würde - Projekte zu gründen, bzw. einfach zusammen Musik zu machen. Jeder mal an jedem Instrument.

1999 haben wir uns in der heutigen Besetzung und unter dem Bandnamen fest zusammengetan. Zwischenzeitlich wurden wir durch Ed Frick am Saxophon verstärkt, er verließ die Band jedoch nach zwei Jahren wieder. 2004 brachten wir unser Debütalbum "liberté bonjour" auf dem kleinen Freiburger Label "Temple Music/Brettklang Records" heraus. Mit geschätzten vier Millionen verkauften Einheiten ist es wohl unser erfolgreichstes Album. Am Nachfolger arbeiten wir derzeit.

Die Songs, die hier bei fudder zu hören sind, wählten wir übrigens absichtlich, da sie weder auf unserer Homepage, noch auf MySpace vertreten sind. Da das Album fast drei Jahre alt ist, sind sie nicht unbedingt repräsentativ, auf diese Art und Weise aber wenigstens mal der Öffentlichkeit zugänglich.


Bandname: Bullets at the Birthday Party

Band-Mitglieder:

  • Sebastian Kiefer (24, Freiburg, Gitarre / Bass / Gesang)
  • Benedikt Gramm (25, Freiburg, Gitarre / Bass, Gesang
  • Fabian Kiefer (26, Freiburg, Schlagzeug / Gesang)
Gegründet: 1999

Proberaum:
Freiburg, Güterbahnhof

Wichtigstes Konzert:
Ein einprägsames Konzert war in Paris. Wir haben das Gefühl, dass die Menschen in Frankreich Konzerte mit einer ganz anderen Erwartung oder vielleicht auch ohne jegliche Erwartungen (spricht das nun für oder gegen uns?) besuchen. Die meisten Besucher dort hatten noch nie von uns gehört, uns jedoch in einer Form gefeiert, die wir bis dato kaum für möglich gehalten hätten.

Vorbilder/Idole/Helden: Deine Mutter



Stilrichtung: Ein Freund von uns sagt Mathe-Punk. Folgendes stand kürzlich in einem französischen Online-Musik-Irgendwas über uns geschrieben: Übersetzung:

"Bullets At the Birthday Party ist ein Punktrio, das über ganz Deutschland verstreut ist. Unheimlich energiegeladen sind die Ursprünge ihrer Musik ziemlich klassisch, aber sie wagen sich auch auf anderes "rebellisches Terrain" (Rock'n'Roll, Ska, Jazz, Surf etc.) und geben ihrer Musik so eine Originalität, die in keine Schublade passt. Musik, die unter Hochspannung steht. Da es nichts bringt, Zeit zu verlieren (ja, ja, die Revolution steht in den Startlöchern), bleiben ihre Stücke kurz, und das ist gut so. Unter den bekannten Gruppen erinnern BATBP manchmal an Dead Kennedys oder an Clash, aber auch an einige Gruppen aus der amerikanischen, spanischen und deutschen Hardcore-Punkszene der 90er (besonders an die allzu verkannten I Farm)."
Schmeichelhaft? Mit Sicherheit.

Konzerte:
  • 8. Februar 2007 Molodoi, Straßburg
  • 10. März 2007 Kulturwerk, Luzern
Web: Homepage / MySpace



Video & Hörprobe