Badische Band-Namenkunde: Nina & the Hot Spots

fudder-Redaktion

Warum heißen Bands aus der Region so, wie sie heißen? Wir fragen regelmäßig eine Band, wie ihr Name entstanden ist und was er zu bedeuten hat. Dazu gibt es Smalltalk rund um die Bandhistorie. Heute: Nina & the Hot Spots.



Wie ist euer Bandname entstanden?

Nina ist unsere Sängerin, also war schonmal der erste Teil des Namens naheliegend. Und einen Hotspot kennt man heutzutage als Wlan-Netz in Cafés oder ICE-Zügen. Dass es sich dabei allerdings um eine wilde Horde komprimiert durchgedrehter genialer Musiker handelt, die heiße Musik machen und somit jede Location zu einem brodelnden und dampfenden Tanzpalast machen, erklärt sich ja von selbst! ;)

Wie ist eure Band entstanden?

Nina und Thias kannten sich schon seit einigen Jahren durch die Musik und standen auch hin und wieder gemeinsam auf der Bühne. Das gemeinsame Faible für die Musik der 40er und 50er Jahre war der Grundstein für die Entscheidung, eine gemeinsame Combo an den Start zu bringen und Mitstreiter zu finden, denen die Musik genauso aus der Seele spricht. Nach ein paar Besetzungswechseln ist die Truppe seit letztem Sommer komplett und glücklich.

Namen, Herkunft und Instrumente der Bandmitglieder:

Marco – Gretsch Guitar
Nina – Vocals & Bluesharp
Seb – Drums Krupa Style
Thias – Duke Double Bass
Uwe – Wild Sax

Nina, Thias und Uwe wohnen in Freiburg, Marco bei Offenburg und Seb bei Karlsruhe.

 

Wann gegründet:

Mai 2011

Proberaum:

Da wir etwas weiter voneinander weg wohnen, haben wir das Glück, zwischen zwei Proberäumen auszuwählen. Der eine ist in Hugstetten, der andere in Karlsruhe. Beide sind warm, trocken, geräumig und akustisch topp, das gibt’s hier im Umkreis leider viel zu selten.

Denkwürdigste, Spannendste, aufregendste Gigs:

Jeder Gig ist einzigartig und spannend, da man die Energie des Publikums als direktes Feedback sofort zurückbekommt. Hier in der Regio waren beispielsweise die ZMF-Gigs immer großartig.



Vorbilder & Idole?

Vorbilder oder Idole haben wir in dem Sinn keine. Jeder von uns hat sicher unterschiedlichste Einflüsse, die er einbringt. Unser Sound ist beeinflusst sowohl von den Bands und Entertainern der damaligen Zeit, wie zum Beispiel Della Reese, Rosemary Clooney, Jannis Martin oder auch Elvis. Aber auch aktuelle Acts wie Cherry Poppin Daddies, Imelda May oder Jimmy Sutton inspirieren uns sehr.

Stilrichtung:

Swing, Blues & Rockabilly

Was steht sonst aktuell gerade an?

In letzter Zeit sind einige neue Songs entstanden, ein paar davon werden wir im Sommer aufnehmen und auf Vinyl sowie als Download veröffentlichen. Ansonsten werden wir dieses Jahr soviel wie möglich Touren und überall dort auf die Bühne gehen, wo man uns lässt.



Nächste Konzerte:

4. Mai 2013: Donaueschingen, Rock'n'Roll City Jamboree
8. Mai 2013: Lörrach, Barcode, Barhopper Festival
25. Mai 2013: Oberkirch, Erdbeerfest

Web:

 
Nina & the Hot Spots - Video Collage 2013

Quelle: YouTube


Nina & the Hot Spots - LIVE

Quelle: YouTube


Mehr dazu: