Bad Krozingen: Zwei Männer erleiden rätselhafte Messerverletzungen

Karl Heidegger

Noch keinen Reim kann sich die Polizei aus zwei Bluttaten machen, die sich in Bad Krozingen abgespielt haben: Zwei Männer wurden durch Messerstiche verletzt, einer davon sehr schwer. Jetzt werden Zeugen gesucht.

Es war ein friedliches Kirchenfest in Bad Krozingen, bei dem am Montagabend gegen 22.30 Uhr plötzlich ein blutüberströmter Mann auftauchte. Er hatte so schwere Stichverletzungen im Oberkörper, dass er sich nicht mehr artikulieren könnte. "Er brauchte ganz, ganz dringend Hilfe und fand diese bei dem Kirchenfest", blickte der Freiburger Polizeisprecher Karl-Heinz Schmid am Dienstagmorgen zurück. Der Schwerverletzte wurde durch Rettungssanitäter in ein Krankenhaus gebracht und noch in der Nacht operiert. Angaben konnte er bisher nicht machen – nicht einmal zu seiner Person, geschweige denn zum Ablauf der Tat.


Doch damit nicht genug: Nur kurze Zeit später meldete das Hotel "Batzenberger Hof" in der Staufener Straße in Bad Krozingen einen Überfall. Nach ersten Ermittlungen der Freiburger Kriminalpolizei sollen zwei Täter ein Hotel betreten haben. Zudem soll es im Treppenaufgang zu einer tätlichen Auseinandersetzung gekommen sein, bei der auch ein Messer eingesetzt wurde. Ein 38-jähriger Mann zog sich dabei eine schwere Handverletzung zu, die ebenfalls operiert werden musste. Zum Tatablauf machte er unterschiedliche Angaben. Er wurde festgenommen, während einem weiteren Tatbeteiligten die Flucht gelang. Nach ihm wird gefahndet. Eine Personenbeschreibung liegt noch nicht vor.

Polizeisprecher Schmid geht derweil davon aus, dass ein Zusammenhang zwischen den beiden Taten besteht. Ein klarer Hinweis darauf sei die Blutspur, die vom Hotel bis zur Örtlichkeit des Kirchenfestes führe, zu dem sich der Schwerverletzte geschleppt habe. Dessen Stichwunden am Oberkörper sind so schwer, dass die Polizei nach Schmids Auskunft von einem versuchten Tötungsdelikt ausgeht.

Die Freiburger Kriminalpolizei versucht seit vergangener Nacht mit Hochdruck, die Geschehnisse in der Kurstadt aufzuklären. Zeugen, die von 22.30 Uhr an in Bad Krozingen insbesondere im Bereich Schwarzwaldstraße, Basler Straße und Staufener Straße verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sollen sich daher mit der Kriminalpolizei Freiburg in Verbindung zu setzen: Telefon 0761/882-4884. Das sogenannte anonyme Telefon, 0761/41262, ist ebenfalls geschaltet.

Mehr dazu: