Bachelor of "Rock, Pop & Jazz": 5 Antworten zum neuen Studiengang der Hochschule für Kunst, Design und Populäre Musik

Lina Wiemer

Die Akkreditierung für den neuen Studiengang "Rock, Pop & Jazz" kam überraschend, sagt Ricarda Dobler von der Abteilung Kommunikation & Marketing an der privaten Hochschule für Kunst, Design und Populäre Musik in Freiburg. Die Vorbereitungen liefen schon lang, aber wann die offizielle Zulassung kam, war nicht abzusehen. fudder-Autorin Lina hat nochmal nachgefragt.




Frau Dobler, was ist neu am Studiengang „Rock, Pop & Jazz“?

Das ist ein neuer Hochschulstudiengang. Nach vier Jahren bekommen die Studierenden einen Bachelor of Arts. Das Besondere ist, dass wir den Studiengang neu strukturiert haben. Wir nennen das „fächerübergreifenden Kreativitätstransfer“. Dieser neue Studiengang arbeitet vernetzt und interdisziplinär mit unseren anderen Studiengängen „Bildende Kunst“ und „Integrierte Gestaltung“.

Wie sehen die Studieninhalte aus?

Es wird Einzel- und Bandunterricht geben. Außerdem ist die Theorie ganz wichtig. Also Harmonielehre, Gehörbildung und die Geschichte der Popmusik zum Beispiel. Daneben lernen die Studierenden auch Bühnen- und Studiotechnik kennen sowie die wirtschaftlichen Bereiche des Musikbusiness wie Marketing und rechtliche Fragen.

Was muss man können, um sich für den Studiengang einschreiben zu können?

Man muss eine „audition“ (Aufnahmeprüfung) bestehen. Die wird im Juli stattfinden. In dieser Prüfung wird theoretisches Wissen verlangt, aber auch Gehörbildungsfähigkeiten des gewählten Hauptinstrumentes.

Ab dem 11. März gibt es extra einen Vorbereitungskurs für diese Aufnahmeprüfung. Warum?

Dieses Berufsorientierungsprogramm nennen wir „Kompass“. Wir wollen damit den Studienanwärtern die Möglichkeit geben, sich optimal vorzubereiten und eine Unterstützung anbieten. So kann man dann auch einschätzen, wo man persönlich steht und ob man gut genug ist.

Es gibt aber auch Leute, die brauchen diesen Kurs nicht. Aber Singen, ein Instrument spielen und Noten lesen sollte man können. Und man braucht gute Kenntnisse in den oben genannten Bereichen und muss die „audition“ bestehen.

Wie viele Studierende sind momentan für den neuen Studiengang eingeschrieben?

Momentan sind 77 Studierende im ersten Semester eingeschrieben. Im Fachbereich Musik sind es derzeit  nur 16 - eine beachtliche Zahl, da die Akkreditierung erst kurz zuvor kam.

Info:

Ein Semester an der Hochschule für Kunst, Design und Populäre Musik kostet 515 Euro pro Monat plus Prüfungsgebühren.

Mehr dazu:

[Foto: Promo]