Lesung

Axel Hacke liest in Freiburg am Mittwochabend aus seinem neuen Buch

Manuel Fritsch ("Insert Moin")

Er schrieb tausende Kolumnen für die Süddeutsche Zeitung und dazu einen Stapel von Büchern: Am Mittwoch kommt Axel Hacke ins Freiburger E-Werk und liest aus seinem Buch "Wozu wir da sind. Walter Wemuts Handreichungen für ein gelungenes Leben".

Der Schriftsteller Axel Hacke begleitet das Leben vieler Menschen bereits seit mehreren Jahrzehnten. In seiner Kolumne "Das Beste aus aller Welt" im Magazin der Süddeutschen Zeitung gelingt es ihm, die alltäglichsten Dinge auf seine ganz besondere, charmante und unnachahmbare Art einzufangen.


Nun kommt der mehrfach ausgezeichnete Autor mit seinem neuen, im August 2019 erschienenen Buch "Wozu wir da sind. Walter Wemuts Handreichungen für ein gelungenes Leben" nach Freiburg.

Laut Selbstbeschreibung handelt es sich dabei um "Ein Buch über die Suche nach dem, was man aus dem Leben machen könnte, geschrieben für Leute, die sich das gern selbst überlegen würden". Der Protagonist des Buches Walter Wemut schreibt Nachrufe für Tageszeitung, und gerät ins Zweifeln, als er eines Tages darum gebeten wird, eine Rede zum achtzigsten Geburtstag einer guten Freundin zu schreiben. Ob die Ähnlichkeiten zwischen der fiktiven Figur und dem Autor rein zufällig sind, lässt sich am Mittwoch im E-Werk ab 20 Uhr herausfinden.
  • Was: Lesung von Axel Hacke zu seinem aktuellen Buch "Wozu wir da sind. Walter Wemuts Handreichungen für ein gelungenes Leben"
  • Wann: Mittwoch, 20. November um 20 Uhr
  • Wo: E-Werk Freiburg
  • Tickets: 19 Euro