Autonomen-Demo in der Innenstadt?

Markus Hofmann

Im Internet und auf Plakaten (links) ruft die linksalternative Szene für den morgigen Supereinkaufssamstag zu einer Demonstration in der Freiburger City auf. Die Forderung der Initiatoren: "Schluss mit Angriffen auf die Straßenpunx".

Protestiert werden soll gegen vermeintliche Schikanen der Polizei gegen die so genannten Straßenpunks. Ein weiterer Konfliktpunkt: Die Stadt hat eine für heute , Freitag, angesetzte Party der Schattenparker auf dem Eselwinkel-Terrain untersagt, weil der Platz nur zu Wohnzwecken genutzt werden darf. Auf Plakaten (links) und im Internet ist zu lesen, dass die Demonstration um 16 Uhr beim Bertoldsbrunnen starten soll.


Ein heikler Treffpunkt! Denn eine Woche  vor Weihnachten hat Bürgermeister Neideck wegen der erwarteten Menschenmassen ein Demonstrationsverbot in der Altstadt erlassen (Quelle: Badische Zeitung, nur für Abonnenten). Demonstriert werden dürfe nur jenseits des Altstadt-Rings. Steht Freiburger nach dem Zusammenstoß zwischen Polizei und Autonomen im Rahmen des DIY-Festivals vom Juli ein weiterer Konflikt bevor? Laut BZ hofft die Stadt auf einen friedlichen Verlauf und zeigt sich gesprächsbereit. Wichtig sei, dass es im Lager der Demonstranten einen Ansprechpartner gebe, mit dem der Demonstrationsverlauf abgesprochen werden könne.