Schwarzwaldstraße

Autofahrerin erfasst dreijähriges Kind auf dem Zebrastreifen

Joachim Röderer

Ein drei Jahre altes Kind ist am Montagmorgen bei einem Unfall auf der Schwarzwaldstraße schwer verletzt worden. Als der Junge mit seinem Rad auf einem Zebrastreifen die Straße überquerte, hat ihn ein Auto erfasst.

Der schwere Unfall im Stadtteil Waldsee hat sich gegen 9 Uhr ereignet. Der Junge war gemeinsam mit seiner Mutter auf dem Weg in den Kindergarten. Dazu wollten sie auf Höhe der Einmündung Hasemannstraße über den Fußgängerüberweg in nördliche Richtung die Schwarzwaldstraße kreuzen. Die Mutter fuhr mit dem Fahrrad voraus, als der Junge auf seinem Kinderfahrrad von einer stadtauswärts fahrenden 78-jährigen Golf-Fahrerin übersehen wurde.


Das Kind erlitt schwere Verletzungen

Das Kind wurde durch den Pkw frontal aufgeladen und einige Meter nach vorne geschleudert. Dabei zog sich der Dreijährige laut Polizei diverse Verletzungen zu, darunter auch im Kopfbereich. Er wurde vom Notarzt versorgt und anschließend mit dem Rettungswagen auf die Intensivstation einer Klinik gebracht. Nach ersten Erkenntnissen besteht keine Lebensgefahr mehr. Das genaue Ausmaß der Verletzungen sei jedoch noch nicht absehbar, heißt es im Polizeibericht. Die Mutter musste nach dem Unfall betreut werden.

Das Kind trug zum Unfallzeitpunkt einen Fahrradhelm. Nach Aussage des Polizeibeamten, der den Unfall aufgenommen hat, dürfte dieser ihm das Leben gerettet haben.
Die Verkehrspolizei Freiburg bittet Zeugen, sich unter der 0761/882-3100 zu melden.