Aushänger behelligt Mädchen mit Gemächtspräsentationen

David Weigend

Zwischen Freitag- und Montagnachmittag hat ein etwa 40-jähriger Mann Kindern dreimal sein Geschlechtsteil präsentiert. Dies tat er an der Opfinger Straße, am Weierweg und in der Johanna-Kohlund-Straße im Rieselfeld. Die Polizei fahndet nach dem Exhibitionisten.

Der erste bekanntgewordene Begegnung fand statt am Freitagnachmittag gegen 16.45 Uhr bei der Opfinger Brücke statt. Der Unbekannte war zwei Mädchen, 12 und 13 Jahre alt, gegenübergetreten. Der zweite Vorfall ereignete sich am Samstag gegen 17 Uhr am Weierweg, am Rande des Stadtteils Vauban. Dort war der Mann zwei 9-jährigen Mädchen gegenübergetreten und hatte sich vor diesen entblößt.


Die letzte bislang bekannte Begegnung war am Montagnachmittag zwischen 15 Uhr und 16 Uhr im Bereich der Johanna-Kohlund-Straße im Rieselfeld. Sein Opfer hier nun ein 8-jähriges Mädchen, vor dem er die Hose fallen ließ.

Die Polizei nimmt an, dass alle drei Delikte vom gleichen Mann begangen wurden. Dieser sei etwa 40 Jahre alt, Brillenträger (Brillenform: oval), zwischen 170 und 180 Zentimeter groß und habe eine unauffällige Statur. Seine Haare wären dunkel und kurzgeschnitten. Bekleidet war er in allen Fällen mit einer dunklen, etwa knielangen Jacke, eine Art Regenjacke, eventuell mit einem gelben Tatzensymbol. Die Kapuze der Jacke hatte er teilweise ins Gesicht gezogen.

Der Mann war mit einem Mountainbike unterwegs, das rot sein soll. Eventuell benutzt der Mann auch verschiedene Fahrräder. Wichtig ist für die Polizei, dass bei derartigen Begegnungen die Ordnungshüter sofort über den Notruf 110 verständigt werden. Die Kriminalpolizei fahndet nach dem Unbekannten und bittet um Hinweise (Telefon 0761/882-4884, oder das sog. anonyme Telefon 0761 / 41262).

Bei diesem Aushänger dürfte es sich nach Sachlage nicht um den Mann handeln, der am Samstagnachmittag zwischen Hugstetten und Hochdorf mit gleichem Verhalten auftrat.