Aus einem schwarzen Punkt wird ein Mensch

Manuela Müller

Ja, bei der Illustration dieses Beitrags handelt es sich um eine Ultraschallschallaufnahme, auf der das Baby unserer werdenden Mutter Manuela zu sehen ist. Wenn ihr genau hinseht, könnt ihr rechts oben die Wirbelsäule und das kleine Köpfchen mit dem Kiefer erkennen. Manuela berichtet euch heute im Rahmen unserer neuen Serie Neun Monate , wie man auf dem Ultraschallmonitor Woche für Woche beobachten kann, wie das Baby größer wird.



Alle vier Wochen zum Frauenarzt zu rennen ist irgendwie nervig. ABER: Jedes Mal gibt's eine Belohnung: Neuigkeiten vom Baby!

  • Erster Besuch (siebte Woche): Auf dem Ultraschallmonitor sehe ich einen schwarzen Punkt, der wohl das Anzeichen dafür ist, dass ich schwanger bin.

  • Zweiter Besuch (neunte Woche): Der schwarze Punkt ist jetzt schon ein Kreis und beheimatet einen weißen, pulsierenden Punkt. "Das ist das Herz", erklärt mir meine Frauenärztin.

  • Dritter Besuch (zwölfte Woche): Endlich ist mein Baby nicht nur ein Kreis mit Punkt darin, sondern ein Kringel. In meinem Bauch befindet sich jetzt also ein kleines Würmchen, das schon diese typische Emryo-Form hat. Beine und Arme sind schon zu erahnen.

  • Vierter Besuch (16. Woche): Der heutige Besuch ist wirklich umwerfend. Das Baby hat jetzt schon alles, was ein ausgewachsener Mensch so zum Leben braucht: Arme, Beine, Herz, Nieren, eine Wirbelsäule, die Lunge, ... Ich erkenne sogar schon ein Gesichtchen, weil sich der Kieferknochen weiß vom restlichen Körper (siehe Foto oben) abzeichnet.

  • Fünfter Besuch (20. Woche): Wie beim vergangenen Besuch, erkenne ich alle einzelnen Körperteile. Allerdings lässt sich das Baby dieses mal nicht so gerne anschauen. Die ganze Zeit turnt es in meinem Bauch herum, schwimmt mal nach links und mal nach rechts - genau da hin, wo das Ultraschallgerät gerade nicht ist. Mal streckt uns der Nachwuchs die Arme entgegen, mal kriegt das Gerät einen Tritt. Irgendwie lustig, wenn man sich vorstellt, dass da im eigenen Bauch ein kleiner Mensch Purzelbäume schlägt und offensichtlich eine Riesenfreude dabei hat.

  • Sechster Besuch (24. Woche): Heute habe ich da etwas sehr Verdächtiges zwischen den Beinen des Babys entdeckt. Als die Ärztin dann aber genauer nachsehen wollte, hat sich mein Nachwuchs einfach nicht mehr so genau anschauen lassen und hat wieder sein Sportprogramm durchgezogen. Naja, das nächste Mal wird das Baby wohl sein Geheimnis lüften.
Während das Baby in meinem Bauch immer größer wird, werden meine Ausmaße auch immer größer... Nächste Woche also ein kleiner Bericht, wie sich mein eigener Körper zum Thema Fitness verhält und wie er sich schon in den ersten Wochen enorm verändert hat.