Aus dem Tapa & Sœhne wird der Wentzinger Hof

Christine Duttlinger

Es tut sich wieder was im ehemaligen Tapa & Sœhne: Ende März will Gastwirt Markus Maier in den Räumlichkeiten in der Wentzinger Straße das Restaurant 'Wentzinger Hof' eröffnen. Auf der Speisekarten soll nachhaltige badische Küche mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis stehen.



Noch hängen die Schneetarnnetze aus der Zeit des 'Holla die Waldfee' an der Decke des Restaurants, das bis zum vergangenen Sommer 'Tapa & Soehne' hieß. Auch der große Aufblasbaum, der einst per LED-Wechsler bunt beleuchtet wurde, steht noch mitten im großen Gastraum. Doch Farbeimer auf dem Boden, zur Vorbereitung auf Malerarbeiten abgeklebte Fenster und werkelnde Handwerker verraten, dass bald alles anders werden soll: Ende März will Gastronom Markus Maier hier das 'Badische Wirtshaus Wentzinger Hof' eröffnen.


„Im Moment bauen wir alles um. Wir wollen ein modernes badisches Wirtshaus schaffen", sagt Maier. Er ist Geschäftsführer der Erzherzog Albrecht Gastro GmbH, die das gleichnamige Restaurant an der Alten Uni seit sieben Jahren als Familienunternehmen betreibt.

Leberle, Schnitzel und hausgemachter Kartoffelsalat
sollen ab Ende des Monats auf der Speisekarte stehen, alle Zutaten von hiesigen Erzeugern geliefert werden. Neben selbstgemachten Spätzle und Currywurst kommen Biowein und Biogetränke auf die Speisekarte. Samstags will Maier Ochsenbrust mit Merrettichsauce anbieten. Für wochentags ist ein Mittagstischangebot geplant; die vegetarische Variante zu 6,70 Euro, die mit Fleisch zu 7,70 Euro.

Die Umbauarbeiten laufen derweil auf Hochtouren. Im Innenbereich wird eine neue Theke gebaut, die zuvor offen gestaltete Küche komplett neu hergerichtet, der Boden renoviert; auch der Loungebereich wird umgebaut. Statt weiß mit neonfarbenen Akzenten sollen bald Brauntöne den Innenbereich farblich dominieren. Auch der Außenbereich wird grunderneuert: die Terrasse wird abgebaggert, neu gefliest und um einen Kinderbereich mit Schaukel und Rutsche erweitert. „Damit die Eltern ihre Kinder sausen lassen können", so Maier.

Als Zielgruppe hat Maier nicht nur Familien im Blick, sondern Gäste "von 5 bis 80 Jahren", die "gerne preisgünstig und trotzdem gut Essen gehen wollen".

Das 'Holla die Waldfee' - ein Selbstbedienungslokal mit Loungecharakter - schloss im Januar 2012 nach knapp zwei Jahren, der Nachfolger 'Tapa & Sœhne' - ein Tapasrestaurant mit Partyprogramm - nach nur vier Monaten. Markus Maier ist trotzdem zuversichtlich: "Mein Konzept funktioniert in unserem anderen Restaurant gut. Ich glaube, dass im Stühlinger die Nachfrage nach einem guten Preis-Leistungsverhältnis besteht."



Mehr dazu:


Adresse


Wentzinger Hof

Wentzingerstraße 17
79106 Freiburg (GoogleMaps)     [Fotos: Benedikt Nabben]