Aufstand im Tierheim Freiburg: Hunde wollen nur noch Gourmetfutter essen

Laura Wolfert

Was darf es denn heute sein, Hündchen? Ein zartes Rinderstück? Medium oder doch eher englisch gebraten? Einige Hunde im Freiburger Tierheim wollen nur noch Gourmetfutter in ihren Näpfen. Also startet der Tierschutzverein einen Spendenaufruf:



Das Aldi-Hundefutter Romeo wird nicht mal mehr angeschnuppert – sollen es doch die Pfleger essen. Der Tierschutzverein Freiburg rief gestern auf seiner Facebookseite dazu auf, hochwertiges Dosenfutter für Hunde zu spenden.


Ein paar der Vierbeiner seien sehr wählerisch. Nur wenn das Essen in ihrem Napf von exqusiten Marken stamme, würden sie es auch essen wollen. Exquisite Hundefuttermarken? Das sind Rinti, Rocco, Grau, Real Nature, Belcando, Herrmanns, Lukullus und Terra Canis.

Ein Sparpaket von Rinti mit 24 Dosen je 800 Gramm kostet bei einer Onlinebestellung 43 Euro. Umgerechnet kostet eine Dose 1,80 Euro – teurer als der "schnelle Teller" in der Mensa, ein Mittagessen für einen Studierenden.

Wer den Hunden im Tierheim helfen will, kann die Futterspende zu den Öffnungszeiten des Tierheims vorbei bringen oder die Bestellung direkt zum Tierheim schicken lassen.

Mehr dazu:

[Foto: via Giphy]