Social-Media-Gag

Auf Telegram gibt es jetzt ein Martin-Horn-Stickerpaket

Katharina Federl

Freiburgs Oberbürgermeister Martin Horn ist nicht nur auf Facebook und Instagram, sondern seit neuestem auch auf Telegram vertreten. Und zwar in Form des neuen Stickerpakets "Yung Horn".

Da hatte einer einen ziemlich witzigen Sonntag: Dank eines anonymen Users können seit einigen Tagen verschiedene Sticker mit der Gestalt des Oberbürgermeisters Martin Horn auf Telegram verschickt werden. Seinen Namen verdankt das Paket dem österreichischen HipHop-Musiker Yung Hurn, der Teil des Berliner Künstlerkollektivs Live From Earth ist und unter anderem durch die Songs "Ferrari", "Nein" oder "Bianco" bekannt wurde.


Telegram ist ein kostenloser Instant-Messaging-Dienst, der auf Smartphones, Tablets und PCs heruntergeladen werden kann und mit dem Thema Datensicherheit wirbt: User haben die Möglichkeit, wie auch bei WhatsApp, eine End-to-End-Verschlüsselung namens "Secure Chat" zu benutzen.

Martin Horn beim Eis essen

Der glückliche Martin Horn beim Eis essen, der wartende Martin Horn mit Regenschirm und Koffer, der angestrengte Martin Horn auf dem Tennisplatz, der energiegeladene Martin Horn beim Fahrradfahren. Zehn Sticker sind insgesamt in dem Yung- Horn-Stickerpaket enthalten - "und die sind allesamt perfektes Meme-Material", findet der Erfinder. Dieser kommt natürlich aus Freiburg, möchte seinen Namen aber nicht im Internet lesen.

Alle Bilder wurden aus dem privaten Instagram- und Facebook-Account des 34-Jährigen Freiburger Oberbürgermeisters entnommen, dann mithilfe von Photoshop bearbeitet und durch das Programm "Sticker Bot" in einem Paket zusammengefügt und hochgeladen.

"Jeder kann solche Pakete erstellen" Yung-Horn-Erfinder

"Jeder kann solche Pakete erstellen", sagt der Yung-Horn-Erfinder. Man sollte sich nur ein bisschen mit dem Bildbearbeitungsprogramm Adobe Photoshop auskennen.

"Im Freundes- und Bekanntenkreis verbreitet sich das Paket ohne mein Zutun und ohne dass jeder weiß, wer dahinter steckt", so der Erfinder. Dessen Yung-Horn-Paket ist übrigens auch sein erstes Sticker-Paket auf Telegram. Ganz anonym bleibt er dabei aber nicht: "Wenn man mich direkt fragt, sage ich schon, dass ich das gemacht habe. Ich habe jetzt bloß keine aktive Promo dazu gemacht." Dank einer Statistik kann er sich sogar anzeigen lassen, wie oft seine Sticker genutzt werden: 38 Menschen haben das Paket bereits "abonniert".

Und wie lange sind die Sticker jetzt auf Telegram erhältlich? "Solange Martin Horn weiter Material liefert, wird das verwendet", so der kreative Freiburger. Zwei weitere Bilder seien schon in Planung – man kann sich also auf eine Fortsetzung freuen.