Auf der Schlachtbank

David Weigend

Solch einen martialischen Anstrich hat das Holbeinpferd schon länger nicht mehr präsentiert. Unter der fingierten URL metzgerart.xb haben fleischlich fixierte Anstreicher das Pferd in Schnitzel eingeteilt.



Auf der rechten Pferdseite wird der Betrachter zum Schnitzelschneiden eingeladen, für Neunneunundneunzig das Stück.

Am Sockel des Pferds haben die Künstler einen rosafarbenen, verschmierten Bestellschein zurückgelassen:


"Fleisch-Vorbestellung. Innerhalb von 24 Stunden erhalten Sie das Gewünschte."

Knurps, knurps, wir beißen auf Stein. Good Appetite for Destruction!