Attacke gegen AfD-Stand: Polizei ermittelt in der linken Szene

Markus Hofmann

Nach der Attacke gegen den Wahlstand der Anti-Euro-Partei "Alternative für Deutschland" (AfD) liegt der Polizei inzwischen eine Anzeige wegen Sachbeschädigung vor. Die Polizisten ermitteln in der linken Szene in Freiburg.

Am vergangenen Freitag hatte eine vierköpfige Gruppe den Wahlstand der AfD auf dem Rathausplatz angegriffen und dabei Flyer und Informationsmaterial unbrauchbar gemacht. Wie Polizeisprecher Karl-Heinz Schmid mitteilt, hat die AfD daraufhin Anzeige wegen Sachbeschädigung erstattet. Nach den Worten Schmids ermittelt die Polizei in der "linken Szene Freiburgs".


Konkret ermittelt die Polizei gegen eine Frau, die ein AfD-Mitarbeiter auf der Flucht in der Gauchstraße festgehalten hatte. Die anderen drei mutamßlichen Täter sind laut Schmid namentlich noch nicht bekannt.