Asian Club Sounds im E-Werk

Carolin Buchheim

Asiatisch Popkultur in Europa ist mehr als Bollywood-Filme zur besten Sendezeit bei RTL 2, mehr als der eine indische Alibi-Sample im Programm eines Kleinstadt-DJs: “Cultural Crossover” ist das Schlagwort, unter dem urbane MigrantInnen die Sounds ihrer Herkunftsländer mit westlicher Clubmusik verbinden. In den Großstädten Westeuropas entstanden, kommt Cultural Crossover nun auch nach Freiburg: Das brandneue Asian Club Projekt des E-Werks soll zeigen, was passiert, wenn die Sounds und Beats aus Indien, den arabischen Ländern und der Türkei auf Clubsounds treffen zwischen House und Jungle. Denn dann passiert mehr als der kleine Bollywood-Remix, der heutzutage in jeder Großraumdisco läuft und auch mehr, als der aufgemotzte Bhangra HipHop und mehr als der im Mainstream schon beinah angekommene Chebs aus Algerien. Im ”Asian Club? soll es Asian Electronics geben, Asian Drum’nBass, Arabian House, Asian Jungle. Alles soll neu sein, anders, fern üblicher Hörgewohnheiten und dabei extrem tanzbar. Sehr Spannend, das!Nicht nur Ohren und Beine werden bedient: Videoprojektionen aus indischen, arabischen und türkischen Filmen und Musik-Clips bieten auch etwas fürs Auge. Der Asian Club hat große Ziele: Die Macher wünschen sich langfristig, dass er mehr wird als nur eine weitere Partynacht, als ein weiterer Großstadt-Trend-Import nach Freiburg. Man hofft, durch die Musik und das Tanzen Menschen unterschiedlicher Kulturen zusammenzubringen, denn egal welche Sprache man spricht, egal wie unterschiedlich Herkunft und Tanzstil auch sein mögen, auf dem Dancefloor sind kulturelle Unterschiede und gegenseitige Akzeptanz eine Bereicherung, und von da kann man sie ja vielleicht dann mitnehmen, hinein in den Alltag.

Was: Asian Club Sounds and BeatsWann: Sa, 17.06.06, 22:00 UhrWo: Freiburg, Foyer E-WerkEintritt: ?5