zur Startseite
Passwort vergessen?
 

 

Bürgerwehr: Ex-Türsteher will in Freiburgs Straßen patrouillieren

Neulich soll die "Bürgerwehr Freiburg" zum ersten Mal patrouilliert haben. Die Polizei betrachtet dies mit großer Skepsis, eine Gemeinderatsfraktion spricht von "Rechtsradikalen". Wer dahinter steckt:



Am Mittwoch ging die Fraktionsgemeinschaft von Junges Freiburg, Die Partei und Grüne Alternative Freiburg (JPG) an die Öffentlichkeit. In einem Brief an Stadtverwaltung und Polizei erkundigte sie sich nach dem, was seit November unter dem Namen „Bürgerwehr Freiburg“ durchs Internet geistert – und neuerdings angeblich auch durch die Straßen der Stadt.

Im Herbst war die „Bürgerwehr Freiburg“ gegründet worden – als Facebook-Seite. Rund 880 Menschen haben sie bis heute gelikt. Beim Großteil der Posts geht es um die Flüchtlingskrise und Straftaten, die in Südbaden begangen worden sein sollen. Links führen zu Seiten mit Namen wie „Aufwachen Deutschland“ – einer selbsternannten „patriotischen Plattform“. Auch haben die Bürgerwehr-Betreiber ein Video des als rechtspopulistisch geltenden Magazins Compact geteilt.


Vorstrafen und Gefängnis

Die JPG fragt in ihrem Brief unter anderem: „Können Sie uns mitteilen, wer die Facebook-Seite betreibt?“ Die Stadt bestätigt bis jetzt lediglich den Eingang des Schreibens, die Polizei möchte dazu noch nichts sagen. Die Spur führt zu Sascha F. – seinen Nachnamen will er nicht in der Zeitung lesen.

Er ist um die 40, arbeitslos, ein ehemaliger Türsteher. Er ist mehrfach vorbestraft, unter anderem wegen Körperverletzung – eine Zeit lang saß er im Gefängnis, zuletzt wohl 2008. Fragt man F. danach, verteidigt er sich. „Joschka Fischer war früher auch ein Steinewerfer.“

Heute zeigt er auf seinem privaten Facebook-Profil Bilder, auf denen er mit seinen Hunden schmust. Und eine Grafik mit der Aufschrift: „Wer weiß, was demnächst hier in Deutschland los ist. Habe mir clevererweise schon mal bei Ebay eine Herren-Burka gekauft.“ Daneben abgebildet: eine Kutte des rassistischen Ku-Klux-Klans. „Satire“, sagt F.


„Ich bin nicht rechtsradikal, ich habe viele ausländische Freunde“

Die JPG bezeichnet die Bürgerwehr als rechtsradikal. „Ich bin nicht rechtsradikal, ich habe viele ausländische Freunde“, sagt Sascha F. Als „Hampelmänner“ beschimpft er die Verfasser des Briefs. Er könne gar kein „Nazi“ sein, sein Vater stamme schließlich aus Südafrika.

„Es ist nicht nur ein kleiner Teil der Flüchtlinge, der straffällig wird – nicht der Einzelfall, wie es immer in den Medien heißt“, behauptet F. Die Vorfälle hätten zugenommen, das gehe ihm gegen den Strich. Also habe er die Seite erstellt.

Heute betreibt F. sie mit einem Bekannten. Im Januar warfen die beiden einen ihrer Administratoren raus. Zwei, drei Beiträge habe der gepostet, die „zu rechtslastig“ gewesen seien.


Patrouille am Rosenmontag

In dem offenen Brief fragt die JPG nun Stadt und Polizei: „Haben Sie diese ’Bürgerwehr Freiburg’ im Auge und für wie wahrscheinlich halten Sie es, dass diese tatsächlich durch Freiburg patrouilliert?“

Polizeisprecher Dirk Klose bejaht das. „Uns liegen aber keine konkreten Erkenntnisse vor, dass Streifengänge stattgefunden haben.“ Vor zwei Wochen hatte die Bürgerwehr auf Facebook verkündet, sie habe am Rosenmontag zum ersten Mal patrouilliert – mit „knapp 20 Mann“.

„Außerdem waren wir abends zwei, dreimal zwischen Stühlinger und Innenstadt unterwegs – mit drei bis vier Leuten“, sagt F. „Wir wollen einen Beitrag leisten, dass die Straßen sicherer werden. Die Polizei ist wohl unterbesetzt.“

Klose hält davon nichts. „Im öffentlichen Raum Streife zu laufen, ist Sache der Polizei.“ Schon im Mai 2014 hatten einige Freiburger angekündigt, im Quartier „Im Grün“ patrouillieren zu wollen. Auf Drängen der Polizei gaben sie ihr Vorhaben auf. Sascha F. will weitermachen, am liebsten mit noch mehr Leuten.


Festnahme durch jedermann

Verhindern konnte die Bürgerwehr noch keinerlei Straftaten. Was, wenn sich die Gelegenheit bieten sollte? „Einschreiten, die Person festhalten und die Polizei verständigen. Wenn sich die Person wehrt, muss man den Widerstand brechen.“

F. beruft sich auf §127 der Strafprozessordnung, der jedermann berechtigen soll, eine Person festzunehmen, wenn sie auf frischer Tat ertappt wird und Fluchtgefahr besteht.

Neulich hat die Bürgerwehr Fotos aus dem Sommer 1992 gepostet – von Angela Merkels Besuch bei Rechtsradikalen in Rostock-Lichtenhagen. Zu sehen war auch ein junger Mann mit Hitlergruß. Der Kommentar der Bürgerwehr: „Da haben wir noch glücklich geschaut, da haben die Buden gebrannt.“




[Foto: privat/ZVG]




Artikel auf Facebook weiterempfehlen Artikel twittern Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen Diesen Artikel bei del.icio.us bookmarken
 



Kommentare
Anzahl der Kommentare: 34
Freitag, 26.02.16 19:39
 

"Er könne gar kein „Nazi“ sein, sein Vater stamme schließlich aus Südafrika."

Ja, da gibt's ja auch überhaupt keine rechten Weißen.

Freitag, 26.02.16 20:17
 

Da wirft ein vorbestrafter Krimineller mit ausländischen Wurzeln, anderen Ausländern vor, kriminell zu sein...

Freitag, 26.02.16 21:46
 

http://tinyurl.com/h8lqwjq


Chinaski hat den Kommentar am 26.02.2016 um 21:49 bearbeitet
Samstag, 27.02.16 00:20
 

nun es gibt STRAFTATEN und straftaten, das ist nicht das gleiche. kleiner auszug aus dem hilfreichen handbuch "emotionale bewertung gesellschaftlicher ereignisse für den stammtisch", kapitel 3.4 STRAFTATEN:

ausländer begrabscht deutsche: STRAFTAT
ausländer begrabscht ausländerin: -
ausländer begrabscht ausländer: schwul
deutscher begrabscht deutsche: straftat
deutscher begrabscht ausländerin: höhöhö
deutscher begrabscht ausländer: wtf?
deutscher begrabscht deutschen: schwul

ausländer klaut im laden: STRAFTAT
deutscher klaut im laden: straftat

ausländer schlägt ausländer: idiot
ausländer schlägt deutschen: straftat
ausländer schlägt ausländerin: machokultur
ausländer schlägt deutsche: STRAFTAT
deutscher schlägt ausländer: pech gehabt
deutscher schlägt deutschen: mischt man sich nicht ein
deutscher schlägt deutsche: familientragödie

kann beliebig fortgesetzt werden

Samstag, 27.02.16 06:34
 

Danke Tote Hosen....


Der Sascha, der ist arbeitslos
Was macht er ohne Arbeit bloß?
Er schneidet sich die Haare ab
Und pinkelt auf ein Judengrab
Zigeunerschnitzel, das schmeckt gut
Auf Sintis hat er eine Wut
Er isst so gern Chevapcici
Kroaten mochte er noch nie

Der Sascha, der ist Deutscher
Und deutsch sein, das ist schwer
Und so deutsch wie der Sascha
Wird Abdul nimmer mehr

Er kennt sogar das Alphabet
Weiß, wo der Führerbunker steht
Nein, dieser Mann, das ist kein Depp
Der Sascha ist ein deutscher REP
Er ist politisch informiert
Und weiß, dass jeder Fremde stört
Und auch sein treuer Schäferhund
Bellt jetzt nicht ohne Grund

Denn der Sascha, der ist Deutscher
Und deutsch sein, das ist schwer
Und so deutsch wie der Sascha
Ist man nicht nebenher

Jetzt lässt er die Sau erst raus
Und geht zum Asylantenhaus
Dort schmeißt er eine Scheibe ein
Denn jeder Neger ist ein Schwein
Dann zündet er die Bude an
Ein jeder tut halt, was er kann
Beim Thema "Deutsche Gründlichkeit"
Da weiß er voll Bescheid

Ja der Sascha, der ist Deutscher
Und Deutsch sein, das ist schwer
Wer so deutsch wie der Sascha ist
Der ist sonst gar nichts mehr. Vor gut 50 Jahren
Hat's schon einer probiert
Die Sache ging daneben
Sascha hat's nicht kapiert


Murmeltier hat den Kommentar am 27.02.2016 um 06:35 bearbeitet
Samstag, 27.02.16 11:15
 

Ist es denn in Freiburg schon zu ausländerfeindlichen Übergriffen auf der Straße gekommen die den Einsatz einer Bürgerwehr rechtfertigen?

Samstag, 27.02.16 11:59
 

"Er könne gar kein „Nazi“ sein, sein Vater stamme schließlich aus Südafrika."

Ja, da gibt's ja auch überhaupt keine rechten Weißen.


HAHA genau das gleiche hab ich auch gedacht :D :D :D

Def
Samstag, 27.02.16 15:51
 

Man könnte im Artikel deutlich herausstellen das die Seite eindeutig am rechten Rand operiert. Die FB-Seite ist voll mit ekelhaftestem Nazi-Schmutz und Gedankengut.

Samstag, 27.02.16 16:35
 

hier die infos zu den aktuellen übergriffen durch flüchtlinge
http://www.westfalen-blatt.de/Ueberregional/Artikel/2163551-Das-WESTFALEN-BLATT-prueft-[..]

Samstag, 27.02.16 17:26
 

Interessant, wie schnell sich nationalistische Kommentare verfassen lassen, wenn man andere als Nazi beschimpft.

Ansonsten, das typische Problem einer zu tollereanten (=Ungewollte Tatsachen trotzdem ertragen) Gesellschaft gepaart mit Störefrieden. Man muss wohl auch hier warten bis was passiert.

Def
Samstag, 27.02.16 17:28
 

Dein Link führt ins nichts "truth"..

Samstag, 27.02.16 18:27
 

Macht nix, hat hier eh nur den Zweck von rechter nazi propaganda, die braucht keiner!

lustig wenn sich diese Heinis auf die 'lügenpresse' berufen..ja ja, immer dann und so wie man es gerade braucht, so ist er halt, gell nazi! .

Hat aber eh alles nur einen Zweck Hass und Angst zu sähen, und dann noch zu dumm dazu, lol

Ps: volksverhetzung ist keine freie Meinungsäußerung, sondern eine Straftat

Samstag, 27.02.16 18:27
 

"F. beruft sich auf §127 der Strafprozessordnung, der jedermann berechtigen SOLL, eine Person festzunehmen, wenn sie auf frischer Tat ertappt wird und Fluchtgefahr besteht."


Sie SOLL nicht, sondern legalisiert genau das !

Die Bezeichnung "Bürgerwehr" ist sicher unglücklich, aber wenn sich Bürger zusammenfinden (die ansonsten nicht mehr Kompetenzen haben wie jede/r andere der rein zufällig eine Straftat mitbekommt, wo ja doch stets so laut nach "Zivilcourage" geschrien wird) um eventuell vor Ort zu helfen ... was ist daran so bedenklich/verwerflich?

Und dass gerade die Polizei sich darüber aufregt verstehe ich am wenigsten - als ob die stets präsent und rechtzeitig vor Ort sein könnte ! Die ist doch ohnehin völlig überfordert und da ist nicht die Polizei dran schuld, sondern die Politik !

Und wenn man als Beamter sehen muss wie schon mehrfach auffällig gewordenen Straftäter (egal welcher Nationalität!) die man gerade festgenommen hat nach kurzer Zeit wieder frei rumlaufen hätte ich auch massiv Frust ! Und kann verstehen wenn auch den Beamten irgendwann die Emotionen durchgehen ...


Samstag, 27.02.16 18:57
 

wirklich schlimm sind nicht die Rechten die sich öffentlich zeigen und outen sondern diejenigen die man nicht sieht!

Samstag, 27.02.16 19:30
 

Sorry Wolke, ich kann zwar irgendwie erahnen was du damit sagen willst, aber jeder nazi ist 'schlimm' ! Ich würde sogar sagen scheisse!

Der Feind steht rechts! (Joseph Wirt)

Samstag, 27.02.16 22:28
 

@biber
öh. was? warte...

nochmal kurz und langsam:
du fragst, wo das problem sein soll, wenn sich 20 gewaltbereite männer treffen um abends patrouille zu laufen? nein bibi und tina werden nicht dabei sein, die haben auf sowas keine lust. es sind dann doch vermutlich zu 90% männer, und in der regel solche die kein problem haben im (not)fall auch mal gewalt anzuwenden. willst du abends im park / auf der straße einer horde männern entgegen laufen die dort ihre runden drehen? ein bierchen oder vier gehören vielleicht auch dazu. so was schafft diffuse verunsicherung. bei den potentiellen zielen dieser gruppe, aber auch bei allen die diesen zielen ähneln. sprich allen die eine fluchthintergrundkompatible hautfarbe haben. und wenn du dann aus sicht dieser bürgerwehr zur potentiellen gefahr gehörst, dann gnade dir dein gott oder wer auch immer dir dann helfen kann. denn wenn du widerstand leistest, wird dieser gebrochen. und wenn nicht wirst du zumindest gedemütigt. high five.

für kleine gruppen gilt in gewissen ausmaß das gleiche wir für große gruppen:
"Nicht zwangsläufig, aber oft werden Massen dabei von einzelnen (Rädels-)Führern angeleitet und dabei mitunter zu Taten verführt, die sie außerhalb der Masse als Individuen nicht begehen würden" (wiki)

der link zur sammlung von "straftaten" von flüchtlingen in fudder tauglicher länge, so dass er nicht ins nichts führt
http://tinyurl.com/in-fudder-laenge

oder als karte, nicht so gut lesbar und unübersichtlicher, aber dafür aktueller
http://hoaxmap.org/

ps: § 127 Vorläufige Festnahme hat m.e.n. zum ziel, dass du berechtigt bist, den typen der deinen kumpel zusammengeschlagen hat festzuhalten bis die polizei kommt oder den ladendieb zu stoppen, das ziel ist es vermute ich mal aber nicht das du mit deinem kumpels superheldenhilfspolizei spielst und deine runden um den block drehst

Samstag, 27.02.16 22:46
 

Weiß denn der Sascha, was aus ihm wird, sollten wir wirklich wieder ein Tausendjähriges Reich aufleben lassen?
Da besinnt sich die Führung nämlich wieder auf den Volkskörper und Sascha hat als Sohn eines Afrikaners (weiß oder schwarz, sowas von egal) ja nicht das reine deutsche Blut in den Adern.
Und wenn man dann anhand der Kraniometrie auch noch feststeht, daß man so minderwertiges Erbgut im Genpool Germanias überhaupt nicht gebrauchen kann, darf er zurück zum Papa oder er hat hier für die Herrenrasse zu arbeiten.

Apropos Arbeit: 40 Jahre und Arbeitslos? Wo ist denn da der stolz des Deutschen? Man läßt sich nicht auf Kosten der Allgemeinheit aushalten, um dann den Hilfssheriff zu machen.
Wer Arbeit will, auch eine kriegt! Gerade hier in Freiburg. Dann muß er halt mal Regale auffüllen, den Lagerarbeiter machen (Warenlager!) oder mit einem 7,5 Tonner ausfahren, Klos schrubben, Spühler in der Gastro oder was weiß ich was alles. Zypresse aufgeschlagen und ab. Sonst hast du bei den zukünftigen Herrenmenschen noch weniger zu erwarten.

Samstag, 27.02.16 23:23
 

http://img.fae.ro/42611e.jpeg

Samstag, 27.02.16 23:36
 

@ truth

eben genau das habe ich nicht gemeint (weswegen ich auch den Ausdruck "Bürgerwehr" blöd finde)

Und eben auch nicht "die Horde gewaltbereiter Männer", die sich austoben wollen. Genau die sind auch eben nicht von besagtem Paragrafen erfasst, der ist nämlich ziemlich eindeutig formuliert !

Sowas kommt aber doch sofort reflexartig, sobald sich tatsächlich Bürger zusammenschließen um zumindest ein bisschen Sicherheitsgefühl im Viertel (siehe Stühlinger) zu vermitteln, wo die Polizei eben überfordert ist.

Nochmal die Frage: Was ist daran bedenklich wenn sich Anwohner (keine Schläger auf Streitsuche) zusammentun und Präsenz zeigen ?!

Sonntag, 28.02.16 00:16
 

wenn es sich um anwohner handelt, die präsenz zeigen im sinne von wir achten darauf was auf unseren straßen passiert, sich abends auf einen thermoskannentee umtrunk mit fünf nachbarn auf der straße treffen, finde ich persönlich das tatsächlich unproblematisch. dann muss auch niemand festgenommen werden, da meist keine verbrechen geschehen während leute daneben stehen.

damit meine ich aber nicht patrouillengänge, durch die viertel ziehen, da zitiere sogar ich den herrn der polizei aus dem artikel „Im öffentlichen Raum Streife zu laufen, ist Sache der Polizei.“

alle anderen wirken sonst wie selbsternannte ordnungshüter - weil sie es sind. das geht dann aber halt nicht klar, solange es um diffuse gefahren geht.

wenn es darum geht ein gebäude vor brandanschlägen zu schützen indem mahnwachen gehalten werden, weil die polizei nicht vor ort ist, ist es vom grundgedanken vielleicht gar nichts anderes aber etwas konkretes. ich glaube nicht das dadurch vergleichbares unbehagen erzeugt wird, wie wenn gruppen durch die gegend ziehen um ausländer an straftaten zu hindern. hätte ich dann dunkle haut, hätte ich einfach nur angst auf die straße zu gehen, wenn ich wüßte dass da die jungs von der bürgerwehr nach straftätigen ausländern ausschau halten.

vielleicht lässt sich noch drüber streiten, wie sinvoll so etwas ist, wenn tatsächlich keine polizei vor ort ist, auf jeden fall ist es grausig für alle beteiligten. wer in die ängste einer bürgerwehr in einem dorf abtauchen will.. viel freude
http://tinyurl.com/fudder-brauchts-kurz

Sonntag, 28.02.16 09:49
 

@ringo : was du nicht siehst kannst du nicht bekämpfen ist damit gemeint .
ein fanatiker der sich öffentlich zeigt ist in gewisser weise kontrollierbar, die anderen eben nicht.

Sonntag, 28.02.16 10:10
 

"...da meist keine verbrechen geschehen während leute daneben stehen."

eben !


„Im öffentlichen Raum Streife zu laufen, ist Sache der Polizei.“

Dummerweise sind die (logischerweise) nicht dazu in der Lage überall zu sein


"wenn gruppen durch die gegend ziehen um ausländer an straftaten zu hindern."

Interessant dass automatisch von "Ausländern" die Rede ist ...

Und was heißt "diffuse" Gefahren ?

Sonntag, 28.02.16 12:32
 

Sorry Wolke, ja so hatte ich das verstanden, nur meines Erachtens wird ein nazi nicht niedlicher wenn man es weis das er ein faschist und rassist ist. Oder gar wählbar. Nur weil man es weis wirds ja nicht besser. Nazis sind alle scheisse!

Aktuell sind wir wohl bei über 10% der Wähler, ja jeder Wähler einer rechten Partei ist einer. Jeder ein kleiner mann mit kleinem Bart und Seitenscheitel - das ist ein packt mit dem teufel!

Sonntag, 28.02.16 12:58
 


Und zum Thema...:

Bürger die sich selbst überwachen , kommt euch das nicht irgendwie bekannt vor.??? Selbstverantwortung ist die Lösung nicht gegenseitige Überwachung.

Bieber du mich Dackel als blockwart oder Im ? Wie wärs?

Das wäre ein weiterer Einschnitt in individuelle Freiheit, was geht es schlägernden Chrash Türsteher an was ich Abend mache?

Sonntag, 28.02.16 14:45
 

@biber
"Interessant dass automatisch von "Ausländern" die Rede ist ..."
äh darum geht der artikel?

>>„Es ist nicht nur ein kleiner Teil der Flüchtlinge, der straffällig wird – nicht der Einzelfall, wie es immer in den Medien heißt“, behauptet F. Die Vorfälle hätten zugenommen, das gehe ihm gegen den Strich. Also habe er die Seite erstellt.

das ganze könnte natürlich auch von deutschen flüchtlingen handeln. nicht.

ich finde es auch interessant, wieso in zusammenhang mit ausländern am stammtisch von kriminalität die rede ist und nicht von bereicherung, austausch und leckerem essen. is aber nun mal so.

edit: es gab noch eine längere ausführung meinerseits dazu, was diffuse gefahren sind, aber da ich das obige zitat mit zwei kleiner zeichen beendete, hat der fudder-kommentarverwalter das für das ende des kommentars gehalten und den rest gelöscht.

deshalb in kurzfassung was diffus bedeutet:
bermudadreieck: konkrete gefahrenabwehr durch polizeipräsenz (schlägereien) aufgrund von erfahrungen.
polizistengruppen mit maschinenpistolen in der innenstadt da innenministerium das aufgrund der allgemeinen bedrohungslage rät: versuch eine diffuse, also eine nicht konkrete oder greifbare gefahr abzuwehren. wirkt meist beklemmend.

freiheit stirbt mit sicherheit -> freiheit statt angst.

es wurde eigentlich alles gesagt, was es zu dem artikel zu sagen gibt, wegen mir kann das kommentieren gerne aufhören.


truth hat den Kommentar am 28.02.2016 um 14:52 bearbeitet
Sonntag, 28.02.16 19:35
 

Die Schweizer haben übrigens auch die Nase voll von der rechtspopolistischen angsmachererei. Lasst euch nicht verarschen die Freiheit ist wichtiger als alles dummes nazi Gelaber

Sonntag, 28.02.16 22:37
 

"Selbstverantwortung ist die Lösung..."

Ja, zum Beispiel die "Armlänge Abstand halten" ... ?

Das Gleiche könntest du auch zur Polizeipräsenz sagen, und wenn jemand lediglich durchs Viertel geht ist das noch längst keine Überwachung, überwacht fühle ich mich schon längst auf ganz andere Art und Weise, von Telefondatenspeicherung bis zu den Kameras allerorten, vom Kontostand bis ... ...

"Blockwart" ? Etwas .... ääh ... engagierter Vergleich ...

Sonntag, 28.02.16 23:44
 

nö, ich denke das passt ganz gut...

Montag, 29.02.16 11:46
 

ich bin dagegen das verurteilte straftäter die bevölkerung beschützen möchten.Genauso wenig habe ich lust auf linke dumpfbacken, die im sommer massenhaft wieder leute im deutschland trikot bei der Fußball EM anpöpeln und die Fahnen an den Autos abreißen.Nazis habe ich in den 35 Jahren in Deutschland selten bzw gar keinen Kontakt gehabt, mit aggressiven Straftätern mit Migrantenabstammung fast wöchentlich wenn man nachts unterwegs ist, egal in welcher Stadt . Aber in der heilen Freiburger Welt gibt es nur die Faszination Nazihysterie zu bestaunen. Der User rino ist das beste Beispiel. Wenn die Straftäter weiterhin so ungeschoren davon kommen wie bisher, wird es in zukunft garantiert ein Naziproblem geben. Und darunter leiden wir Ausländer, die uns ordentlich benehmen.


stifler hat den Kommentar am 29.02.2016 um 11:48 bearbeitet
Montag, 29.02.16 12:57
 

Ich habe genauso etwas gegen rechte Dumpfbacken wie gegen linke !

Leider ist ja eine sachliche Diskussion über dieses Thema überhaupt nicht mehr möglich - entweder wird man in die rechtsextreme Ecke gestellt oder als Linker beschimpft - je nach Standpunkt des Zuhörers. Gibt's eigentlich noch eine emotionslose und unvoreingenommene Möglichkeit das Thema zu betrachten ?
Nein, offensichtlich nicht.

Leider merken die Letzeren dabei gar nicht dass sie im Grunde die gleiche Verhaltensweise an den Tag legen wie die Rechten, nämlich Polemik, Pauschalisierung, Gesetzesübertretung wird gerechtfertigt und und ...


Ich habe übrigens als ehemaliges Heimkind in den 50er/60er Jahren unter einem Heimleiter gelitten der im "Tausendjährigen Reich" Major war, das immer noch verherrlichte und damit als Acht- bis Zwölfjähriger schon fast vier Jahre "Wehrmacht" hinter mir, insofern bin ich gegen diese "Stil"-Richtung ohnehin allergisch. Was aber nicht heißt dass ich damit die andere Seite automatisch toll finde - die Bezeichnung "Gutmensch" in ihrem eigentlichen Sinne (!) finde ich da manchmal durchaus angebracht.

@ Ringo "Blockwart" richtete sich gegen die eigenen Bürger, denen man nicht traute.

Würde ich jetzt von einer "Bürgerwehr" nicht gerade behaupten ...

(Übrigens hieß das damals bei der Bundeswehr [der ich mich konsequent verweigert habe !] "Bürger in Uniform"
Und da bekamst du halt vorgeschrieben wer der Böse ist und hattest das bedingungslos zu glauben !)

"was geht es schlägernden Chrash Türsteher an was ich Abend mache?"

Garnichts ! Überhaupt nichts ! Ich glaube aber kaum dass es darum geht dich zu überwachen. Sondern einfach Präsenz auf der Straße zu zeigen. Und nach Recht und Gesetz (!) durchaus gegebenenfalls die doch so oft beschworene "Zivilcourage" zu zeigen. Nicht mehr und nicht weniger !

Ich möchte allerdings auch keine Typen, die förmlich darauf warten dass sie "notwehren" können !!!

Ich möchte allerdings auch keine Bundeswehr, in der alte Traditionen gepflegt werden. Ich möchte - wenn es denn schon naiv sein soll zu glauben dass man ohne sie auskommt - dass sie sich selbst als leider (!) notwendiges Übel betrachtet !!!


Biber hat den Kommentar am 29.02.2016 um 13:08 bearbeitet
Montag, 29.02.16 18:02
 

@ biber
respekt für deine erklärende ausführung. manchmal lohnt es sich mehr zu schreiben, besonders wenn man sachliche antworten haben will. weiter so, dann wirken deine kommentare nicht so luftig (was andere dazu verleitet noch luftiger zu antworten und die diskussion abdriften lässt).

Montag, 29.02.16 18:17
 

@ truth

Danke !
(Ich gehe davon aus dass das ernst gemeint war)

"was andere dazu verleitet noch luftiger zu antworten und die diskussion abdriften lässt"

Ja, ich weiß, ich bin ja selbst davon nicht völlig frei und setze Extremen dann auch gerne mal Extreme entgegen.
Und werde dann auch schnell mal falsch eingeschätzt.

(Man könnte ja auch mal mein Profil anschauen, das ist in allen Punkten ernst gemeint !)

Zitat: "...oft werden Massen dabei von einzelnen (Rädels-)Führern angeleitet und dabei mitunter zu Taten verführt, die sie außerhalb der Masse als Individuen nicht begehen würden"

Oh ja ! Sowas habe ich schon selbst bei einer internen Veranstaltung eines großen Strukturvertriebes (ich werde jetzt sicher besser keine Namen nennen) erlebt, in die ich durch eine Bekannte mitgeschleift wurde: Es hat mich an die berüchtigte Szene im Berliner Sportpalast erinnert - und ich habe mich umgeschaut und fröstelnd gefragt ob ich tatsächlich der Einzige bin der noch merkt was hier gerade abläuft.
Ging zwar nicht um Krieg, es wurde auch nicht zu Gewalt aufgerufen, aber das Einpeitschen und die Reaktion der Umsitzenden lief genau so ab - da war keine/r mehr bei sich und hinterfragte die Szene; glasige Augen überall.

Und da ich es dann wagte mich sehr kritisch zu äußern wurde ich auch prompt zum Feindbild erklärt.

Seitdem kann ich mir bestens vorstellen wie Agitation funktioniert ! War eine sehr erschreckende Erfahrung ......


Biber hat den Kommentar am 29.02.2016 um 18:35 bearbeitet
tuC
Montag, 29.02.16 22:09
 

Traurig, der Typ. Scheint es noch nicht begriffen zu haben, dass Hass zu noch mehr Hass führt bzw. zu Gewalt und noch mehr Gewalt.

Um einen Kommentar zu verfassen, benötigst du ein fudder-Profil. Registriere dich kostenlos oben rechts auf fudder.






Diese Funktion steht nur für eingeloggte fudder-User zur Verfügung.

» fudder-Netiquette





» Layana

re: Geschenkidee für Mutti
Hi, Uhh scharf, v...

» Lieselotte

re: Lieblingsbuch
Ich lese gerne mehrgleisi...

» Lieselotte

re: "Laptop" für die Uni
Ich bin viel zu lange mit...

» Lieselotte

re: re: Was hört ihr gerade?
Oh, den find' ich auc...

» Lieselotte

re: re: re: Schuhe zum Ausgehen: Angesagte "Allrounder"?
Da kann ich absolut ...

» Lieselotte

Geschenkidee für Mutti
Hola ihr Lieben, ich suc...

» Lieselotte

re: Suche Kellerraum o.ä. für analogen Fotolabor
Hey Kilian! Vielleicht se...

» Lieselotte

re: Fusion Festival 2014: Live & DJ-Sets
Also ich bin ebenfalls au...

» Lieselotte

re: Sojaprodukte - gesunde Ernährung?
@Bella92, ja, da hast du ...

» Lieselotte

re: re: Lieblingsserie
Orange is the New Bla...