zur Startseite
Passwort vergessen?
 

 

fudders kleine Nerd-Typologie: Sechs Merkmale, an denen man Nerds erkennt

Nerds sind überall und beherrschen mittlerweile die Welt. Hört man jedenfalls so. Sie werden gern kopiert von solchen, die nur klug und hip wirken wollen: Hipster. Die Grenzen sind fließend, aber mit unserem Bestimmungsbuch solltest du einen echten Nerd hundert Pro erkennen können.

 
1. Den Nerd erkennst du sicher, wenn er seinen tragbaren Computer aufklappt.

Sieht aus wie ein Traktor Marke Eigenbau. Ist robust und gepimpt oder wenigstens mit Stickern tapeziert. Hast du Gelegenheit, ihm über die Schulter zu schauen, fährt er wahrscheinlich ein Betriebssystem hoch, das du noch nie gesehen hast – und schreibt irgend etwas in Code.

Nerds finden das effizienter als „idiotensichere“ Benutzeroberflächen. Nerds verstehen Computer, denn Computer wurden von anderen Nerds gebaut. Es ist billig, aber Nerds im Freundeskreis sind Garant für ein sorgenfreies digitales Leben.

2. Der Nerd hat aller Wahrscheinlichkeit nach einen technischen Beruf.

Ingenieur, Informatiker, Matheprof, so was in der Art. Dass er etwas Naturwissenschaftliches studieren würde, war in der Schule schon klar. In den Laberfächern Deutsch und Kunst oder in Glücksfächern wie Sport schlug er sich weniger gut.

3. Der Nerd hat eine Leidenschaft.

Auf irgendeinem Gebiet ist er spitze und denkt und disputiert auf höchstem Niveau. Haben wir das nicht alle? Nein, der Unterschied zwischen uns und einem Nerd ist: Er wird kaum an etwas anderes denken. Es fällt ihm schwer, nicht über sein Leib- und Magen-Thema zu reden – seien es nun Linux-Server oder Spulwürmer –, während wir Normal-Leidenschaftlichen zu unserem Hobby ausgefragt werden wollen.

4. Meistens pflegt der Nerd neben seiner technischen Expertise auf Weltniveau eine popkulturelle Leidenschaft, die auf den ersten Blick unter aller Kanone ist.

Tim-und-Struppi-Fanfiction? Babylon 5? TKKG?  Alles  Kinderkram? – Ist es nicht, und der Nerd kann es dir beweisen. Er betreibt sein Hobby ernsthaft und mit einer Strenge, die man sonst nur bei Kindern findet. Das Spielerische und die Neugier haben ihn ja in seinem Fach so gut gemacht. So gesehen sind Comics sammeln und Videospiele zocken das Geheimnis des genialen Nerds.

5. Der Nerd gibt einen feuchten Kehricht darauf, was hip ist.

Er wird ein T-Shirt mit einem Linux-Joke tragen, praktische Cargohosen und darunter Superman-Boxer. Er schläft in kuscheliger Dinosaurierbettwäsche. Die Brille ist nicht modisch, die Frisur nicht unbedingt „in“ – den Nerd stört das nicht. Wäre ja auch unpraktisch, auf so einen Humbug wie Mode zu achten.

Ironisch ist nur: Wie sich der Nerd das ehemalige Schimpfwort für seine Gattung zu eigen gemacht und in ein Lob verwandelt hat, so hat die Welt da draußen seine Attribute an sich gerissen. Wie ein Nerd zu wirken ist heute hip. Obacht! Nerdig aussehen kann jeder. Aber Comic-Unterwäsche macht noch keinen Ingenieur!

6.  Der Nerd ruft jeden Montag, Mittwoch und Freitag sein xkcd-Lesezeichen auf.

Die Webcomics des ehemaligen NASA-Ingenieurs Randall Munroe sind hintergründig, sarkastisch – und ohne naturwissenschaftliches Studium oft nicht zu entziffern. Erst neulich musste man wissen, wo die Statistik der Häufigkeit der bayesischen Statistik widerspricht, um die Pointe zu verstehen.









[Bild: © hollymolly - Fotolia.com]




Artikel als E-Mail verschicken Artikel auf Facebook weiterempfehlen Artikel twittern Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen Diesen Artikel bei del.icio.us bookmarken
 



Kommentare
Anzahl der Kommentare: 12
Donnerstag, 22.11.12 12:10
 

OOOOH NEIN !!!

Zitat: "Es ist billig, aber Nerds im Freundeskreis sind Garant für ein sorgenfreies digitales Leben."


Ich habe so einen im SOHNESkreis !

Und der hat dauerhaft Platzverweis im Umkreis von 5 Metern um meinen PC.
Wenn der ihn nämlich (wieder mal) "optimiert" hat kann ich ihn anschliessend nicht mal mehr selbstständig einschalten, geschweige denn nutzen. ("Ich habe dir mal eben "xxxx" draufgespielt, damit kannst du selbst programmieren")

Aber dafür würde er die Eier durchaus mit dem Dosenöffner angehen ...


Biber hat den Kommentar am 22.11.2012 um 12:12 bearbeitet
Donnerstag, 22.11.12 12:35
 

"Aber dafür würde er die Eier durchaus mit dem Dosenöffner angehen "

welche ?

Donnerstag, 22.11.12 12:37
 

@ Wolke

Diese Frage lasse ich jetzt einfach mal unbeantwortet so stehen.

Ich vermute, dass deine Phantasie dich da gerade etwas auf Irrwege geleitet hat ...

Donnerstag, 22.11.12 13:45
 

man musste nichts von bayesian statistics verstehen um den witz zu kapieren, der bayesianer wurde einfach als schlau genug dargestellt um zu kapieren dass es wurscht ist ob er die wette verliert wenn die sonne explodiert ist. was inhaltlich genau am bayesianismus ihn more likely macht diese tatsache zu sehen weiß man als laie und leser nicht, aber den witz kapiert man. schätze das hängt von der verwendeten definition von "den witz kapieren" ab. alles was ich über bayesianismus weiß ist dass dieser professionelle glücksspieler den ich kenne stein und bein schwört dass er mit bayesian inference ein vermögen verdient, dementsprechend habe ich das als die zockerstatistik abgeheftet, was zu dem witz ja auch paßt / untermauert wird.

Donnerstag, 22.11.12 15:52
 

ich bewundere deine kunst deine postings unter weglassung von kapitalen aber einfügung von anglizismen und fremdwörtern zu bandwurmsätzen zu verbinden was den text zwar nicht verständlicher und oder lesbarer macht aber sehr beindruckend rüberkommt
:-)

Donnerstag, 22.11.12 15:58
 

ich bin faul und ein bißchen ein idiot, daher kommt das vOv

viele der fremdwörter verwende ich auch falsch habe ich den verdacht

das englisch kommt daher dass das meiste was ich lese auf englisch ist, schlägt sich auch im satzbau nieder.

alles in allem sind meine posts grauenhaft und niemand sollte sie lesen

edit: ich schreibe die glaube ich mehr für mich als für jemand anders inzwischen

edit: ich erschrecke auch immer wenn jemand antwortet

edit: ich habe zb auch grauenhaftes gepostet unter dem metalversion-des-badenerliedes-artikel und habe die antwort meines "diskussionspartners" immer noch nicht gelesen weil mir der ganze vorgang dann so peinlich war. sorry diskussionspartner!


why this world hat den Kommentar am 22.11.2012 um 16:04 bearbeitet
Donnerstag, 22.11.12 16:02
 

Respekt, guter Ansatz !
Lernfähig ...

:-))

Donnerstag, 22.11.12 16:02
 

Hey, echte Nerds haben XKCD natürlich im Feedreader und nicht als Lesezeichen!

Donnerstag, 22.11.12 16:07
 

@biber
ich bin das platonische ideal von lernunfähigkeit

edit: @nordwestbahnhof
und pseudonerds lesen QC


why this world hat den Kommentar am 22.11.2012 um 16:11 bearbeitet
Donnerstag, 22.11.12 23:46
 

ad 4.: TKKG? Das ist hoffentlich nicht ernst gemeint!?! Die obsessive Beschäftigung mit der Viererbande führt zum sofortigen Entzug der Nerd-Lizenz! Überhaupt ist der Besitz von allem, was über die haushaltsüblichen Mengen (max. 3 Kassetten/CDs, resp. 2 Bücher) an TKKG-Material hinausgeht, als grenzwertig und moralisch überaus fragwürdig anzusehen.

ad 6.: http://www.explainxkcd.com/wiki
(Dort ist auch der Bayes-strip erklärt: http://www.explainxkcd.com/wiki/index.php?title=1132 )

Samstag, 24.11.12 03:24
 

Tja Biber, in den guten alten Zeiten war Rechnern ein Schloß eingebaut, damit konnte man die STROM-Zufuhr für den Rechner per Schlüssel unterbinden. Und auch heute noch lässt sich (zumindest im Business-Bereich) ein Rechner per Vorhängeschloß (Voraussetzung: Schlüssel im Tresor, der in jedem Haushalt unabdingbare Bolzenschneider unbrauchbar) gegen Eingriffe sichern, falls Sohnemanns Attacken nicht per BIOS-Kennwort abgewehrt werden können.
Ist der Sohn wider erwarten gewalttätig veranlagt, empfiehlt sich ein sehr robustes Rechnergehäuse etwa in dieser Bauform:
http://tinyurl.com/3gstr8v

;-))


gedoens hat den Kommentar am 24.11.2012 um 03:31 bearbeitet
Montag, 26.11.12 09:45
 

Nee, gedoens, gewalttätig ist er als bekennender Pazifist nicht, aber wenn er in Kontamination mit wie auch immer gearteter Hard-/Software kommt bekommt er irgendwie so einen seltsamen Gesichtsausdruck, die Ansprechbarkeit sinkt gegen null - kurz gesagt, die Zurechnungsfähigkeit ist massiv eingeschränkt ...

Ist das nun ein nerd-Symptom ?

Könnte man da nicht mal eine Skala der Symptonintensität kreieren ?

So von 1 bis 10 "nerd" zum Beispiel ?

1 nerd: Leichte Symptome wie: Signifikant erhöhter Puls. Leichtes Defizit bei der Wahrnehmung der Umwelt.

...

10 nerd: Hin und wieder unkontrolliertes Zucken. Starrer, auf den Monitor gerichteter Blick. keinerlei Reaktion mehr auf äussere Reize. Erkennt seine nächsten Angehörigen nicht mehr, weil er diese zuletzt vor Jahren bewusst wahrgenommmen hat. Verweigerung der Nahrungsaufnahme ...


Biber hat den Kommentar am 26.11.2012 um 09:47 bearbeitet
Um einen Kommentar zu verfassen, benötigst du ein fudder-Profil. Registriere dich kostenlos oben rechts auf fudder.






Diese Funktion steht nur für eingeloggte fudder-User zur Verfügung.

» fudder-Netiquette





» fabsen

Freiburg Bilder
Hallo, hab mir mal die...

» Mahok

re: Die besten Videospiele aller Zeiten
Da ich eher aus der Strat...

» siegel

Versuchspersonen gesucht (Sozialpsychologie)
Hallo, es werden Versu...

» fudder-redaktion

re: Spam auf fudder
gesperrt - danke für den ...

» Lumiere

re: Spam auf fudder
Dlove2014

» Biber

re: Probanden für Studie gesucht, 30 Euro!
Ich stelle mir das so vor...

» laz4056

re: Wissen, das oft erst kommt, wenn alles zu spät ist
Ach, wie ist das blöde ;)

» christianhauck

re: Wissen, das oft erst kommt, wenn alles zu spät ist
Du scheinst Dich in Deine...

» URPS

Wissen, das oft erst kommt, wenn alles zu spät ist
Denkfehler haben meist di...

» URPS

re: Petition gegen Markus Lanz
Offensichtlich hatten auc...