zur Startseite
Passwort vergessen?
 

 

fudders App-Check: Die Fahrplan-App der Freiburger Verkehrs AG

Seit gut zwei Wochen gibt es das, was sich Bus und Straba nutzende Smartphonebesitzer aus Freiburg schon seit langem gewünscht haben: eine Fahrplan-App der Freiburger Verkehrs AG (VAG). fudder hat die Umsonst-App getestet - und war bald genervt:

App Freiburg
Wer in Freiburg mit seinem Smartphone eine Fahrt mit der Freiburger Verkehrs AG (VAG) planen wollte, hatte bisher drei Möglichkeiten:

1. ziemlich old school, aber zuverlässig und unkompliziert zum Preis einer SMS, Abfahrten per SMS-Fahrplan abzufragen;

2. sich durch die nutzerunfreundliche Suche auf der nicht für die mobile Nutzung optimierten VAG-Website quälen; oder

3. total ausgefuchst, die Fahrplan-App der Basler Verkehsbetriebe zu verwenden, die seit Anfang April auf dem Markt ist, und ebenfalls die Daten für Freiburgs Busse und Bahnen beinhaltet.

Die Zeiten des Behelfs sind vorbei: Endlich gibt es eine offizielle Fahrplan-App der VAG. Die Umsonst-App für iPhone und Android-Smartphones kommt von einem Anbieter, der auch für viele andere Verkehrsbetriebe Apps bereitstellt. Nicht nur die Basler App sieht deswegen genau so aus wie die VAG-App, sondern auch die gleichartigen Apps für den Münchener MVV oder den VRR in Nordrhein-Westfalen.

Das Grundgerüst ist dementsprechend gut gemacht. Hat man GPS eingeschaltet, so sieht man unter "Abfahrten", welche Busse und Bahnen in der Nähe des eigenen Standort als Nächstes in welche Richung abfahren - ohne dass man irgendeine Suche eingeben müsste. Sehr praktisch, wenn man schon weiß, wo man hin will.

Die eigentliche Suchfunktion steckt hinter "Fahrten". Hier kann man entweder Haltestellen oder auch Adressen oder besondere Orte als Abfahrts- oder Ankunftsort angeben, eine Fahrzeit wählen und bekommt dann den detaillierten Fahrplan, inklusive aller Umstiege und eventueller Fußwege angezeigt. Auch der Preis für einen Einzelfahrschein wird gleich mit angegeben.

Fängt man an, einen Ab- oder Anfahrtspunkt zu tippen, erscheinen automatisch Vorschläge für Haltestellen oder besondere Orte. Das ist grundsätzlich super - doch hier wird die Tatsache, dass die App nicht nur auf die Daten für Freiburg, sondern auch für andere Verkehrsverbünde funktioniert, zum riesengroßen Nachteil.

Gibt man zum Beispiel als Start oder Ziel "Strandbad" ein (wir meinen selbstverständlich das in der Schwarzwaldstraße), so erhält man eine Liste mit 42 (!) verschiedenen Strandbädern aus  Deutschland und der Schweiz. Der erste Treffer ist Thun in der Schweiz, der letzte Allensbach am Bodensee, dazwischen gibt's unter anderem Düsseldorf, Füssen und Hannover. Das Freiburger Strandbad ist - kein Witz, die vorletzte Alternative in der langen Liste, die einen Geographie-unkundigen Nutzer der App gewaltig verwirren dürfte.




Tippt man (so wie die App es vorschlägt): "Hauptbahnhof", so erscheint als erster Treffer nicht etwa der Freiburger Hauptbahnhof, oder einfach der nächstgelegene Hauptbahnhof, sondern der Tübinger. Das ist nutzerunfreundlich - und nervt auf Dauer gewaltig. Bei den Suchergebnissen und -vorschlägen sollte unbedingt eine Gewichtung nach Standort oder Heimatverkehrsverbund erfolgen. Es ist verwunderlich, dass das nicht passiert.

Immerhin macht das die Nutzung der App, nun ja, ungewollt lehrreich. So erfährt man beim Tippen von "Hornusstraße", dass es einen Ort names Hornussen gibt (der ist übrigens im Aargau), und beim Tippen von "Tullastraße", dass es in Rastatt ein Tulla-Gymnasium gibt, und Tullastraßen ohnehin überall in Baden. Ein Technische Rathaus gibt es derweil auch in Ladenburg. Wer weiß, wann es mal nützlich sein könnte, das alles zu wissen.

Praktischer ist die Funktion "Karte", in der die ausgewählte Route (hoffentlich zum richtigen Strandbad/zur richtigen Tullastraße/zum richtigen Hauptbahnhof) auf einer Karte dargestellt wird.

Die Schaltfläche "Störungen" ist hingegen - wiederum dank der fehlenden Gewichtung der Ergebnisse - quasi ohne Nutzwert. Denn hier bekommt der Nutzer eine lange Liste von Störungen angezeigt, die mit nicht weiter erläuterten Nummern oder Kürzeln versehen sind. Wo genau diese Störungen sind, erfährt man nur, wenn man jede einzelne Störung angeklickt hat. Angezeigt werden also Störungen in irgendwelchen Verkehrsbetrieben, irgendwo in Deutschland und der Schweiz. Hinter "240" verbirgt sich zum Beispiel die Linie 240 "Rischweiler-Thaleischweiler", die wegen Asphaltarbeiten nur noch bis Höhmühlbach "Gasthaus Wolf" fährt. Das ist übrigens in der Pfalz. Eine Anzeige der Störungen zumindest mit Richtungen oder Verkehrsverbund wäre der Verwendbarkeit dieses Teils der App zuträglich.

In den Einstellungen kann man die App ein wenig anpassen, Verkehrsmittel ausschließen (gelistet sind neben den üblichen Angeboten auch Seil- und Zahnradbahnen und Schiffe) und die Dauer von Fußwegen begrenzen.

Laut Informationen der BZ soll die App weiterentwickelt werden - und - so wie die App der Deutschen Bahn - Echtzeitdaten von Bussen und Bahnen darstellen können. Hoffentlich in einem besseren Format als die "Störungen".

Das fudder-Fazit: Die App ist ein Quantensprung, keine Frage - und deutlich komfortabler als die äußert mangelhafte Suche auf der VAG-Webseite. In ihren Details ist die VAG-App aber dringend verbesserungsbedürftig - die Anzeige und Suche von Haltestellen, Orten und Straßen muß unbedingt regional gewichtet werden. Denn wie oft will ein Freiburger ins Strandbad von Thun oder zum Tübinger Hauptbahnhof?

Vorteile:
  • Kostenlos
  • Endlich per Smartphone den VAG-Fahrplan zur Hand!
 
Nachteile:
  • Verwirrende Suchergebnisse aus einem undefinierten und nicht begrenzbaren geographischen Gebiet
  • Verwirrende Störungsanzeige aus einem undefinierten und nicht begrenzbaren geographischen Gebiet
  • Version 2.2.8 auf dem iPhone 4 ist instabil - stürzt bei quasi jeder Benutzung ab

Für welche Geräte?

Kompatibel mit iPhone, iPod touch und iPad.Erfordert iOS 4.2 oder neuer.

Erfordert Android 1.6 oder neuer.








[Screenshots: Promo; Fotos: Carolin Buchheim]




Artikel als E-Mail verschicken Artikel auf Facebook weiterempfehlen Artikel twittern Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen Diesen Artikel bei del.icio.us bookmarken
 



Kommentare
Anzahl der Kommentare: 26
Dienstag, 07.08.12 18:02
 

Die Mobilseite der Bahn (m.bahn.de) enthält alle Freiburger Straba- und Busverbindungen, ist sehr schlank was Traffickkonsum angeht und kommt einem in puncto „Was meinst du für einen Bahnhof?“ entgegen. „Bertoldstr Freiburg“ oder „Freiburg Hbf“ sind schnell getippt und die Verbindungen sind übersichtlich dargestellt.

Dienstag, 07.08.12 18:47
 

ja, ich empfehle auch die db navigator app. diese enthält auch das komplette freiburger verkehrsnetz.

Dienstag, 07.08.12 20:23
 

besser als öffi?

Dienstag, 07.08.12 22:23
 

Man stellt sich unwillkürlich die Frage, wie die Menschheit vor der Erfindung des Smartphones überlebt hat...

Mittwoch, 08.08.12 06:51
 

" auf dem iPhone 4 ist instabil" kein Wunder das iPhone ist auch ein Kack Handy. Auf meinem Samsung G3 läuft diese Apü perfekt ^^

Mittwoch, 08.08.12 09:24
 

was ein kackhandy ist, tut hier nichts zur sache. die app ist daran schuld und nicht das handy. blöder und unnötiger kommentar.

ich empfehle ebenfalls den db navigator. funktioniert ebenfalls problemlos. sogar auf dem iphone.

Mittwoch, 08.08.12 10:44
 

Zum bereits genannten DB Navigator ist auch noch Handy Ticket Deutschland zu erwähnen, die auch vor der VAG App eine Alternative darstellten. Vor allem HDT ist eine feine Sache, denn dort kann man sich einen Verkehrsverbund aussuchen, wodurch man eine gezielte Fahrplanauskunft bekommt, Preisinformation (erspart den Kampf mit dem Tarifdschungel) und auch gleich noch ein Ticket lösen kann ohne Kleingeld haben zu müssen.

Mittwoch, 08.08.12 10:49
 

@Milchreis

Deswegen ist unser Beitrag über die Handyticket-App ja auch unter 'Mehr dazu' verlinkt. :)

Mittwoch, 08.08.12 11:06
 

Die Frage ist doch, brauche ich die app für die Straba überhaupt? Es fährt doch eh alle 3-5 Minuten eine durch..

Aber ansonsten schließe ich micht JoGa an.

Ich habe kein Smartphone. Werde belustigend angelächelt, wenn ich telefonieren will und mein (2 Jahre altes) Handy raushole, aber komischerweise lebe ich immer noch.

Woran liegts?

Mittwoch, 08.08.12 11:06
 

Die Frage ist doch, brauche ich die app für die Straba überhaupt? Es fährt doch eh alle 3-5 Minuten eine durch..

Aber ansonsten schließe ich micht JoGa an.

Ich habe kein Smartphone. Werde belustigend angelächelt, wenn ich telefonieren will und mein (2 Jahre altes) Handy raushole, aber komischerweise lebe ich immer noch.

Woran liegts?

Mittwoch, 08.08.12 11:14
 

Im Prinzip tun's m.bahn.de und die DB-Navigator-App (bietet zusätzlich Offline-Fahrpläne, Bahnhofs- und Umgebungspläne sowie "Take-me-home"-Funktion) auch für Freiburg völlig, wenn man Start und Ziel kennt (auch Adresse statt Haltestelle möglich) und (systemunterstützt) selbst eingeben möchte. Das separat installierbare Ticketmodul der DB-App funzt aber m.W. nur für Bahntickets.

Wer weitere standortbasierte Funktionen (nächste Haltestellen & Abfahrten von dort) sowie ein gutes Widget mit den aktuellen Abfahrten der (meist) nächstgelegenen Haltestelle haben möchte, dem sei das m.E. sehr gute "Öffi" empfohlen, bis die VAG-App ihre Kinderkrankheiten los ist...

Auf meinem Galaxy Note mit ICS 4.04 laufen DB, Öffi und VAG stabil, dabei machen DB & Öffi einen durchdachteren und ausgereifteren Eindruck - allerdings gibt's die z.T. schon deutlich länger, und speziell der DB Rail-Navigator war ursprünglich um Einiges eckiger, lahmer und doofer als die aktuelle Version, derentwegen sich (ohne Scheiß) schon mehrmals Zugbegleiter mit veralteten Diensthändis die aktuellste Verkehrslage bei mir geholt haben...

Die Frage, ob man überhaupt 'ne Händiapp für sowas braucht, kann jeder für sich beantworten. Ich lief im letzten Jahrtausend auch mit dem VAG-Taschenbuch und Faltplänen durch die Gegend, ohne das zu problematisieren ;-) Und bin trotzdem (vor allem in Städten, in denen ich mich weniger gut auskenne als in Freiburg) froh, es nicht mehr tun zu müssen.


Honkster hat den Kommentar am 08.08.2012 um 11:37 bearbeitet
Mittwoch, 08.08.12 13:29
 

App geladen, gestartet und aktuellen Standort ausgewaehlt. Ich befinde mich laut App vier Kilometer entfernt von meiner eigentlichen Position.
Die Bahn-App ist auf drei Meter genau.
Wieder geloescht.

Mittwoch, 08.08.12 14:26
 

@DaDude:

Keine Linien in Freiburg hat einen Takt von 3 bis 5 Minuten.

Als Beispiel: die VAG befährt die Linie 1 zu Spitzenzeiten am Morgen und am Mittag maximal alle sieben Minuten. Danach ist es alle 10 Minuten.

@Honkster

"Die Frage, ob man überhaupt 'ne Händiapp für sowas braucht, kann jeder für sich beantworten. Ich lief im letzten Jahrtausend auch mit dem VAG-Taschenbuch und Faltplänen durch die Gegend, ohne das zu problematisieren ;-) Und bin trotzdem (vor allem in Städten, in denen ich mich weniger gut auskenne als in Freiburg) froh, es nicht mehr tun zu müssen."

+1!


caro hat den Kommentar am 08.08.2012 um 14:28 bearbeitet
Mittwoch, 08.08.12 14:26
 

@ Rayleigh Hawkins:

Dann hat das Teil wahrscheinlich Deine GPS-Position nicht ausgelesen & Dich statt dessen auf den GSM/UMTS-Sendemasten der Funkzelle gesetzt (autsch!), in die Du gerade eingebucht bist. Bei mir ist die Position in der VAG-App genauer.

Kannst ja mal vor dem Installieren das GPS aus- und vor dem Öffnen der VAG-App wieder einschalten... je nach Betriebssystem ist es auch möglich, dass Du der VAG-App explizit die Berechtigung geben musst, Deine Standortdaten auszulesen. Kannst es aber auch lassen... solange die Bahn-App funzt, verpasst Du nix Wesentliches.

Mittwoch, 08.08.12 21:08
 

Die wenigsten hier kennen wohl Öffi, das wohl beste fahrplan multikulti app.

Donnerstag, 09.08.12 14:35
 

habs jetzt auch mal probiert und finde die app gut, besser und schneller sogar als den db navigator (der mir ebenfalls unstrukturierte zielorte angibt). es ist schließlich nicht so, dass man die app nur für straßenbahnen benutzt, sondern auf strecken mit umstiegen.

Donnerstag, 09.08.12 18:13
 

Nachdem immer weniger Fahrpläne zur Ansicht an den Haltestellen angebracht sind - muss der Fahrgast wohl auf so ein Hilfsmittel ausweichen.
Bis jetzt habe ich die Abfahrtszeiten via Internet recherchiert - und frage mich warum es keine gedruckten Fahrpläne mehr gibt.

Mal gucken ob ich mit sowas auch klar komme, bis jetzt habe ich es konsequent vermieden irgendwelche Apps auf meinem Smartphone zu installieren. Zumal für den Nokia Standard die Auswahl eh sehr eingeschränkt ist.
Wird wohl auf ein neues Smart Phone rauslaufen - bei dem dann erstmal die Kamerafunktion ausgebaut/funktionslos gemacht werden muss!






EK
Donnerstag, 09.08.12 18:58
 

(Zumal für den Nokia Standard die Auswahl eh sehr eingeschränkt ist.//vdp

ist da nicht eher der verwendete browser/das OS für verantwortlich?

und warum die kamerafunktion deaktivieren?

Donnerstag, 09.08.12 19:28
 

@EK,

ganz einfach: ich komme beruflich in Bereiche (Forschung und Entwicklung) in denen Kameras jeder Art schlicht und einfach nicht erlaubt sind.
Es ist sehr schwer geworden ein Mobile Phone zu finden das ohne Kamera auskommt - die Kollegen dürfen an der Pforte ihre Smart Phones gegen ein Standardmodell "tauschen" und haben dann die ganzen Informationen nicht zur Verfügung. Überwachung ist konsequent und darüber gibt es keine Diskussion.

Warum das Betriebssystem von Nokia nicht weiter entwickelt worden ist entzieht sich meiner Kenntnis, finde es schade wenn ich zukünftig ein anderes Betriebssystem nutzen darf. Mein uraltes Mobile Phone OHNE Kamera kann trotzdem ins Web, ist Terminkalender, Zugang für Notebook ins Web und kann gut telefonieren/SMS senden - eigentlich brauche ich nichts anderes.

Heute abend mal bei nem Kumpel die App anschauen und dann entscheiden welches neue Smart Phone gekauft wird.

Donnerstag, 09.08.12 21:32
 

Was machen eigentlich Leute ohne Internet und Smartphone? So einen oder zwei davon soll es ja noch geben.

Donnerstag, 09.08.12 21:57
 

natürliche auslese!

EK
Freitag, 10.08.12 09:05
 

so langsam komme ich nicht mehr mit,vdp.du bist beruflich in
a)der forschung und entwicklung
b)der grünen woche
und
c)der bread'n'butter
unterwegs.
und letztendlich vertickst du antiquitäten.wie passt das z'samme?

Freitag, 10.08.12 09:15
 

Lieber EK/liebe EKin,

ich bin keineswegs in der Forschung und Entwicklung tätig - ich habe in den Bereichen Termine. Hat unterm Strich was mit Lifestyle und dem Drumrum zu tun... Was genau musst Du schon selbst herausfinden.

Messen im allgemeinen vermitteln neue Zeitströmungen und zeigen ein Abbild der aktuellen Trends - Du gehst doch auch auf Messen und informierst Dich. Oder etwa nicht...????

Antiquitätenhandel ist meine primäre Beschäftigung - jedoch bin ich auch in anderen Bereichen aktiv weil es von meinen Kunden so gefordert wird. Und ich schau zu das meine Einnahmen in angenehmen Regionen ankommen ;-)

EK
Freitag, 10.08.12 09:32
 

glücklicherweise muss ich nicht auf messen, um mich zu informieren. schlecht gelaunte standbetreiber mit mundgeruch, leere versprechungen, unnötige give-aways, 30 kg prospekte etc. bleiben mir so erspart.die relevanten informationen werden von mitarbeitern selektiert und dann an mich herangetragen.


ach:und so interessant ist es auch nicht, was du so beruflich machst. komisch ist nur, dass du als antiquitätenhändler von deinen kunden beauftragst wirst,auch in anderen bereichen tätig zu sein(??!). ein handlanger also.


EK hat den Kommentar am 10.08.2012 um 09:39 bearbeitet
Freitag, 10.08.12 17:30
 

@Zebra
Die holen sich beim VAG Punkt den kostenlosen Stadtteil-Fahrplan und kommen wunderbar damit zurecht. Und für die Straßenbahn braucht man keine App und keinen Fahrplan, es kommt sowieso alle paar Minuten eine. Und ob das jetzt alle 5 oder 10 Minuten ist, who cares?

Freitag, 10.08.12 19:50
 

Hallo,

es gibt Leute, die können nicht mal eben einfach ohne Fahrplan auf die nächste Tram warten, sondern müssen mit Fahrplan planen, z.B. weil von ausserhalb kommend. Trotzdem geht auch das noch ohne App. Auch ein Fahrplan auf Papier funktioniert noch.
Ich denke bei solchen Sachen immer an ältere Leute, die kein Smartphone oder ähnliches besitzen, die einfach ihre Schwierigkeiten mit all diesen Dingen wie PC, Smartphone etc. haben.
Ein "normales" Handy (und zuhause ein PC mit Internetanschluss) tut es immer noch.

Um einen Kommentar zu verfassen, benötigst du ein fudder-Profil. Registriere dich kostenlos oben rechts auf fudder.






Diese Funktion steht nur für eingeloggte fudder-User zur Verfügung.

» fudder-Netiquette





» Nougat

Biete WG WIEHRE 260 € warm
Zum 13. August wird mein ...

» Fllx

re: Soda Stream Zylinder
hi nana, sabbelbiene i...

» nana7

re: re: Soda Stream Zylinder
Hallo sabbelbiene - das k...

» dirk volker

re: re: Welche Bars/Kneipen vermisst ihr?
bin ein republikaner ...

» hendrik

IKEA "Klippan" Couch zu verkaufen
IKEA KLIPPAN - 2er-Sofa, ...

» UffmLand

re: Soda Stream Zylinder
Auf der Soda Stream Inter...

» Biber

re: Soda Stream Zylinder
Es ist ohnehin ärgerlich ...

» retikulum

re: Soda Stream Zylinder
Auch in der Stadt... Kauf...

» sabbelbiene

re: Soda Stream Zylinder
Wir nutzen jetzt einige Z...