zur Startseite
Passwort vergessen?
 

 

Neueröffnung: Hofcafé Corosol

Im Stühlinger gibt es ein neues Café: Siegrun Aupperle und Omer Caban-Chastas haben sich einen Traum erfüllt und führen seit diesem Sommer das schnuckelige Hofcafé Corosol in der Ferdinand-Weiß-Straße.



Ambiente

Im Corosol isst man wie bei guten Freunden, die einen zum Mittagschmaus einladen. Ein schöner Teller voll Nudeln mit Sauce, eine Schale Blattsalat und ein Glas kühle Apfelschorle sind das Rundum-Sorglos-Paket für eine gelungene Mittagspause. Noch dazu strahlen Siegrun Aupperle und Omer Caban-Chastas so freundlich, dass man sich sofort wie zu Hause fühlt. Anfang Juni haben die beiden sich den Traum erfüllt und das das kleine Café in der Ferdinand-Weiß-Straße eröffnet.

„Wir hatten das schon lange vor – und nun haben wir es endlich geschafft“, sagt Siegrun Aupperle, eigentlich Keramikerin und Fremdsprachensekretärin. Wer es mittags nicht in die eigene Küche schafft, findet im Corosol den idealen Ersatz für die eigenen vier Wände und einen tollen Platz zum Entspannen: Liegestühle und Sonnenschirme laden im Hof zu einem Nickerchen ein. Und bei Regen und Kälte wärmt ein cremiger Milchkaffee in der Leseecke Körper und Gemüt. Die Wände schmücken witzige Mini-Leinwände; aus den Lautsprechern trällern die Bee Gees. Man hat das wohlige Gefühl, bei jemandem zuhause zu sein.




Speisekarte

Jeden Mittag bieten die Corosol-Betreiber für faire 5,50 Euro ein frisch gekochtes Gericht an, oft sind es karibisch angehauchte Speisen wie Yum mit Kochbananen oder Colombo mit Hühnchen. Aber auch klassisch schmeckt's hier prima: Die Penne sind al dente gekocht und mit Schinken, Erbsen und Parmesan lecker zubereitet. Bei der fleischlosen Variante peppen Champignons die Sauce auf.



Wer es badisch liebt, bestellt einen Flammkuchen. Der Beilagensalat ist toll gewürzt und kann für 1 Euro dazu bestellt werden. Naschkatzen freuen sich über Kuchen mit oder ohne Sahne und süße Teilchen. Cool: Kaffee-und-Croissant-Frühstücker können hier ab zehn Uhr in den Tag starten. Belegte Brötchen gibt’s auch.

Das Besondere

Siegrun Aupperle
und Omer Caban-Chastas führen ihr Café sehr familiär und unkompliziert und das ganz ohne hipster-igen Beigeschmack. Das ist sehr angenehm und macht das Corosol vor allem für Berufstätige in der Mittagspause zur perfekten Erhol-Oase. Aber auch Studierende, Familien und alle, die eine freundliche Atmosphäre schätzen, finden hier ihr Glück. Wer in der Rush hour kommt, muss mit etwas mehr Wartezeit rechnen, denn die beiden führen ihr Café ohne zusätzliches Personal.




Am Wochenende wollen die frisch gebackenen Gastronomen ihr Café auch für Veranstaltungen nutzen: „Wir wollen unsere kleine Bühne auch für Konzerte und Lesungen öffnen,“ sagt Siegrun Aupperle. Außerdem verkaufen die beiden Chili-Öl und Gewürze.

Getränke

Hier haben sich die Corosol-Betreiber gedacht: Weniger ist mehr. Eine kleine aber feine Auswahl an Softdrinks, Kaffeespezialitäten und Säften schmückt die Getränkekarte. Wenn die Gastronomen gerade keine Hand frei haben, greift man einfach schnell selbst in den Kühlschrank hinter der Theke. Highlights auf der Getränkkarte: Rivella, Fritz-Limo, Saftschorlen, Eiscafé und heiße Schoki. Kaffee gibt’s ab 1,80 Euro – und er schmeckt himmlisch.



Adresse

Corosol Hofcafé

Ferdinand-Weiß-Straße 9-11
Freiburg-Stühlinger
Facebook: Hofcafe Corosol


Omer Caban-Chastas
0157 715 611 17

Siegrun Aupperle
0176 622 001 48

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
10 bis 20 Uhr

Samstag
ab 10 Uhr, länger geöffnet



Ambiente Hier isst wie bei guten Freunden, die einen zum Mittagschmaus einladen. Ein schöner Teller voll Nudeln mit Sauce, eine Schale Blattsalat und ein Glas kühle Apfelschorle sind das Rundum-Soirglos-Paket für eine gelungene Mittagspause. Noch dazu strahlen Siegrun Aupperle und Omer Caban-Chasras so freundlich, dass man sich sofort zu hause fühlt. Vor vier Wochen haben die beiden sich den Traum erfüllt und das das kleine aber feine Café in der Ferdinand-Weiß-Straße eröffnet. „Wir hatten das schon lange vor – und nun haben wir es endlich geschafft“, sagt Siegrun Aupperle, eigentlich Keramikerin und Fremdsprachensekretärin. Wer es mittags nicht nach hause schafft, findet im Corosol den idealen Ersatz für die eigenen vier Wände und einen tollen Platz zum Entspannen: Liegestühle und Sonnenschirme laden im Hof zum Entspannen ein, bei Regen und Kälte wärmt ein cremiger Milchkaffee in der Leseecke Körper und Gemüt. Die Wände schmücken witzige Mini-Leinwände, aus den Lauztsprechern trällern die Bee Gees. Man hat das wohlige Gefühl, bei jemandem zuhause zu sein. Speisekarte Jeden Mittag bieten die Corosol-Betreiber für faire 5,50 Euro ein frisch gekochtes Gericht an, oft sind es karibisch angehauchte Speisen wie Yum mit Kochbananen oder Colombo mit Hühnchen. Die Penne mit Schinken, Erbsen und Parmesan sind al dente gekocht und deftig gewürzt, bei der fleischlosen Variante peppen Champignons die Sauce auf. Wer es badisch liebt, bestellt einen Flammkuchen. Der Beilagensalat ist toll gewürzt und kann für 1 Euro dazu bestellt werden. Naschkatzen freuen sich über Kuchen und süße Teilchen. Cool: KaffeeundCroissant-Frühstücker können hier ab zehn Uhr in den Tag starten. Belegte Brötchen gibt’s auch. Das Besondere Siegrun Aupperle und Omer Caban-Chastas führen ihr Café sehr familiär und unkompliziert. Das ist sehr angenehm und macht das Corosol vor allem für Berufstätige in der Mittagspause zur perfekten Erhol-Oase. Wer in der Rushhour kommt, muss mit etwas mehr Wartezeit rechnen, denn die beiden führen ihr Café ohne zusätzliches Personal.. Am Wochenende wollen die frisch gebackenen Gastronomen ihr Café auch für Veranstaltungen nutzen: „Wir wollen unsere kleine Bühne auch für Konzerte und Lesungen nutzen,“ sagt Siegrun Aupperle. Tipp: Das Corosol ist ein toller Platz für erste Dates. Getränke Highlights auf der Getränkkarte: Rivella, Fritz-Limo, Saftschorlen, Eiscafé und heiße Schoki. Kaffee gibt’s ab 1,80 Euro – und er schmeckt himmlisch. Adresse Corosol Hofcafé Ferdinand-Weiß-Straße 9-11 Omer Caban-Castas 0157 715 611 17 Siegrun Aupperle 0176 622 001 48 Öffnungszeiten

Mo-Fr 10 – 20 Uhr

Sa ab 10 Uhr, länger geöffnet

 

 





Artikel auf Facebook weiterempfehlen Artikel twittern Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen Diesen Artikel bei del.icio.us bookmarken
 



Kommentare
Anzahl der Kommentare: 23
Dienstag, 10.07.12 10:39
 

jo, sehr nett.

Dienstag, 10.07.12 10:43
 

sehr sympathisch. Wird getestet.

Dienstag, 10.07.12 10:50
 

würde ich auch gern testen. Aber ich kann erst abends. Was gibt es dann?

Dienstag, 10.07.12 11:24
 

"...aus den Lautsprechern trällern die Bee Gees.
...Am Wochenende wollen die frisch gebackenen Gastronomen ihr Café auch für Veranstaltungen nutzen"


...und über allem dreut die GEMA !

Merke: Auch öffentliche Nudeln sind (indirekt) urheberrechtlich geschützt !

Dienstag, 10.07.12 11:32
 

klingt nicht schockgefrostet. wird also getestet. die preise klingen ebenfalls mehr als fair.

Dienstag, 10.07.12 15:13
 

Naja, hat irgendwie Tankstekllenflair. Nudeln mit Sauce... Ist ja ganz ok, aber 5,50 sind auch die Grenze dafür.
Schade, daß es Herrn de Caro nichtmehr gibt!

Dienstag, 10.07.12 15:32
 

Mal ganz im Ernst, Mani:es handelt sich um einen kommerziellen Betrieb.Sprich es soll - nein:es muss! - auch Gewinn erwirtschaftet werden. Würde man einen Teller Nudeln zum Selbstkostenpreis anbieten und man den Laden nur über das hinzu bestellte Glas Apfelsaftschorle (1,80€!!!) finanzieren, geht die Rechnung für die Betreiber leider nicht auf.

Dienstag, 10.07.12 15:33
 

Ach,ja:Ich wünsche den Betreibern viel Erfolg! Das sieht sehr angenehm aus und ich komme garantiert vorbei.
Edit:ich komme heute vorbei ;-)


KeithMoon hat den Kommentar am 10.07.2012 um 15:35 bearbeitet
Dienstag, 10.07.12 15:48
 

Das La Piazza verlangt in Innenstadtlage (Rathausgasse) lediglich 3,90 für die Arrabiata.
Die Pacht in dem Krisenherd Ferdi-Weiß ist doch sicher erheblich günstiger.
Hab ja nicht gesagt, daß es zu teuer ist, nur, daß es an der Grenze ist.

Dienstag, 10.07.12 15:55
 

Das La Piazza haut am Tag aber mind. die 30-fache Menge an Essen und Getränken raus...und kann so auch preiswerter einkaufen und somit sein Essen auch preiswerter anbieten.
Und der "Krisenherd Ferdi-Weiß" beginnt, wenn es diesen überhaupt gibt, erst viel weiter westlich in der Ferdi-Weiß-Str. Das Corosol befindet sich gegenüber des E-Werks.


KeithMoon hat den Kommentar am 10.07.2012 um 16:19 bearbeitet
Dienstag, 10.07.12 16:11
 

Ach, das "Corosol" ist das Funkeneck?

Dienstag, 10.07.12 16:17
 

nee, das ist das "Furioso".
"Corosol":
http://tinyurl.com/d9bs4ze

Die Ferdi-Weiß-Str. wird durch die Eschholzstr. getrennt und auf der "Hauptbahnhof"-Seite, versteckt in dem Hofkonglomerat(Theater der Immoralisten u.a.), liegt das "Corosol".


KeithMoon hat den Kommentar am 10.07.2012 um 16:22 bearbeitet
Dienstag, 10.07.12 16:18
 

mehrdimensional denken, mani:)

Dienstag, 10.07.12 16:40
 

Hab von dem Theater noch nie was gehört. Bei näherem Betrachten sieht dieses "Corosol" irgendwie nach Autowerkstatt aus. Wäre da "Castrol" nicht ein geschickterer Name gewesen?
Na jut, ich laß mir auf jeden Fall heute ein paar Pils in der Möslestube rein! Trinkt ihr mal euer Abfallschorle zu einsachzich auf der Hebebühne! ;-)

Dienstag, 10.07.12 18:53
 

Mani, verabschiede Dich doch mal von Deiner Kunstfigur"Rock-a-Mani"...es wird langweilig. Manchmal denkt man, mit Dir könnt man fast vernünftig diskutieren,aber dann verfällst Du wieder in die alten Möslestube(hat die überhaupt noch geöffnet?)GutenbergstübleFuhrmann-Schemata.

Mittwoch, 11.07.12 01:03
 

@Keith: einfach nicht beachten, ich habs auch schon lange aufgegeben...in sachen gastro vergleicht der kerl immer äpfel mit birnen...und immernoch fehlt in fudder die ausblend-funktion.


Placebos_Muse hat den Kommentar am 11.07.2012 um 01:04 bearbeitet
Mittwoch, 11.07.12 08:42
 

Dieses Äpfel mit Birnen zu vergleichen scheint System zu sein. Ebenso das geifern nach "Schnitten/Perlen/richtigen Frauen" und der Versuch, immer wieder Ruhrpottslang ("Pilsken") unterzubringen und generell in der Oppostion zu sein. War ja auch 2-3 postings ganz lustig, nur langweilt die Redundanz allmählich. Mich wundert es, dass es ihn noch nicht langweilt.

Mittwoch, 11.07.12 09:42
 

endlich noch eine Abwechslung in dem üblichen Lounge und Stüble Brei...
Eine nette kleine Oase im Stühlinger.

Mittwoch, 11.07.12 10:00
 

war gestern am späten Nachmittag dort und leider waren alle Plätze im Aussenbereich besetzt. Gut für die Betreiber, schlecht für mich ;-), so dass ich die nächsten Tage mein Glück versuche. Sah sehr gediegen aus.

Mittwoch, 11.07.12 10:04
 

Wenn die Wirtschaftkrise nicht gekommen wäre stünde auf dem ganzen Areal jetzt ein schicker Neubau.

Mittwoch, 11.07.12 10:18
 

hail to the Wirtschaftskrise

Mittwoch, 11.07.12 10:18
 

So gings mir gestern spät Nachmittag auch: alle Plätze im Aussenbereich waren belegt.... Schön für die Betreiber! Erstes Testen dann halt erst nächste Woche - schaut schön und nett aus.

Mittwoch, 11.07.12 10:22
 

wenn es nach der Badennova gegangen wäre, stände da jetzt ein großes Wohngebäude. Wenn es keine Wirtschaftskrise gegeben hätte ständen da jetzt "drei Neubauten Futuristisch anmutende Gebäude mit Solar-Vollverglasung und mehr als 3200 Quadratmetern Nutzfläche." und das kann in Zukunft noch kommen.......

Um einen Kommentar zu verfassen, benötigst du ein fudder-Profil. Registriere dich kostenlos oben rechts auf fudder.






Diese Funktion steht nur für eingeloggte fudder-User zur Verfügung.

» fudder-Netiquette





» Zitronenfalter

roter Ledergeldbeutel verloren!
Hallo ihr! Ich habe in...

» Necronomicon

re: Unbekannte schlagen junge Frau vor dem Konzerthaus nieder
Und? Wo ist der Unterschi...

» Halali

Sänger/ -in gesucht
Hey, wir sind für unsere...

» Halali

Sänger/ -in gesucht
Hey, wir sind für unsere...

» Halali

Sänger/ -in gesucht
Hey, wir sind für unsere...

» Necronomicon

re: Unbekannte schlagen junge Frau vor dem Konzerthaus nieder
Glaube dem Opfer ist das ...

» Paprika

re: Schlüsselbund verloren
Ich habe auch vor einer W...