zur Startseite
Passwort vergessen?
 

 

Zwischen Egotrip und Größenwahn: Zois Lasalles Album "Absolut"

Was wir noch nicht wussten: Mädels reden an einem Mädelsabend nur und ausschließlich über den Gundelfinger Rapper Zois Lasalle. Woher wir's wissen: von Lasalle selbst. Der zieht auf seinem neuen Album "Absolut" wieder die übliche Show ab, verirrt sich dabei aber manchmal ins Wirkliche.



Zois Lasalle ist bekannt dafür, ein Narziss und Großmaul zu sein. Und daran ändert sich auch auf seinem neuen Mixtape "Absolut" absolut nichts. Schon im März hatte der Gundelfinger Rapper das Tape mit großen Worten angekündigt: "Es wird für sich sprechen und auf jeden Fall das Freshste sein, was unser verschlafenes Freiburg bisher raptechnisch auf die Ohren bekommen hat."

Ob das stimmt oder nicht, ist eigentlich egal. Denn: Bei Zois Lasalle kommt es immer eher auf die absurde Behauptung an. Das ist natürlich ein billiger Trick. Zois Lasalle sagt gleichsam: Schaut her! Hier bin ich! Reagiert irgendwie auf mich! Sagt irgendwas! Und so fällt es schwer, ihm gleichgültig gegenüber zu stehen. Entweder man liebt ihn - auf eine gewisse Art und Weise -, oder man hasst ihn. "Polarisieren" heißt das entsprechende Verb.

Also: Ja. Zois Lasalle hält sich immer noch für den Besten. Der King, der Rapgott, der Erste und der Letzte, Tupac und Biggie Smalls in Weiß. Im Refrain von "Der junge Gott" heißt es: "Ich bin kein Rapper, ich bin mer als das, der, von dem du lernen kannst, ich bin der, der mit den Sternen tanzt, ich bin der Maßstab, das Nonplusultra, der Typ von Nebenan, der aus Songs wieder Kunst macht." Is' klar. Und is' im Rap-Business ja auch normal. Masturbation aufs eigene Spiegelbild gehört da ja seit jeher zum Standardrepertoir. Das Besondere bei Lasalle: Seine Handflächen werden langsam wund. Und unsere Ohren taub.



Allerdings: Die Geschichten sind besser geworden. Zwischen Egotrip und Größenwahn blitzt immer wieder so etwas wie Wirklichkeit auf. In "Still The Same" erfahren wir, dass er schon "damals", in der Schule, eine große Klappe und keinen Respekt vor den Großen hatte. Aus folgenden Stichwörtern kann man sich dann den Rest zusammenschustern: Hitzkopf, erstes Bier, erste Kippe, erster Joint, erster lupenreine Filmriss, erste Liebe, Macho mit Engelsblick, Bolzplatz.

An anderer Stelle ("Zurück In Die Zukunft") erzählt er uns, wer beziehungsweise was ihn musikalisch beeinflusst hat: der Stuttgarter Rapper Max Herre, sein Onkel, der Backstage-Handshake mit den Fantastischen Vier, die CDs seines Vaters - vor allem die von Grönemeyer und Müller-Westernhagen. In "Karma" wird Lasalle geradezu deep und legt dar, woran er glaubt: Gott, die wahre Liebe, das Gute, die Zukunft der Jugend, Kultur, Familie, harte Arbeit, Gerechtigkeit, eine bessere Welt - und daran, dass er einen Vertrag bekommt und sein Album "Nummer eins geht in den Plattenläden".

Wenn er abstrakte Begriffe wie gute Zeiten, schlechte Zeiten, Höhen, Tiefen, Leben und Zeit ("Götterdämmerung") auflösen, wenn er konkret werden und die Dinge beim Namen nennen würde, bekäme seine Kunstfigur sogar richtig Fleisch auf die Rippen. Und: Es müssen endlich eigene oder von Kollegen gebastelte Beats her. Sonst bleibt der Rap-Jury nichts anderes übrig, als bei der Haltungsnote erneut Punkte abzuziehen. Eigentlich unnötig, gibt es in der Region doch genügend potente Klangtüftler.

Anhören und Herunterladen könnt ihr das Album hier:

  Mehr dazu


[Fotos: Promo]




Artikel als E-Mail verschicken Artikel auf Facebook weiterempfehlen Artikel twittern Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen Diesen Artikel bei del.icio.us bookmarken
 



Kommentare
Anzahl der Kommentare: 15
Montag, 09.07.12 22:22
 

äääääh...voll egal, er sieht gut aus?!

ok, im ernst: wenn man nicht auf den ego-kram steht, ist rap halt die falsche musikrichtung. und wenn man prinzipiell bock drauf hat, dann kann einem das hier gefallen, oder - so geht es mir - man findet was besseres ;)

Dienstag, 10.07.12 01:06
 

Gääähn...
So langsam wird dieses Rumgeprolle langweilig...

Edit: Nachdem ich mal etwas reingehört habe muss ich mein Urteil zurücknehmen. Das ist so derb, dass es schon wieder lustig ist ;) Und die Beats sind auch nett ausgewählt.


asdf hat den Kommentar am 10.07.2012 um 01:14 bearbeitet
Dienstag, 10.07.12 01:28
 

gut dass bei den reviews (auch bei sokom) wieder konkreter auf die musik eingegangen wird. beide reviews fand ich interessant

Dienstag, 10.07.12 09:17
 

Beim ersten reinhören von ein paar Songs angenehm überrascht. Und wenn es nun die CD endlich im Laden zu kaufen gibt könnte ich sie mir auch im Autoradio oder an Orten ohne PC anhören. Schon komisch das es keine CD kauflich zu erwerben gibt....

Dienstag, 10.07.12 09:44
 

brenn sie dir runter, und mach nich immer son gschiss.

Dienstag, 10.07.12 09:58
 

ich habe schon davon gehört, dass man die heruntergeladenen Daten durchaus in Audio-Dateien konvertieren, diese auf CD brennen und somit auch im Autoradio und an Orten ohne PC hören kann.

Dienstag, 10.07.12 10:36
 

kann man schon hören, ja. momentan gibts so viel guten deutschen rap, da brauch ich das aber eher nicht.

Dienstag, 10.07.12 10:57
 

Ich bin klassischer Komplett CD Album Käufer. Noch nie Daten für einen CD Inhalt heruntergeladen und geschweige denn konvertiert.
Da kenn ich mich nicht aus. Wenn das jetzt ein Photoalbum wäre - könnte ich es für mich leichter verwendbar machen. Aber so ????

Mein älterer CD Player kennt das MP3 Format nicht und nur für eine neue CD kaufe ich mir keinen neuen CD Player. Falls jemand mir einen Gefallen tun kann und die CD hörbar produzieren will - dafür gibts ne Einladung in die Blume nach Opfingen oder in ein anderes Lokal.

Dienstag, 10.07.12 11:24
 

@vdp1100

"Ich bin klassischer Komplett CD Album Käufer. Noch nie Daten für einen CD Inhalt heruntergeladen und geschweige denn konvertiert. "

Da geh doch in eines der unzähligen Internet Buden und lass dir die CD brennen, geh genauso schnell wie irgendw kaufen.


"Mein älterer CD Player kennt das MP3 Format nicht und nur für eine neue CD kaufe ich mir keinen neuen CD Player."


LOL

Dienstag, 10.07.12 11:26
 

http://tinyurl.com/2v6qxc3

1)Konverter runterladen
2)Albumtracks runterladen
3)mp3 in Audiodatei umwandeln
4)Audiodateien auf Audio-CD brennen
5)Älteren CD-Player einschalten
6)CD in älteren CD-Player einlegen
7)"Play" bzw. > drücken
8)Hören

Dienstag, 10.07.12 11:32
 

Danke @KeithMoon, wird nachher ausprobiert.

Dienstag, 10.07.12 11:35
 

ist kinderleicht.Trau Dich!

Mittwoch, 11.07.12 10:03
 

und....hat es geklappt,Harry?

Mittwoch, 11.07.12 10:25
 

Immerhin hat es geklappt die CD zusammen zu stellen. Im Autoradio läuft sie gut - im ollen CD Player geht nix. Dort können die Daten nicht gelesen werden - am Freitag hole ich mir einen neuen CD Player und hoffe das damit das Problem beim Hören beseitigt ist. Der CD Player macht schon seit geraumer Zeit Kummer.

Platte Absolut ist schön und hörbar - mir persönlich gefällts!

Mittwoch, 11.07.12 10:27
 

Audio-CD-Rohling benutzen

Um einen Kommentar zu verfassen, benötigst du ein fudder-Profil. Registriere dich kostenlos oben rechts auf fudder.






Diese Funktion steht nur für eingeloggte fudder-User zur Verfügung.

» fudder-Netiquette





» Marks

re: Was hört ihr gerade?
Depeche Mode- Told You So

» Kathleen

re: Suche Schaufensterpuppe
Lieber VDP, da ich mir mi...

» vdp1100

re: Suche Schaufensterpuppe
Liebe Kathleen, mit &...

» Kathleen

re: Suche Schaufensterpuppe
VDP, er sucht keine Büste...

» vdp1100

re: Suche Schaufensterpuppe
...oder mal bei Breuninge...

» ShinjiIkari

re: Suche Schaufensterpuppe
Ok das hat natürlich was....

» grundel

re: Aus Easy Sports wurden Sportpark City Club´s
Hallo Jan, danke für ...

» Tatoocheck

re: Suche Schaufensterpuppe
Oft zu teuer, kann nicht ...

» ShinjiIkari

re: Suche Schaufensterpuppe
Mal bei E-bay gucken ?

» Alvarez

Geige mit Bogen und Kasten gestohlen - Finderlohn!
Hallo zusammen, am ver...