zur Startseite
Passwort vergessen?
 

 

Flashmob: Solidarität mit Syrien

Samstag, Bertoldsbrunnen, 14 Uhr. Die Welt scheint still zu stehen, zumindest auf knapp 20 Quadratmetern der Freiburger Innenstadt. Mit Plakaten, zugeklebten Lippen oder zugebundenen Augen stehen ungefähr 100 Personen starr, sie stehen, knien oder sitzen auf dem Boden. Dann sind Schussgeräusche zu hören und plötzlich fallen sie alle nieder, als wären sie tot. Was da los war:

Um die Menschen auf dem Boden haben sich zahlreiche Passanten versammelt. Es werden Fotos oder Videos gemacht, die Aufschriften der Schilder werden gelesen und vor allem wird geschwiegen. Mit einem Pfiff der Ordner wird das Ganze dann um genau 14:07 Uhr aufgelöst, jeder geht wieder seine Wege.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer – größtenteils Jugendliche oder Studierende, aber auch vereinzelt ältere Menschen – haben sich zu einem Flashmob versammelt, um mit den Demonstranten in Syrien zu solidarisieren. Dort werden seit einem Jahr Menschenrechte verletzt und Proteste gewaltsam unterdrückt. Das besondere war, dass die Veranstalterinnen von vornherein die Religionsneutralität klargestellt haben. Somit ging es nur um den Einsatz für die Menschenrechte und nicht um das Beziehen politischer Parteien.

Die symbolische Inszenierung ist sehr gut gelungen, es war nur schade, dass viele Passanten das Geschehen ignoriert haben und die eigentliche Stille, welche die Situation würdigen sollte, untergegangen ist.








Artikel als E-Mail verschicken Artikel auf Facebook weiterempfehlen Artikel twittern Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen Diesen Artikel bei del.icio.us bookmarken
 



Kommentare
Anzahl der Kommentare: 18
Montag, 18.06.12 15:45
 

ob in syrien auch so viele leute in der stadt aufm boden chillen wag ich zu bezweifeln. obwohl, genug sonne hätten sie ja

Montag, 18.06.12 16:28
 

Ja tun sie, in Zeiten des Friedens.
Und ja, Sonne haben sie auch.

Montag, 18.06.12 17:00
 

mit den "demonstranten"?! in syrien ist bürgerkrieg, die brauchen keinen flashmob, die brauchen waffen. wenn ihr "solidarität" zeigen wollt schickt ihnen ne kiste RPGs, oder bargeld für "humanitäre güter" (RPGs). wir infantilisieren ja derart, "hey, ich bin mir sicher dass alles besser wird wenn wir hier ein bißchen rumclownen". im spanischen bürgerkrieg sind die leute noch selbst runtergereist um faschisten (und kommunisten, je nach persönlicher präferenz) zu killen. organisiert euch, sammelt geld und helft mit dem, was hilft: waffen.


tastefully arranged hat den Kommentar am 18.06.2012 um 17:09 bearbeitet
Montag, 18.06.12 17:32
 

@tastefully: Wohl war, der Artikel ist a bissl zu naiv in seinen Ausführungen. Aber verzeih es; immerhin gibt's keine "DemonstrantInnen".

Allerdings machen mehr Waffen die Lage in Syrien auch nicht besser. Die russischen/chinesischen Lieferungen an die Assad-Regierung sollten gestoppt werden. Wer sich als deutscher Bürger engagieren will, sollte lieber hier ansetzen. Was an der Aktion immerhin gut ist: Aufmerksamkeit. Leider interessieren sich die meisten hier khara' für Syrien.

edit: Im Artikel heißt es, es wurde eifrig gefilmt. Gibt's Videos? Habe auf YouTube leider nix Aktuelles gefunden...


MarcRöhlig hat den Kommentar am 18.06.2012 um 17:34 bearbeitet
Montag, 18.06.12 17:36
 

Der Titel ist wohl etwas unglücklich. Was soll eine Solidarität mit Syrien sein? Es wird ja kein Krieg gegen ein anderes Land geführt, sondern in dem Land findet Krieg statt. Solidarität mit Syrien würde also noch am ehesten Sinn machen, wenn es darum ginge, dass die internationale Gemeinschaft nicht in den Konflikt eingreift, was wohl kaum die Intention der Flashmobber war.

Montag, 18.06.12 17:47
 

@sogenannter_EXPERTE
assad wird mit dieser formulierung außerhalb syriens gestellt. syrien gegen assad, wie hitlers krieg oder was auch immer

@MarcRöhlig
die russen und chinesen davon abzuhalten zu machen was auch immer sie wollen scheint mir deutlich schwieriger als einfach selbst mehr waffen zu liefern.

edit: endlich weiß ich, was scheisse auf arabisch heißt. tag gerettet


tastefully arranged hat den Kommentar am 18.06.2012 um 17:48 bearbeitet
Montag, 18.06.12 17:58
 

Waffen nach Syrien schicken hilft den menschen dort auch nicht. mehr Waffen bringen nur mehr tote. egal auf welcher Seite.

ich fühle mich in der situation ziemlich hilflos und verstehe die flashmobber mit ihrer Aktion sehr gut.


Griptape hat den Kommentar am 18.06.2012 um 17:59 bearbeitet
Montag, 18.06.12 18:11
 

wtf, wenn ich von meiner regierung mit dem panzer überfahren werde verbessern waffen meine situation ziemlich. "die syrer", also die mit assad unzufriedenen teile der bevölkerung, haben mit demos angefangen und wurden verschleppt, gefoltert und auf offener straße erschossen. jetzt wehren sie sich und angeblich vernünftige leute im westen fordern zuzusehen, ein embargo zu verhängen und darauf zu wetten, dass assad die munition ausgeht bevor ihm die politischen gegner ausgehen. das ist doch irre.

Montag, 18.06.12 18:14
 

Griptape hat recht.

Aber die Flashmobber könnten aktiver die deutsche Regierung adressieren, sich im Sicherheitsrat stark zu machen. Auf der einen Seite finden wir den Arabischen Frühling ganz, ganz toll - aber auf der anderen Seite haben wir nicht den Mut, Partei zu ergreifen. Russland ins Gewissen zu reden, mag schwierig sein. Aber es ist die beste Möglichkeit, die man vom Westen her hat.

edit:
@tastefully: أهلا بك

Leider sind es noch lange nicht "die Syrer", die sich gegen Assad erheben. Der Mann sitzt sattelfest. Und viele glauben ihm, wenn er von Terroristen spricht, die Unruhe verbreiten. Mehr Waffen bringen hier nicht mehr Frieden. Die Opposition braucht lieber Brainpower...


MarcRöhlig hat den Kommentar am 18.06.2012 um 18:22 bearbeitet
Montag, 18.06.12 18:35
 

sattelfest ist ein bißchen stark ausgedrückt, findest du nicht? bin mir nicht sicher ob du bessere infos hast als ich, aber wenn ich artillerie und kampfhubschrauber gegen meine bevölkerung einsetzen muss während die FSA regierungspanzer mit IEDs und RPGs sprengt, polizeistationen stürmt und schwere waffen erbeutet, dann würde ich nicht von "sattelfest" reden, dann würde ich sagen wackelt es ziemlich. ob er fällt keine ahnung, aber ruhig schlafen wird er nicht derzeit.

Montag, 18.06.12 19:02
 

Doch, der schläft ziemlich fest. Leider. Er wird höchstens Angst haben, dass seine Generäle putschen. Aber er kann sich sicher sein, dass das Gros des Volkes (zwar nicht hinter ihm steht, aber) die Augen verschließt. Wer nichts zu wissen glaubt und zur Regierung hält, der wähnt sich noch in Sicherheit.

Viele, von ganz normalen Alawiten über Christen hin zu Schiiten, haben Angst, bei einem Regierungswechsel in die Täterrolle gestellt zu werden - und dann gelyncht zu werden. Das ist in vielen Dingen unbegründet, aber hier und dort dann doch nicht so weit hergeholt. Und das schürt Angst. Aus Angst vor der Veränderung hält die Mehrheit zu Assad, oder versucht, dessen Status aufrecht zu erhalten.

Assad kann eine Rückkehr zur Normalität zwar nicht mehr herstellen. Aber leider wird es weitere Zeit und Blut kosten, bis etwas Neues in Syrien entsteht. Das Gute ist: es wird passieren.

Montag, 18.06.12 19:16
 

ist es nicht ein widerspruch zu sagen assad muss keine angst haben, aber sich sicher zu sein, dass es etwas neues geben wird? und fest davon auszugehen, dass es "blut kosten" wird, aber keine waffen liefern zu wollen?

Montag, 18.06.12 19:32
 

Nö, ist es nicht.

Ich habe nicht gesagt, dass er keine Angst hat. Nur, dass er momentan maximal seine Generäle befürchten müsste. Die FSA kann ihn noch nicht gefährlich werden. Aber langfristig wird die Situation in Syrien derart am Boden sein, dass er nicht zum Status quo zurückkehren kann - und von der einen oder anderen Seite gestürzt wird. Aber ob ihn das jetzt schon ängstigt, keine Ahnung. Habe lange nicht mit ihm geredet :)

Und der zweite Teil ist noch weniger ein Widerspruch: Nur, weil es die Syrer Blut kosten wird, müssen wir nicht beim Vergießen helfen.

Montag, 18.06.12 20:40
 

ok schätze das hängt dann an deiner definition von "langfristig", aber ich weiß wie dus meinst, merci.

das mit den waffen ist ja ne steinalte debatte mit allseits bekannten polen und du wußtest wahrscheinlich, dass ich das jetzt sagen würde, aber pro forma und der ordnung halber: unterlassene hilfeleistung ist für mich in diesem fall, in irgendwelchen gremien rumzudiskutieren und flashmobs zu machen statt praktische hilfe zur selbsthilfe und -verteidigung zu leisten.

Montag, 18.06.12 21:15
 

Jede Seite bekommt die gewünschte Waffenlieferung bzw Verstärkung...
http://tinyurl.com/cahz9ue

Tastefully arranged, nicht nur im sapnischen Bürgerkrieg wurde durch persönlichen Einsatz der entsprechenden politischen Seite geholfen... In den 90er war Jugoslawien voll mit ehemaligen afghanischen Muhadscheddin, welche den Moslems halfen, ebenso ein paar westliche Abenteurer, die sich gegen die Serben stellten, aus Soidarität....

Montag, 18.06.12 21:29
 

und natürlich limonov!

http://www.youtube.com/watch?v=tH_v6aL1D84

eduard limonov, russischer schriftsteller und politiker, macht frontbesuch mit karadzic, plaudert ein wenig und feuert probehalber ein paar schuss ins belagerte sarajevo. schräge persönlichkeit. da kann handke nicht ganz mithalten.

Dienstag, 19.06.12 03:01
 

Das sind eher 400 Quadratmeter als 20, woll.
Und "würdigen" ist nicht dasselbe wie "Würde verleihen".


Björn hat den Kommentar am 19.06.2012 um 03:02 bearbeitet
Dienstag, 19.06.12 15:38
 

Das sind doch alles Selbstdarsteller...

Ich hasse Flasmobs...

Um einen Kommentar zu verfassen, benötigst du ein fudder-Profil. Registriere dich kostenlos oben rechts auf fudder.






Diese Funktion steht nur für eingeloggte fudder-User zur Verfügung.

» fudder-Netiquette





» Biber

re: Demo für bessere Medien
@ fred 0815 ja, schöne...

» fred0815

re: Demo für bessere Medien
Wenn ein Nazi-Regime unse...

» Uni_Studie

Studie zu Schüchternheit in sozialen Situationen
Kennst du Unsicherheit, S...

» Wolke

re: Demo für bessere Medien
Wenn die Franzosen auf ei...

» PC_Ente

re: Demo für bessere Medien
Hast du toll gemacht Benn...

» Raptorit

Fitnessstudioempfehlung in Freiburg!
Hi ich muss jetzt für zwe...

» fred0815

re: EU
Ab September 2014 sind St...

» fred0815

re: EU
Ab September 2014 sind St...

» franklin

re: Simpsons droht das aus...
Ich glaub dass wahr wohl ...

» franklin

re: Lieblingsserie
Friends....leider kommt s...