zur Startseite
Passwort vergessen?
 

 

Rapport von Nord: SC Freiburg vs. 1.FC Köln - Einfach nur freuen!

'Einfach nur freuen' steht auf den offiziellen SC Freiburg-Klassenerhalts-T-Shirt, und einfach nur freuen war am Samstag im Dreisamstadion verdammt einfach. Bei Wahnsinnswetter gab's ein wohlverdientes Wahnsinns-4:1 mit anschließender Freibierparty. Wie's war, und welcher SC-Spieler auf der Bühne eine spontane Beatbox-Einlage lieferte:

Vor dem Anpfiff

Partylaune trifft auf Panik
. Während der SC den Klassenerhalt sicher hat, steht der 1.FC Köln auf dem Relegationsplatz. Für Köln geht es folglich um alles, während Freiburg eigentlich nichts mehr beweisen muss, aber den Fans sicher ein ordentliches letztes Heimspiel liefern will. Fakt ist: Faulsein stünde heute niemandem gut zu Gesicht.

Für die Stimmung gibt's vor dem Anpfiff Musik: das SWR-Sinfonieorchester ist zum Ständchen aufgelaufen, und meine Herrn, ist das super. Die Musiker haben wahnsinnig gute Laune (wann spielt man schon mal vor so vollem Haus, gell?), und SC-Schals dabei, Chefdirigent François-Xavier Roth trägt ein 'Einfach nur freuen'-Shirt und hüpft bestgelaunt über's Spielfeld. Erst gibt's die Ouvertüre aus Bizets Carmen, später "You'll never walk alone", gesungen von Cécile Verny.  Und beides kommt wahnsinnig gut an: tausende Klatschpappen schlackern im Takt. "Das sollte jedes Spiel so sein!" sagt jemand in meiner Nähe. Finde ich auch.

Wer's auch mochte: Orchesterretter werden, gell?





Das Stadion

28°C, strahlender Sonnenschein. Hatte ich vor ein paar Wochen nicht noch zwei lange Unterhosen und meine Skihose im Stadion an? Ausverkauft ist heute auch. So gehört sich das!


Fan-Aktion

Party, Party, Party, Party!
Heute wollen alle Feiern: den Sport, die Mannschaft, den Klassenerhalt.  "Scheiß-Sonntagsfans!" moppert einer aus meiner Truppe, aber das tut er jedes Mal, wenn Nord ausverkauft ist. Die Stimmung ist schon vor dem Spiel wahnsinnig gut, entspannt, ausgelassen. So ist das also, wenn man angstfrei Fußball gucken kann. Toll!



Die 90. Minute

PFLUPP! Und der Ball ist drin, im Kölner Tor. Zum vierten Mal heute, und zwar ausgerechnet durch den Ex-Kölner Sebastian Freis. Noch mal schön ein bisschen Salz in die Wunde tun und gut einmassieren. Der Schlusspfiff geht im Jubel der Menge im Dreisamstadion unter. Zuvor hatten Mujdza (36. Minute), Guédé (54.), Caligiuri (84.) für den SC punkten können, in der 47. gab's das einzige Gegentor von Podolski.

Eine enttäuschende Leistung der Kölner: sie spielten drucklos, unorganisiert, ohne nach Außen sichtbaren Kampfeswillen. Nur Podolski, fleißig und unermütlich wie ein Duracell-Häschen, und Christian Clemens konnten Spitzen setzen. "Ihr seid nur ein Karnevalsverein!" gröhlt Nord gehässig.





Fail

Nach dem Spiel schleichen die Kölner vom Platz - ohne sich bei ihren Fans im Fanblock und auf dem Südeckchen der Gegengerade zu bedanken und zu verabschieden. Klar, dass sie schnell weg wollten und der Freiburg-Party nicht im Wege stehen wollten. Aber das?

König des Platzes

"Christian Streich - Du bist der beste Mann"
gröhlt Nord nach dem Spiel zur Mannschaft herunter, die mit Klatschpappen und einem Banner 'Heute klatschen wir für Euch! Danke Fans!' auf dem Feld steht.

Und was macht er, der Trainer? Er gestikuliert in Richtung Nord, als wünschte er sich, dass alle endlich aufhörten - und geht vom Platz. Und auch wenn er das alles nicht will, das ganze Loben und Lieben - dieser Trainer ist der König des Platzes, des Vereins, der Saison.





König der Party

Das Freibier fließt, die Schlangen vor den Zapfhähnen sind lang, die Maddison Brass Band musiziert eifrig und dem Anlaß entsprechend, dann kommt endlich die Mannschaft, juchhu. Jubeltrubeltralala. Ein paar Worte von Julian Schuster, ein Dank an Hinkel und Barth, und dann tritt Karim Guédé ans Mikro. Und beatboxt. Eine Minute lang, bestimmt, und meine Güte, kann der Mann beatboxen. Und dann liefert er noch, auf Zuruf von Rosenthal, eine Michael Jackson-mäßige Tanzeinlage. Das verlangt eigentlich dringend nach einem fudder-Video.





Fazit

"So sollte Fußball immer sein. Aber dann müsste man ja Bayern-Fan sein", sagt ein Mädchen im Party-Gedrängel auf der Balustrade zwischen Gegengerade und Nord. "Und dann stumpft man ab", sagt ihre Begleitung. "Man muss Fußball mit Tiefen kennen, damit man die Höhen zu schätzen weiß."












Artikel als E-Mail verschicken Artikel auf Facebook weiterempfehlen Artikel twittern Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen Diesen Artikel bei del.icio.us bookmarken
 



Kommentare
Anzahl der Kommentare: 4
Sonntag, 29.04.12 09:16
 

war eine klasse Stimmung so kann es nächste Saison weitergehen :)

Sonntag, 29.04.12 10:57
 

Traumhaft - ein Tag, so wunderschön wie gestern :o). Man kann es nicht beschreiben, insofern spare ich mir weitere Zeilen und träume von gestern...

bak
Sonntag, 29.04.12 12:44
 

"s`ischt wie es ist"

Montag, 30.04.12 08:46
 

Hier das Beatbox-Video:
http://www.youtube.com/watch?v=bpf0VpaAGNg

Um einen Kommentar zu verfassen, benötigst du ein fudder-Profil. Registriere dich kostenlos oben rechts auf fudder.






Diese Funktion steht nur für eingeloggte fudder-User zur Verfügung.

» fudder-Netiquette





» vdp1100

re: Was hört ihr gerade?
Momentan höre ich öfters ...

» Marks

re: Was hört ihr gerade?
Depeche Mode- Told You So

» Kathleen

re: Suche Schaufensterpuppe
Lieber VDP, da ich mir mi...

» vdp1100

re: Suche Schaufensterpuppe
Liebe Kathleen, mit &...

» Kathleen

re: Suche Schaufensterpuppe
VDP, er sucht keine Büste...

» vdp1100

re: Suche Schaufensterpuppe
...oder mal bei Breuninge...

» ShinjiIkari

re: Suche Schaufensterpuppe
Ok das hat natürlich was....

» grundel

re: Aus Easy Sports wurden Sportpark City Club´s
Hallo Jan, danke für ...

» Tatoocheck

re: Suche Schaufensterpuppe
Oft zu teuer, kann nicht ...

» ShinjiIkari

re: Suche Schaufensterpuppe
Mal bei E-bay gucken ?