zur Startseite
Passwort vergessen?

Kommando Rhino ist geräumt

Kommando Rhino ist Geschichte. Wenige Stunden nach nächtlichen Krawallen im Vauban rückte die Polizei gegen 5:40 Uhr an, um das Baugrundstück M1 am Eingang zum Vauban zu räumen. Inzwischen ist es weitgehend friedlich.

Kommando Rhino

Die Räumteams der Polizei sammelten sich am Mittwoch um 5 Uhr in der Merzhauser Straße; Beobachter berichten von rund 30 Mannschaftswagen und schwerem Gerät zur Beseitigung der Barrikaden. Um 5.40 Uhr die Räumung. Die Beamten rissen den Zaun vor dem Kommando Rhino ein.

Zuvor hatten sich rund 150 Menschen in der Wagenburg verbarrikadiert; Kurz vor der Räumung gingen sie zu einer Sitzblockade über. Um 5:50 Uhr waren bereits 40 Beamte auf dem Gelände der Wagenburg zugange. Viele Polizisten haben Feuerlöscher auf den Rücken geschnallt. Das Geschehen wird von zahlreichen Schaulustigen verfolgt.

Gewalttätige Auseinandersetzungen und Tumulte wie wenige Stunden zuvor waren bei der Räumung nicht zu beobachten. Beim Eintreffen der Polizei zogen sich die Autonomen auf die Vauban-Allee zurück – friedlich, aber lautstark: Die linksalternativen Trommler der Samastas weckten die Anwohner auf – sofern angesichts der Ereignisse der zurückliegenden Stunden überhaupt noch jemand geschlafen hatte im Vauban.

Um 6 Uhr umstellten Beamte die Autonomen auf der Vauban-Allee. Passieren durfte die Polizeikette nur, wer sich ausweisen konnte. Personalien wurden aufgenommen, während andere Beamte das Rhino-Gelände mit großen Absperrgittern abriegelten. Über die Zahl der Festnahmen ist noch nichts bekannt.

Der Räumungseinsatz verlief zügig und weitgehend reibungslos: Schon um 7.45 Uhr rückte die Stadtreinigung an, um die Straßen wieder passierbar zu machen. Das von der Polizei provisorisch umzäunte Gelände, das die Rhino-Besetzer bis zum Mittwochmorgen für ihre Zwecke in Beschlag genommen hatten, wurde an seinen Eigentümer zurückgegeben – an die Freiburger Stadtbau GmbH. Diese versucht nun zusammen mit der Polizei, das Gelände gegen neue Übergriffe zu schützen.

Während die Rhino-Räumung von zahlreichen Schaulustigen beobachtet wurde, hingen Autofahrer, die in den Freiburger Süden wollten, an Polizeiabsperrungen fest. Die Zufahrten zum Vauban – also sowohl die Wiesental- als auch die Merzhauser Straße – waren bereits weit vor den eigentlichen Brennpunkten abgeriegelt. Ins Vauban kam am frühen Morgen nur, wer dort wohnt oder glaubhaft machen konnte, dass er im Quartier zur Arbeit muss.

Da die Straßenbahn der Linie 3 nicht ins Vauban fahren kann, hat die VAG Ersatz durch Busse organisiert. Die Polizei ist zudem in der Freiburger Innenstadt präsent – möglicherweise aus Sorge, dass Linksautonome ihre Aktivitäten in die Fußgängerzone verlegen könnten.


Einen ausführlichen Rückblick auf die Ereignisse der vergangenen Nacht und die Räumung gibt es bei den Kollegen der Badischen Zeitung: 


  [Foto: Dominic Rock; Beitrag zuerst um 6:08 veröffentlicht und zuletzt um 9:57 aktualisiert.]




Artikel als E-Mail verschicken Artikel auf Facebook weiterempfehlen Artikel twittern Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen Diesen Artikel bei del.icio.us bookmarken
 



Kommentare
Anzahl der Kommentare: 26
Mittwoch, 03.08.11 06:39
 

yeaha! ahuptsache alle mit in den Dreck gezogen nach dem Motto" wenn wir nicht so die auch nicht"
Mal ehrlich wer bekennt sich zu solchen Aktionen? Für mich der sich gerne als links ( für mich sozial) bezeichnen würde sind diese Aktionen einfach ein Zeichen von " Ich kann nichts, also sollen die anderen auch ncihts können"!!!!
Enttäuschung put in meinen Augen!
Yeha erster Post und warum bin ich nicht da oder im Bett?

Mittwoch, 03.08.11 08:34
 

Ich finde solche Aktionen gut! (rhino nicht die Polizei)

Grund: Nicht jeder muss sich dem Kapitalismus unterwerfen und sein Leben dafür schuften, dass irgendein "depp" Millionen verdient!
Wenn sich niemand dagegen wehren würde wäre es noch viel schlimmer!

Weil du meinst dass die nichts können? inwiefern? wie kannst du das beurteilen? soweit ich weiß studieren die meisten oder haben studiert... und Trommeln können sie auf jeden Fall besser als jede bescheuerte guggenmusik!

Ganz unabhängig läuft mit dem Gelände einiges schief! Ich meine wenn man es an jemanden verkauft der noch nicht mal das Gelände bezahlen kann, wie soll derjenige dann ein Gebäude bauen?


enaut hat den Kommentar am 03.08.2011 um 08:40 bearbeitet
Mittwoch, 03.08.11 08:50
 

badische-zeitung.de, 08:20 Uhr:
Kurzes Update: Nach aktuellen Angaben der Polizei wurden in der Nacht nicht - wie zunächst gemeldet - Feuerwehrleute mit Molotow-Cocktails attackiert, sondern Polizisten. Einen Unterschied in der Bewertung macht das freilich nicht.

Kommando Rhino (Twitter), 08:19 Uhr:
Laut Pressesprecher der Feuerwehr Freiburg ist nichts über einen Angriff mit Molotow-Cocktails bekannt. @badischezeitung lügt

=> Exemplarisch dafür, wie die Wagenburgler und einige ihrer Sympathisanten (z.B. Radio Dreyeckland) seit Wochen selektiv die Nachrichten nur so verbreiten, wie es in Ihr Weltbild passt und der Sache dienlich ist. Auch wenn die Wagenburgler nicht selbst die Gewalttaten zu verantworten haben sollten, so machen sie sich durch ihre fehlende Distanzierung (z.B. in Form einer Strafanzeige gegen die Autonomen, wie von der Polizei vorgeschlagen) zu Mittätern und dürfen keine weitere Toleranz erwarten! Jede wohlwollende Diskussion mit diesen Leuten ist ab heute hoffentlich beendet.


Häschen Hoppel hat den Kommentar am 03.08.2011 um 08:51 bearbeitet
Mittwoch, 03.08.11 08:57
 

"Grund: Nicht jeder muss sich dem Kapitalismus unterwerfen und sein Leben dafür schuften, dass irgendein "depp" Millionen verdient!"

Ich schufte nicht für ein Depp, ich arbeite für mich. Damit ICH leben kann, wie ich möchte und das ist für mich MEINE Freiheit. Es gibt zwar ein paar Regeln, aber wo gibt es die nicht?

Und was ihr "wehren" nennt, ist in meinen Augen rumheulen und rumjammern.

Ach die meisten studieren, auf wessen Kosten. Lass mich raten, auf "unsere" Kosten, ihr werdet von den Leuten finanziert welche dem Kapatalismus "anbeten.

Richtig auf dem Gelände läuft was schief, es wird gefordert gefordert und gefordert, aber nichts gebracht. Außer etwas bunteres Leben. Und das Leben können die Rhinos auch außerhalb führen, aber nein sie wollen ja alles. Stadtnah wohnen und keine miete zahlen. Ich hätte auch gerne viel, aber wir sind nicht im Ponyhof.

Mit ihren Aktionen haben sie sich disqualifizert in jeglicher Hinsicht.

Mittwoch, 03.08.11 08:57
 

Schuld hat doch die Stadt Freiburg... wieso läßt man erst die wilde Besiedlung zu, duldet den Zustand 2 Jahre und meint mit gutem Willen würde die Sache sich erledigen....?
Am Ende ist es wie immer, die Polizei muß auflaufen und es kommt zu großen (wie heute) oder zu kleinen Zwischenfällen...

Mittwoch, 03.08.11 08:59
 

Häschen Hoppel,Du bist ja regelrecht empört!

Mittwoch, 03.08.11 09:25
 

@Häschen Hoppel
Recht hast du...

Und die Moral von der Geschicht' - Mit Schmuddelkindern spielt man nicht!

Mittwoch, 03.08.11 09:28
 

wieso kann man nicht einfach sagen "danke das wir hier 2 jahre umsonst wohnen durften, das war total nett. und jetzt wo ihr das grundstück braucht gehen wir natürlich und suchen uns irgendwo ein neues." stattdessen nochmal richtig dumm machen... ganz toll. danke ihr habt uns was geschenkt.. dafür gibts jetzt nochmal nen richtigen arschtritt als dankeschön damit ihr es auch ja bereut und es nie wieder tut...
KLEVER!
dieser schlag leute verät doch seit jahren die eigenen werte von tolleranz und sozialem miteinander... da find ich ja den papst cooler

Mittwoch, 03.08.11 09:35
 

Wo ist der "gefällt-Button" für den Gawain Kommentar??! ;o)

Lox
Mittwoch, 03.08.11 09:43
 

@enaut
Seine Ideologie zu leben und friedlich dafür zu demonstrieren ist eine Sache.
Wenn aber andersdenkende regelrecht rausgesucht werden (siehe Porschefahrer im vorherigen Fudderbeitrag), um diese dann brutal zusammenzuschlagen, dann kann nicht mehr von Toleranz gesprochen werden. Im Gegenteil, das nimmt schon faschistische Züge an.

In letzter Zeit wurde der massive Polizeieinsatz im Zusammenhang mit Kommando Rhino belächelt. Auch wenn Rhino sich nun von diesen Gewalttaten distanziert, ein Zusammenhang kann nicht abgesprochen werden. Das einzig vernünftige wäre nun, solche Aktionen von Seiten Rhino zu verurteilen. Aber es scheint eher, als dass solche Aktionen
gebilligt und erwünscht seihen (siehe den Aufruf nach Protesten,
der AUCH friedlich sein kann). Wenn Molotow-Cocktails geschmissen werden und Leute zusammengeschlagen werden, dann ist kein Polizeieinsatz zu massiv in meinen Augen!

+om
Mittwoch, 03.08.11 10:17
 

hab letztens aufkleber in der stadt gesehn, mit dem fudder fisch und als Unterzeile "Bild" vermerkt. Einige Kommentare bestätigen es erneut,... und nein ich werde nichts mehr zu diesem Thema schreiben, das erfordert selbständiges Denken vom Leser. Also liebe Grossraumbüro-fudderer zurück zur Arbeit und Browser schliessen, denn im Endeffekt ist es euch doch eigentlich Wurst was für ein Statement ihr hier abgebt, hauptsache ihr müsst euch nicht ernsthaft damit auseinander setzen und es betriff nicht direkt euch!


+om hat den Kommentar am 03.08.2011 um 10:20 bearbeitet
Mittwoch, 03.08.11 10:27
 

Happy Sperrmüll?

*duckundweg*
(Bezieht sich wirklich nur auf die Unmengen an Schrott, die jetzt containerweise entsorgt werden.)

Mittwoch, 03.08.11 10:36
 

@Plusom:
Da ist es also wieder... Jemand denkt anders als -in diesem Falle du- und schon sind wir alle schmuddelige Bild Leser.
Da manifestiert sich wieder, wie weit es her ist mit Toleranz und Weltoffenheit von den selbsternannten Moralhütern.

Es hat sich gezeigt, welches Geistes Kind die Rhinos und ihre Krawall-Aktivisten wirklich sind und ich hoffe, dass das Gesetz mit aller rechtsstaatlichen Härte seine Urteile fällt und nicht wieder beide Augen zugedrückt werden, vom ach-so-bösen Unrechtsstaat, weil wieder irgendwelche Gutmenschen meinen hier handle es sich ja um eine besondere Situation.

Coa
Mittwoch, 03.08.11 11:05
 

lalalala Bildleser!!!!1111elf!!!###

Mittwoch, 03.08.11 11:13
 

+om #mimimi
Ich hör nicht auf Dich und schreib trotzdem weiter ;-)

@Mono - ja was denn nun: Wenn in einem Rechtsstaat ein undrakonisches Urteil gefällt wird - ist das dann kein Rechtsstaat mehr? Gutmenschenrichter mit zugedrückten Augen? Die Argumentation erinnert mich an Hypochonder die den Arzt der nichts schlimmes findet inkompetent nennen.


christianhauck hat den Kommentar am 03.08.2011 um 11:30 bearbeitet
Mittwoch, 03.08.11 11:25
 

Ja ja - da scheint mir bei den Rhinos tatsächlich mehr Tolleranz als Toleranz bestimmend zu sein - da sind hier so einige Freud'sche Verschreiber doch sehr zutreffend


Biber hat den Kommentar am 03.08.2011 um 11:26 bearbeitet
Mittwoch, 03.08.11 12:43
 

lol @biber

Mittwoch, 03.08.11 12:49
 

@hauck: Selbstverständlich ist ein Urteil in Deutschland auch dann rechtsstaatlich, wenn es nicht "drakonisch" ausfällt. (Ich wüsste auch nicht, wo ich das negiert habe)
Die Justiz besitzt aber einen gewissen Spielraum(glücklicherweise!), in welchem sie ihr Strafmaß festlegen kann.
Trauriger Fakt ist auch, dass ein Großteil der Straftäter bei solchen Aktionen aus verschiedenen Gründen erst gar nicht der Justiz zugeführt wird.

Das ist es was ich kritisiere. Die Chaoten, die sich die letzten Tage rund um das Gelände aufgehalten haben um ein bisschen was zu erleben und Rabatz zu machen, können sich alle viel zu sicher sein, dass ihr Handeln keine Konsequenzen nach sich zieht.

Mittwoch, 03.08.11 12:55
 

so ist das eben im rechtsstaat und das ist auch gut so.

Mittwoch, 03.08.11 12:56
 

Welch Geistes Kind die Wagenburgler wirklich sind, kann man jetzt glaubich auch nicht sagen. Wie's im Kommentar in DerSonntag stand: Wagenbewohner und ähnliche Projekte lassen sich immer freiwillig von den Autonomen "übernehmen", und als Ergebnis wird das Prinzip Wagenburg halt immer nur mit Krawall in Verbindung gebracht. Das hamse jetzt auch wieder geschafft.

Mittwoch, 03.08.11 14:19
 

gepriesen sei der einzig selbständig denkende fudder user,oder vielleicht sogar der einzig selbständig denkende freiburger ?
eine unabhängige rating agentur hat ihn auf ++ hochgestuft

Mittwoch, 03.08.11 14:25
 

genau, beim schwierigen thema selbstständig denken sollte man sich am besten auf das urteil anderer leute verlassen,
und wer wäre dafür besser geeignet als unsere geliebten ratingagenturen - ausser vielleicht bohlen und klum?

Mittwoch, 03.08.11 16:31
 

Tja diverse Freiheiten werden auch immer mehr eingeschränkt... jetzt darf man nicht mal mehr in Vauban, nur weil die Polizei dort eine Räumung durchführt. In Dresden (Nazi-Aufmarsch) wurden zig tausend Handyverbindungsdaten ausgewertet usw. Da is nix mehr mit Selbstbestimmung, Meinungsfreiheit etc.

Mittwoch, 03.08.11 17:24
 

ja stimmt, das mit den freiheiten einschränken ist voll übel.
feuer machen verboten...
seile über strasse spannen verboten...
autofahrer vermöbeln, auch verboten....

wir leben halt einfach in einem polizeistaat

Mittwoch, 03.08.11 23:18
 

Hier gibts einen spannendne Artikel zum Thema "Gewalttaten" in der Nacht der Räumung!! Da wird in der Sache eben auch ganz schön gehetzt...... Also die BZ hat bei der ganzen Geschichte um Rhino auch eine sehr wichtige und außschlaggebende Rolle gespielt und keinfalls eine rühmliche.
Was die Badische Zeitung teilweise übder dieses Thema geschrieben hat und jetzt wieder tut erscheint mir einfach nur als Hetze pur!

Hier der Link:

http://linksunten.indymedia.org/de/node/44479


Dont Belive The Truth

Freitag, 05.08.11 19:36
 

Eine Kundgebung der Freiraum-Aktivisten am Bertoldsbrunnen ist gerade eben friedlich und ohne Zwischenfälle verlaufen. Begleitet wurden die Redebeiträge von starken Regenschauern. Etwa 150 - 200 Sympathisanten der Wagenburg "Kommando Rhino" nahmen an der Kundgebung teil. Eine etwa ebenso große Anzahl an Polizisten beobachtete die Szenerie rund um den Bertoldsbrunnen in einem Radius von etwa 50-75 Metern.

Um einen Kommentar zu verfassen, benötigst du ein fudder-Profil. Registriere dich kostenlos oben rechts auf fudder.






Diese Funktion steht nur für eingeloggte fudder-User zur Verfügung.

» fudder-Netiquette





» Biber

re: Suche Schaufensterpuppe
Tatoo... da ja eine ne...

» Ole

Biete Tickets für die Beatsteaks in Zürich
Hallo, Ich habe 3 Ticket...

» Tatoocheck

re: Suche Schaufensterpuppe
CH, es ist sehr schwer es...

» christianhauck

re: Suche Schaufensterpuppe
privater fanalistischer R...

» alex86

re: Lieblingsbuch
In Sachen Krimi finde ich...

» Tatoocheck

re: Suche Schaufensterpuppe
Sonnenseite, warum so vie...

» sonnenseite

re: Suche Schaufensterpuppe
Für was brauchst du die S...

» sonnenseite

re: Was hört ihr gerade?
Wreckling Ball von Miley ...

» sonnenseite

re: Sportpark Wertkarte
Ist die Wertkarte zeitlic...

» sonnenseite

re: re: Junggesellinnenabschied(e)
Genau so laufen 90% a...