zur Startseite
Passwort vergessen?
 

 

Neueröffnung: Mahatma Gandhi in der Konviktstraße

Wechsel in der Konviktstraße: In Nummer 33 ist Mahatma Gandhi eingezogen. So lautet der Name des neuen Restaurants, das Indiens Küche in seiner Vielfalt einen Platz bieten will. Yagmon und Tschriajaid Mattasingh sind die neuen Pächter, die schon im Rieselfeld ein indisches Restaurant betreiben.



Ambiente

Die kleine Konviktstraße ist eine Gasse mit besonders hohem Touristenaufkommen. Bisher befand sich in Nummer 33 ein chinesisches Restaurant, das stets darunter litt, dass der Gastraum ein langer Schlauch ist und es darin recht dunkel war. An den Räumlichkeiten konnten die neuen Betreiber nichts ändern; das wuchtige Mobiliar ist auch geblieben. "Das gibt es auch in Indien", sagt Yagmon Mattasingh, einer der beiden Brüder, die das Restaurant gepachtet haben. Was soll's? China, Indien – das ist ja eigentlich alles ziemlich weit weg. 2005 eröffneten die beiden ihr erstes indisches Restaurant, das Shalimar im Rieselfeld. Auch wenn das wuchtige Mobiliar geblieben ist - Tschriajaid und Yagmon Mattasingh haben mit Geschick renoviert. Der Raum ist heller und freundlicher geworden. Es war die Idee von Tschriajaid Matta Singh, Mahatma Gandhi als Paten zu bemühen. Er prangt auf zahlreichen Fotos an den Wänden in all seinen Lebensjahren.



Auf der Speisekarte

Im Mahatma Gandhi soll nordindische Küche gepflegt werden, die tendenziell nicht ganz so scharf ist, mehr Fleischgerichte enthält und auch viel mit Joghurt und Ghee – das ist Butterschmalz – arbeitet, also deutschen Essgewohnheiten entgegenkommt. Anders als in ihrem Restaurant im Rieselfeld wollen sie im Mahatma Gandhi jedoch verstärkt auch vegetarische Gerichte anbieten. Die sehr umfangreiche Karte listet 100 Gerichte auf. Dazu kommen drei Menüs zwischen 32 und 46 Euro und der Mittagstisch für 7,50 Euro. Zu Mittag gibt es am Buffet drei Gerichte, davon zwei vegetarische, die an den Wochentagen jeweils dieselben sein werden – bis auf Dienstag. Dazu bekommt man Suppe oder Salat.

Wir probierten einen vegetarischen "Thalis", einen gemischten Teller (13 Euro). Drei kleine Schälchen mit Spinat, mit Dal, mit gemischtem Gemüse standen auf dem Tablett, dazu Reis, etwas Salat und Joghurt. Das schmeckte anständig, weckte aber wenig Begeisterung. Bei den Gerichten war kaum Gestaltungswille zu spüren. Dal, der Linsenbrei und das gemischte Gemüse schmeckten genau gleich. Der Spinat erinnerte sehr an den allseits bekannten mit dem Blubb. Interessanter sind sicher die Gerichte aus dem Tandoori-Ofen, zwölf Stunden lang in Joghurt marinierte Fleischgerichte, die in einem Holzkohle-Lehmofen gegart werden. Die meisten kosten 12,50 Euro als Hauptgang oder 7,50 Euro als Vorspeise.



Getränke

Lassi, salzig oder süß, kostet drei Euro (0,33l). Softdrinks kosten zwei Euro (0,2l). Ein Fürstenberg vom Fass bekommt man für 2,50 Euro (0,33l). Günstigster offener Wein ist ein Müller-Thurgau für vier Euro (0,25l).

Fazit

Das Mahatma Gandhi liegt in einer Vorzeigeecke der Innenstadt, wo eine meist hungrige touristische Kundschaft von selbst täglich vorbei spaziert. Wohl auch deshalb orientiert man sich hier preislich lieber etwas nach oben. Man wird sehen, ob das Angebot angenommen wird. In der Nachbarschaft befinden sich mit Kreuzblume und Lichtblick zwei Restaurants, die zu ähnlichen Preisen zwar nicht mit exotischen Gerichten aufwarten aber beim Mittagstisch mit frischen, punktgenau gegarten Gerichten überzeugen – statt Selbstbedienung und Warmhaltebuffet.




Adresse

Mahatma Gandhi
Konviktstraße 33
79098 Freiburg
0761.38097977
info@mahatma-gandhi-freiburg.de

Öffnungszeiten

täglich
11.30 bis 14.30 Uhr und 18 bis 23 Uhr


Mehr dazu

 

Foto-Galerie: Stephan Elsemann
Tipp: Wartet einen Augenblick, bis die Galerie komplett geladen ist. Ihr könnt euch dann ganz bequem jeweils das nächste Foto anzeigen lassen, indem ihr auf eurer Tastatur die Taste "N" (für "next") drückt.




Artikel als E-Mail verschicken Artikel auf Facebook weiterempfehlen Artikel twittern Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen Diesen Artikel bei del.icio.us bookmarken
 



Kommentare
Anzahl der Kommentare: 13
Mittwoch, 20.04.11 12:23
 

mahatma glück mahatma pech mahatma ghandi...

Mittwoch, 20.04.11 13:38
 

auch wenn ich finde, daß man die beiden vorherrschenden stilrichtungen im innern etwas angenehmer verbinden könnte, dachte ich beim lesen und schauen nur: njamnjam...da will ich hin.. jetzt. ..aber ich habe auch schon recht lange nicht mehr indisch gegessen.. ^^

Mittwoch, 20.04.11 14:08
 

wenns so gut schmeckt wie im shalimar dann nichts wie hin....

Mittwoch, 20.04.11 15:04
 

Ich bin groser Fan von Thalis und finde ihr vegetarisches Thali super.

Mittwoch, 20.04.11 20:07
 

http://www.shalimar-freiburg.de/ #6

keine Werbung!!!
Ich frage mich ja was das Bild mit dem Kerzen Hakenkreuz auf dieser Website soll? zweites Bild in der Mitte! Soll jetzt auch keine hetzte sein oder ähnliches! Aber was macht dies da? Ist das ein Indischer Brauch?

Mittwoch, 20.04.11 20:12
 

giyf!

http://de.wikipedia.org/wiki/Swastika

Mittwoch, 20.04.11 20:17
 

ah Danke für die Aufklärung!

Mittwoch, 20.04.11 21:53
 

trozdem geschmacklos heute so ein symbol zu verwenden. egal wofür das "swastika" früher einmal stand (zb für die carlsberg brauerei), vor dem historischen kontext des dritten reichs gesehen verblasst jede andere bedeutung.
ich mein, wenn man hufgetrappel hört, denkt man zuerst an ein pferd oder an ein zebra?

Mittwoch, 20.04.11 22:01
 

obwohl die diskussion schwachsinnig ist: was sind 6000 jahre gegen 12? was hat ein hindu der das symbol im religiösen kontext benutzt mit adi h. aus b. am i. zu tun?
nix? oder? aber jedem das seine :)

Donnerstag, 21.04.11 00:33
 

schön und gut aber wir sind hier in deutschland und in deutschland ist das symbol nunmal anders konnotieroh gott was mache ich in dieser debatte

Freitag, 22.04.11 10:47
 

@ there is a balm in gilead:

jawohl! Wir sind in Deutschland und in Deutschland ist es nunmal.... bla bla bla...
Nur weil Hitler 12 Jahre lang ein 6000 Jahre altes Symbol mißbraucht hat kannst du dem Hindu nicht verbieten seinen Glauben auszuüben. Und Swastika ist nunmal ein Teil davon, ob er in Deutschland ist oder nicht.

Freitag, 22.04.11 19:47
 

lalala ich lass mich nicht in diese debatte ziehen dum di dum ich hör dich gar nicht

Sonntag, 10.07.11 20:50
 

ich kenne das lokal in rieselfeld und ich finde es gut.
mit den ableger sind welten dazwischen.

reden wir mal über essen....
war heut da und bin mega enttäuscht worden.
37 euro für 2 gezaht und hungrig gewesen.(ist heut Welthungertag?)
das essen schmeckt aber gut.

Sauberkeit ist mies..teller und tische dreckig,
wc ein desaster..und das ist gleich neben der KÜCHE..
der koch meistert das essen leicht bekleidet in einen trägershirt...
indische hygiene ganz gross geschrieben!!!!naja..

pluspunkte:nette freundliche bedienung,

schade!
es hätte mein stammlokal werden können wg der nähe!

Um einen Kommentar zu verfassen, benötigst du ein fudder-Profil. Registriere dich kostenlos oben rechts auf fudder.






Diese Funktion steht nur für eingeloggte fudder-User zur Verfügung.

» fudder-Netiquette





» fred0815

re: Was hört ihr gerade?
https://www.youtube.com/w...

» Benny Skateboard

re: re: Was hört ihr gerade?
ups doppelpost - kann man...

» Benny Skateboard

re: re: Was hört ihr gerade?
Ha! Hör ich auch gera...

» OliScratch

Suche Sitzplatzkarte für das Spiel SC-VfB am 28.11.2014
Wenn jemand eine Karte zu...

» ms.banana

In Freiburg spontan Leute treffen
Hi, ein kleiner Freiburg...

» Chinaski

re: Was hört ihr gerade?
Thinking Plague - The Gau...

» Griptape

hat sich erledigt. bitte löschen
hat sich erledigt. bitte ...

» Hugi

Suche 2 Karten sc - hsv für Nord
Hallo, Bin auf der Suc...

» ShinjiIkari

re: Beitrag über Typisierung fehlt
so was bescheuertes von d...

» Wima9

Suche 1 Karte SC Freiburg - VFB 28.11. Südtribüne
Hallo zusammen, suche fü...