zur Startseite
Passwort vergessen?
 

 

Ich steh' dazu: Ich bin Cyber

"Cyber Mieze" ist der Spitzname der 17-jährigen Tamara aus Freiburg. Die Schülerin ist "Cyber" und stylt sich für Partys und Foto-Shootings gerne auf. Was zu einem Cyber-Outfit gehört, und warum ihr die Szene wichtig ist:

Cybermieze
„Schon seit einigen Jahren bin ich in sehr unterschiedlichen Szenen aktiv, zum Beispiel in der Visual-Kei- und auch in der Gothicszene.

Durch mein großes Interesse an Science-Fiction-Filmen und durch meinen Musikgeschmack fühle ich mich jetzt seit zwei Jahren in der Cyberszene zu Hause. Musikalisch habe ich mit Angelspit angefangen. Derzeit höre ich am liebsten X-rX und Eisenfunk.

Zuerst war ich eher heimlich Cyber, aber mittlerweile zeige ich es auch nach außen. Cyber-Outfits kombinieren Raver- und Gothic-Elemente und sind oft sehr bunt. Ergänzt werden die Outfits mit Kunsthaar, den sogenannten Loxx. Auch Gasmasken und Schweißerbrillen sind wichtige Accessoires. Die meisten Styles sind sehr gewagt, im Winter würde man damit  schnell frieren. Individualität ist mir wichtig,  deswegen nähe ich  meine eigenen Sachen und stelle meine eigenen Haarteile her. Wichtig an meinen Outfits sind mir auch meine Fluffys; das sind die Fellüberzieher für die Beine.

Das alles geht ins Geld. Mein teuerstes Outfit hat  etwa 500 Euro gekostet. Privat trage ich lieber schlichte Kleidung. Die Cyber-Outfits sind eher für Events oder Fotoshootings.

Trotzdem erkennt man mich immer als Cyber: An meiner Handtasche ist ein Button mit  dem Biohazard-Symbol. Andere Szenen mögen uns Cyber oft nicht, das finde ich sehr schade. Manchmal wird man auch als „Glühwürmchen“ oder „Kind“ beschimpft. Die meisten Cyber möchten mit ihrem Outfit darauf hinweisen, wie kaputt die Welt ist. Durch die Gasmasken und die Kunsthaare soll einem vor Auge geführt werden, wie es in der Zukunft aussehen könnte. Doch für mich ist die Cyberszene einfach nur meine Familie, in der ich mich wohl fühle.“



[Aufgezeichnet von Jana Höppner]



  [Fotos: Privat]  




Artikel als E-Mail verschicken Artikel auf Facebook weiterempfehlen Artikel twittern Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen Diesen Artikel bei del.icio.us bookmarken
 



Kommentare
Anzahl der Kommentare: 54
Mittwoch, 16.02.11 08:31
 

ohne Worte...

Mittwoch, 16.02.11 08:33
 

Mal was anderes.....und ich würde mich definitiv auf der Straße mal umdrehen.

Nur die Einstellung:

"Die meisten Cyber möchten mit ihrem Outfit darauf hinweisen, wie kaputt die Welt ist. Durch die Gasmasken und die Kunsthaare soll einem vor Auge geführt werden, wie es in der Zukunft aussehen könnte."

Ist totaler blödsinn, die Welt ist nicht kaputt. Sie ist wie sie ist.

Desweiteren werden wir nicht in "Cyber" Klamotten rumlaufen, sondern wohl eher ziemlich verdreckt, aber dafür mit dem netten Modeaccessoire, der Riesenkeule ;)

Mittwoch, 16.02.11 08:43
 


*Dieser Kommentar wurde wegen Verstoß gegen die fudder-Netiquette entfernt*

Mittwoch, 16.02.11 08:45
 

mit 17 war ich auch schon ein paar jahre in diversen szenen unterwegs: barbie szene, backstreetboys szene, clearasil szene und so. aber so teuer waren die nich....

Mittwoch, 16.02.11 08:54
 

Und Fabienne, hat die Clerasil-Szene was genutzt? :-D

Mittwoch, 16.02.11 09:22
 

Ist das nicht eigentlich die andere Serie, «Was ist dein Stil?»

Was heißt: „Privat trage ich lieber schlichte Kleidung“? Pferdeschwanz und Schlabber-Sweat-Shirt?

Ist diese Szene irgendwie groß? Ich habe jedenfalls in Freiburg noch keine Cyber-Gruppen in Uniform gesehen.

Zum Thema passt übrigens dieser gute Fotobildband: http://amzn.to/fWd1DC

Einige der Porträts aus dem Band findet man auch über die Google-Bildersuche: http://bit.ly/g6eb77

Mittwoch, 16.02.11 09:35
 

ich find es sieht gut aus :)

Mittwoch, 16.02.11 09:39
 

@ Lurchi

Unbenommen.

Mittwoch, 16.02.11 09:45
 

ich find's immer wieder erstaunlich, welch hohen, besonders auch zeitlichen und finanziellen aufwand manche (jugend-/sub-)kulturen für ihr äusseres erscheinungsbild betreiben, um einem gewissen code of conduct/code of ethics/code of cool zu entsprechen...

...frage an die cyber mieze: welches musikalische genre wird in cyber-kreisen bevorzugt gehört?

Mittwoch, 16.02.11 09:51
 

XrX und Eisenfunk.steht da.

Mittwoch, 16.02.11 10:00
 

ja. schon. sind aber einzelkünstler und keine genrebezeichnung...

Mittwoch, 16.02.11 10:02
 

Mein Beitrag wurde gelöscht?! lmao!!!

Das war ein Kompliment Ihr Tröten....tzzzztzzz

Mittwoch, 16.02.11 10:05
 

hmmm wiki sagt: Eisenfunk wurde von Michael Mayer Anfang 2006 als Solo-Projekt gegründet. Das Projekt sollte eine Fusion aus harten Electro-Beats mit Noise-Elementen und einfachen Melodien sein.

k_c
Mittwoch, 16.02.11 10:07
 

punk 2.0?

Mittwoch, 16.02.11 10:15
 

oke. thx.

Mittwoch, 16.02.11 10:23
 

jetzt weiß ich endlich wie sich diese gestalten nennen. irgendwie finde ich jede hier vorgestellte neue "szene" grauenvoller als die vorherige, aber ich glaub das ist auch ein bisschen deren ziel.
aaaaaber, finger weg vom "biohazard" symbol, das steht seit 1987 für was ganz anderes http://tinyurl.com/49sy563
don't mess with evan seinfeld!

ranka
Mittwoch, 16.02.11 10:29
 

ich finds sexy.

Mittwoch, 16.02.11 10:40
 

Ich glaub ja dass dieser Aufwand erstens Spass macht, und zweitens dazu da ist, diejenigen abzuschrecken die es nicht ganz so erst meinen - um eben den Szenecharacter zu verstärken.
Ist was ne etwas andere Szene aber Anfang Mai werd ich da vorbeigehen zum Schauen und Staunen: http://www.hanami-ludwigshafen.de/


christianhauck hat den Kommentar am 16.02.2011 um 10:45 bearbeitet
Mittwoch, 16.02.11 10:44
 

ich find cyberpunk super.

Mittwoch, 16.02.11 10:48
 

die industrial-szene wird meinen berechnungen zufolge 2015 mit der gründung der band STAHLSTAHL EISENSTAHL ihren logischen höhe- und schlusspunkt erreichen und kollabieren. erst 2021 beginnt mit dem verkauf eines defekten akkordeons in einem antiquariat in hagen der versuch, in deutschland wieder musik zu machen. günter grass äußert sich öffentlich ablehnend.


my daddy drives a U.F.O. hat den Kommentar am 16.02.2011 um 10:54 bearbeitet
Mittwoch, 16.02.11 12:37
 

Tja, das Alter - von der Cyberszene hab ich noch nie gehört.

Mittwoch, 16.02.11 12:51
 

Wohingegen http://de.wikipedia.org/wiki/Cyberpunk wieder was anderes ist. Aber das war lange vor Tamaras Zeit.

Sinystra
Mittwoch, 16.02.11 12:55
 

Ich mag Cyber.

Viele dieser ganzen 'Jugend'-Kulturen sind ja momentan am wuchern... es ist schwer, die Leute zu erkennen, die es nicht wegen dem Trend machen.

Nur: wer die Einstellungen, beziehungsweise Meinungen oder Zukunftsvisionen anderer als Blödsinn bezeichnet, gibt selbst nichts anderes von sich - meiner Ansicht nach zumindest.

Jedem seine eigenen Vorlieben und Vorstellungen - gegenseitiges aufeinander Herumhacken bringt doch niemandem etwas.

Go, Tamy! ^.^/
Wir sind deine Fans, vergiss das nicht xD

Mittwoch, 16.02.11 12:58
 

Crazy shit!

Mittwoch, 16.02.11 13:07
 

In drei Szenen unterwegs? Dieses Szenenhopping verdient einen Namen, den es schon seit Urzeiten gibt: Poser!

Mittwoch, 16.02.11 13:14
 

cyberpunk!

"the sky above the port was the color of a television tuned to a dead channel"

mit diesem zeug wurde ich sozialisiert. unf unf. cases spezialleber, illegale eisbrecher, wintermute, die dixie flatline, osteuropäische cybergliedmaßen, mollys augenlinsen. ich erinnere mich wie ich es als jugendlicher das erste mal aufgeschlagen habe und meine welt nach dem ersten absatz nicht mehr dieselbe war. sollte das ding mal wieder lesen. das andere zeug ist auch nett, snow crash yadayadayada, aber scheiiiße neuromancer. hatte damals niemanden, mit dem ich über diesen scheiß annähernd hätte reden können.

edit: scheiiiße habs hier im regal, nicht bei meinen eltern. tag = gelaufen.


my daddy drives a U.F.O. hat den Kommentar am 16.02.2011 um 13:15 bearbeitet
bild18
Mittwoch, 16.02.11 13:16
 

meine oma hielt elivis und den rock für teufelszeug- und meine eltern die neue deutsche welle und michael jackson für krank und krank machend.
nunja- alles neue muss sich halt erst seinen weg durch das establishment frei räumen und bis zur anerkennung & begeisterung diffamierung und hetze ertragen...
generell finde ich aber menschen die sich gedanken machen und zeit & geld in ihre ausdrucksformen investieren allemal charmanter als null-bock-prügelnde-handy&klamottenabzieher und jugendliche kleinkriminelle.
p.s.: seid nicht so streng mit ihr- wir waren alle mal pubertär!

Mittwoch, 16.02.11 14:39
 

bruhaha, doch doch dieses relativ neue jugendsubkultur ist mir schon öfters aufgefallen. ich könnt mich einfach nur schlapplachen an diesem pseudotechnokratischen gehabe, gepaart mit paramilitarismus.
in meinen augen ist das purer eskapismus von gelangweilten kiddies

Mittwoch, 16.02.11 14:48
 

Aber Freiburg ist ja tolerant, und daher ist es gut dass es solche Leute in Freiburg gibt um das Strassenbild bunter zu machen und die Normalität immer wieder herauszufordern.

Nicht wahr!

Mittwoch, 16.02.11 15:07
 

Der Style erinnert mich verdammt an dies hier aus den 80ern

http://www.youtube.com/watch?v=pk30a0qsVIk

Mittwoch, 16.02.11 16:47
 

wenn man sich nur mal die raver aus den frühen 90ern anschaut, ist das jetzt auch nich unbedingt was neues...bzw. es gibt/gab viele (jugend)bewegungen, die sich auch optisch durch eine klare ab- bis übergrenzung ausgezeichnet haben. warum nicht? solang sie nicht vor beratungsstellen stehen, komische insignien an den mann (bzw. die frau) bringen wollen und mit der hölle drohen is doch alle guti...alles weitere hat bild18 passend auf den punkt gebracht...

Mittwoch, 16.02.11 16:49
 

marushaaaaaaaaa

Mittwoch, 16.02.11 16:59
 

lol. die hatte aber nur farbige augenbrauen;) das gilt nicht.

http://www.webdjs.ch/maxicover/Marusha-Over.jpg

das triffts wohl eher:

http://www.berlin-life.com/media/pics/love-parade.jpg

Mittwoch, 16.02.11 17:03
 

sorry, aber das fundstück muss jetzt sein, is sogar topic, wenn auch nich emo:

http://gehdochzuhausedualtescheisse.de/wp-content/uploads/2007/09/emo.png

Mittwoch, 16.02.11 17:03
 

Ich unterstütze jede Jugendkultur, die sich wäscht. Pro Sauberpunk!

Mittwoch, 16.02.11 17:23
 

ich unterstütze jede jugendkultur, die umsatz generiert. for the volkswirtschaft!

fakeedit: hoffe sie bestellt das nicht alles im außereuropäischen ausland übers internet.

Mittwoch, 16.02.11 17:52
 

Kasperlkostüm für Herranwachsende. Wen meine Tochter mal so nach Hause kommt weiss ich daß ich alles falsch gemacht habe....

kloppo
Mittwoch, 16.02.11 18:08
 

mal abgesehen von dem eigentlichen Thema hier.......wenn ich lese/höre was die Leute heutzutage hören....des geht gar net "Musikalisch habe ich mit Angelspit angefangen. Derzeit höre ich am liebsten X-rX und Eisenfunk."

Unglaublich bei uns hat man früher Rock,Pop,Techno,Hip-Hop oder sonst was gesagt aber diese ganzen Bezeichnungen da blickt doch keiner mehr durch.....

Von den 3 oben genannten "Musikrichtungen" kenne ichzumindest keine einzigste. Geht des nur mir so?

Mittwoch, 16.02.11 18:18
 

viell weils bands sind?

Mittwoch, 16.02.11 18:51
 

würd sie nicht so abards scheiße gestyl sein, wärs n richtig schönes mädel

Mittwoch, 16.02.11 19:18
 

Süß. Ich steh auf sowas.

Mittwoch, 16.02.11 20:52
 

Viel Zeit und Geld in ein Outfit zu investieren ist ja nun wahrhaft keine Randerscheinung, vor allem bei Mädels in dem Alter.
(Ich vorurteile mal fleißig.) Ich finds schick.

Mittwoch, 16.02.11 21:20
 

mein opa hat immmer gesagt:

die jugend von heute die hört immer so musik mir der ich nichts anfangen kann, ich kenn da gar nix von, sein opa hat ihm vorgeworfen er höre "negermusik".....

fällt was auf? wir werden älter und die erde dreht sich immer weiter :-)

Yasminne
Mittwoch, 16.02.11 21:38
 

Mein Hase in der Zeitung waaah wie geil. Eine berühmtheit in zukunft im At xDD. Geile bilder wie immer. Bin so stolz auf dich. Lg Emma

Mittwoch, 16.02.11 23:09
 

Sauber sieht klasse aus.

Mittwoch, 16.02.11 23:28
 

immer drama um tamara

Donnerstag, 17.02.11 00:05
 

Ich dachte, im At läuft nur noch so Altherrenrock? Oder darf der Pommes auch wieder Industrial/Gothic auflegen? ^^

Donnerstag, 17.02.11 10:41
 

juhuuu ich werde alt.. ich verstehe die Jugend nicht mehr.... hätte nie gedacht, dass das mal kommt... hab von all dem noch nix gehört.. wobei zu meiner Jugend gab's die Leute mit den Staubsaugern auf dem Rücken im Oktan und Gasmasken waren auch schon mal in... ein Geschenk des Älterwerdens.. ich muss mich um so einen Mist nicht mehr kümmern....

Donnerstag, 17.02.11 21:52
 

"wobei zu meiner Jugend gab's die Leute mit den Staubsaugern auf dem Rücken im Oktan "

Das ist eine urbane Legende, ich war jedes Wochenende dort und nie war einer mit einem Vorwerkgeschwür auf dem Rücken da drin.

MJ
Donnerstag, 24.02.11 15:54
 

Ich muss sagen, dass ich diese Jugendkultur schon seit 1-2 Jahren kenne. Ich bin über eine Band darauf gestossen ("Porcelain and the Tramps"), die in ihren Videos öfter mal Cyberpunks zeigen.
Ich finde es absolut nicht verwerflich, wenn man in einer heutigen Welt in der eh jeder irgendeinem Vorbild nacheifert, individuell ist; wenn man einfach ganz anders aussieht, als jeder andere, wenn man sich mit Gleichgesinnten als Familie fühlt. Das ist Jugendkultur.
Und das ist auch das wonach sich jeder Jugendliche "Damals" gesehnt hat. Andere Zeiten, andere Kulturen.

Mittwoch, 30.03.11 18:53
 

@martinjost.eu

Die Cyber Szene in Freiburg ist recht klein, wenn du welche siehst meist am Abend vor einer "Wave Party" im Crash, dann aber auch in großen Gruppen.
Sonst eher in anderen Städten ( Leipzig ) da kommt die Szene her.

@s'vögele

Danke, für diesen unnötigen Flame gegen die Szene!

@ "viele" eine der Hauptgenres: Industrial


Nachtmahr [ ius ] hat den Kommentar am 30.03.2011 um 18:58 bearbeitet
Sonntag, 15.05.11 10:09
 

Cyberpunk ist eine ursprünglich literarische Richtung, die sich über diverse Medien in das öffentliche Bewußtsein prägte.
Hauptmerkmale sind Zukunft, Dystopie, Kapitalismuskritik, Gewalt und Technologie.
Allgemein anerkannte Vertreter sind zB. William Gibson (Neuromancer) und Katsuhiro Otomo (Akira), größere Produktionen wie Bladerunner (Ridley Scott) oder A Scanner Darkly (Richard Linklater) haben Kultstatus erreicht (Akira gilt als der Manga schlechthin).

Das zentrale Thema - der Widerstand nicht Integrierter/ Ausgeschlossener gegen das unkontrollierbare, sich immer weiter entmenschlichende System - ist schlicht eine Weiterentwicklung Kafkas durch eine Zukunftsprojektion:
Der Mensch als Opfer der von ihm geschaffenen Gesellschaft in all seiner Ambivalenz.

Das diese Haltung besonders für Jugendliche hochinteressant ist, vermag ich aus eigener Erfahrung bestens nachzuvollziehen, denn der gesellschaftliche Anpassungsdruck steht mehr als je zuvor im Widerspruch zur Ethik des Systems (Menschenrechte und so...).

Sonntag, 15.05.11 11:17
 

@Riot - Word!

Mittwoch, 26.09.12 01:12
 

@Loki
Das wir nicht in Cyberklamotten rumwandern ist klar, das ist eher stilistisch nicht aber die Maske. In vielen Länder laufen schon sehr viele Leute mit Filtermasken rum, bekanntestes beispiel ist Tokio, und in Städten wie Lima ist das atmen ohne Maske schon beinahe nicht mehr erträglich, und wenn das noch schlimmer wird, werden einige Krank, und dann fallen dann langsam die Haare aus was uns dan zu den Loxx bringt. Die Loxx sind eine unübersehbare anspielung auf die unauffällige Perücke.

Und schau dir mal die Welt an, ist ein Krieg fertig kommt schon der nächste, ist ein Problem gelöst, eröffnen sich 2 neue, Eurokriese, steigende Verschuldung, Imobilienblase und die steigende Arbeitslosigkeit. Keiner interessiert sich mehr für den nächsten, jeder ist sich selbst am nächsten, die Geselschaft fordert immer mehr, viele fühlen sich immer mehr allein gelassen, durch die einsamkeit halten sie dem Druck nicht mehr stand, und brechen zusammen. Die folgen? Burnout, Depressionen, Selbstmord. Und wen interessierts? niemand, ausser den Konzernen welche versuchen möglichst viel Kapital zu machen bevor das subjekt Bürger den Exitus beschreitet. Die Regierungen sind unterwandert von Wirtschaftsvertretern welche immer dafür sorgen, dass ihre Konzerne ja nicht zu kurz kommen, natürlich zu lasten der Bürger. Ich weiss nicht, für mich tönt das eigentlich ziemlich kaputt. Jeder sieht es, jeder weiss es, aber die meisten wollen es nicht wahrhaben und machen einen auf Friede Freude Eierkuchen.

Um einen Kommentar zu verfassen, benötigst du ein fudder-Profil. Registriere dich kostenlos oben rechts auf fudder.






Diese Funktion steht nur für eingeloggte fudder-User zur Verfügung.

» fudder-Netiquette





» christianhauck

re: Demo für bessere Medien
#gut/boese - hab ich gesc...

» Wolke

re: Demo für bessere Medien
"Aber von Demokratie...

» jabajabadu

re: Aus Easy Sports wurden Sportpark City Club´s
So langsam müßten die ja ...

» PC_Ente

re: Demo für bessere Medien
Wenn es in Frankreich...

» fred0815

re: Demo für bessere Medien
Richtig, nur das wir scho...

» Tatoocheck

re: Demo für bessere Medien
CH, sorry, aber es ist in...

» grundel

Aus ES wurden in FR City Club´s
Für diejenigen, die noch ...

» grundel

Aus Easy Sports wurden Sportpark City Club´s
Was hat sich geändert? ...

» christianhauck

re: Demo für bessere Medien
Ich denke um Selberdenken...

» Mehrwegcontainer

re: Was hört ihr gerade?
Alles alles alles³