zur Startseite
Passwort vergessen?
 

 

So funktioniert eine gute Verschwörungstheorie

An der Uni beginnt heute eine dreitägige Konferenz über Verschwörungstheorien. Organisator Michael Butter erzählt, warum ihre Erforschung lohnt, welche Länder die besten Verschwörungstheorien haben und er verrät das Rezept für eine gute Verschwörungstheorie.

WTCDie 'Tatort'-Folge, auf die ich noch warte: Kommissare Lannert und Bootz ermitteln im Mord an einem jungen Architekten. Angeblich hatte er Beweise für die wahren Gründe der explodierten Stuttgart-21-Baukosten: die Bundesregierung baut sich einen Spionagebunker, der Bahnhof ist nur Tarnung. Lannert und Bootz’ Nachforschungen werden die ganze Folge über von Verfassungsschützern in schwarzen Sonnenbrillen torpediert: „Do kennsch uf dr Sau naus, des isch unser Zuständigkeitle!“

Wir können alles außer Verschwörungstheorien.

„Deutschland ist dafür nicht so anfällig“, sagt Michael Butter (Bild links). Der Amerikanist ist einer der Organisatoren der Konferenz Conspiracy Theories in the Middle East and the United States, die am Donnerstagabend in Freiburg beginnt. „Es gibt auch deutsche Verschwörungstheorien, aber die sind nicht mehrheitsfähig.“

Michael ButterAnders als in den USA. „Die Vereinigten Staaten sind da anfälliger. Verschwörungstheorien, und hier besonders das Misstrauen gegenüber der eigenen Regierung, sind schon immer Teil der amerikanischen Kultur“, sagt Butter. 2004 glaubte ein Drittel der US-Amerikaner, die Terroranschläge vom 11. September 2001 seien von der Regierung wenn nicht geplant und durchgeführt, so doch billigend in Kauf genommen worden.

 
Nicht als Spinner abtun

Ein Drittel?
„Wir können Verschwörungstheoretiker – oder auch Believers, Gläubige – nicht länger als paranoide Minderheit abtun“, sagt Butter. In den letzten 20 Jahren habe sich ihre Erforschung zu einem eigenen Feld entwickelt. Nur: Michael Butter und seine Kollegen befassen sich nicht mit Beweisen für oder gegen Verschwörungstheorien. Sie interessieren sich stattdessen dafür, warum diese Theorien entstehen. „Was sagen sie uns über die Welt, in der wir leben? – Das ist die spannende Frage.“

Zum Beispiel: Sind Verschwörungstheorien auch im Nahen Osten so populär, weil es hier im 20. Jahrhundert echt umwälzende CIA-Intrigen gab? Ist Populismus die Basis jeder Verschwörungstheorie? Sind Misstrauen gegen die eigene Regierung und Rassismus gegen „Feinde von außen“ nur zwei Seiten derselben Medaille oder grundverschiedene Erscheinungen? Forscher aus Deutschland, USA, Frankreich, Schweden, Großbritannien und dem Libanon halten bis Samstag in Freiburg Vorträge und diskutieren öffentlich über ihre Modelle.

Die Konferenz ist offen für Publikum. Erwartet Butter auch echte Believers, die die Diskussion an sich reißen wollen? „Das kann man natürlich nicht ausschließen. Zum Beispiel bekam ich direkt nach meine Deutschlandradio-Interview E-Mails, in denen ich als Feind der Wahrheit bezeichnet wurde“, erzählt er. „Aber ohne diese Leute abkanzeln zu wollen, lassen wir uns auf eine Diskussion über die Richtigkeit ihrer Theorien nicht ein. Wir nehmen sie ernst, denn wir wissen: Hinter ihrem Misstrauen steckt etwas Wichtiges. Nur vielleicht nicht das, was sie meinen.“

So funktioniert eine gute Verschwörungstheorie

„Das Internet hat Verschwörungstheorien Vorschub geleistet“, sagt Butter. „Einerseits können sich Dokumente wie der Film Loose Change rasend schnell verbreiten, der einen überzeugen soll, dass die Terroranschläge vom 11. September von der US-Regierung gesteuert wurden. Andererseits gibt es im Internet nicht zwangsläufig eine Redaktion, die Fakten checkt und schlecht Recherchiertes filtert.“

Außerdem erlaube die Verlinkung, zwei verschiedene Informationen – angebliche Beweise – miteinander zu verknüpfen, die eigentlich nicht zusammen gehören. In einem Film wird zum Beispiel einfach „deshalb“ gesagt, wo sonst gar kein Zusammenhang wäre. Der Hyperlink ist das Deshalb des Internets.

Was brauche ich noch für eine gute Verschwörungstheorie?

MondlandungButter zählt auf: „Zunächst mal finden Sie eine Gruppe, der ein bestimmtes Ereignis nützt. Die ist auf jeden Fall schuld.“ Zusätzlich noch eine Opfer-Gruppe, die Ziel der Verschwörung ist. „Es geht auch nicht ohne ein gutes Narrativ. Die Geschichte muss spannend erzählt sein. Am besten mit einem Helden, der über Beweise für die Verschwörung stolpert, zunächst skeptisch ist, und später zum Believer wird.“

Klingt wie Kino? Genau, deshalb werden Verschwörungstheorien heute auch von Literaturwissenschaftlern erforscht und wir lassen uns von ihnen genau so gut unterhalten wie von einem Thriller.

Und Michael Butters Lieblings-Verschwörungstheorie? „Die Mondlandung!“, sagt er sofort. Die Behauptung, dass die Filme und Fotos von der Expedition in einem Fernsehstudio entstanden seien, begegnete ihm zum ersten Mal vor zehn Jahren in einem Uni-Magazin in England. Daran, dass die Theorie falsch ist, besteht für Butter kein Zweifel. „Sie ist relativ harmlos, also nicht rassistisch. Man kann sie wahnsinnig ausgeschmückt erzählen, mit unendlich vielen kleinen Beweisen.“





  [Mondlandung & WTC: dpa; Rest: Frias]




Artikel auf Facebook weiterempfehlen Artikel twittern Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen Diesen Artikel bei del.icio.us bookmarken
 



Kommentare
Anzahl der Kommentare: 62
Donnerstag, 13.01.11 18:55
 

es ist nicht zu überlesen, dass herr butter sehr wohl eine meinung zu den theorien hat und sie pauschal ablehnt. sein betätigungsfeld klingt ziemlich kosntruiert und instabil.


ja/nein hat den Kommentar am 13.01.2011 um 19:19 bearbeitet
Donnerstag, 13.01.11 19:11
 

Es gibt eine Dokumentation zum Thema Mondlandungsfotos, die immerhin auf Arte ausgestrahlt wurde, und in der der CIA von Zeugen vorgeworfen wird, die Bilder - übrigens mit der Ausrüstung und am Set von Orson Welles' "Krieg der Welten" gefälscht - und anschließend mehrere Zeugen ermordet zu haben.
Angeblich wurde als (eine) Gegenleistung dafür gesorgt, dass O.W. eine einzigartige Spezialkamera für eines seiner Projekte zur Verfügung gestellt wurde.
Die Geschichte hörte sich durchaus plausibel an.

Donnerstag, 13.01.11 19:31
 

ja, sehr plausibel, diese mockumentary von karel.

Donnerstag, 13.01.11 19:47
 

was ist der anreiz die blöde mondlandung zu fälschen anstatt sie einfach zu machen?

edit: und welche ist gefälscht? alle? welcher teil des raumfahrtprogramms ist echt? apollo 8 hat den mond umkreist, war das auch fake? verstehe wirklich die faszination des themas nicht. und es paßt auch nicht in sein schema weil es keine opfer gibt und niemanden, der was davon hat. oder?


make it with a hot alien babe hat den Kommentar am 13.01.2011 um 19:50 bearbeitet
Donnerstag, 13.01.11 21:07
 

Sorry, nicht Orson Welles, sondern Stanley Kubrik muss es heißen.

Die Doku (na gut, Mocku...) heißt:

Kubrick, Nixon und der Mann im Mond - http://tinyurl.com/6hzqytv

"Kubrick, Nixon und der Mann im Mond ist eine Mockumentary von William Karel, der 2003 den Adolf-Grimme-Preis für diesen Film erhielt. Zentrales Thema ist die Möglichkeit der Manipulation und Irreführung durch Massenmedien. Die vermeintliche Dokumentation beweist – jedoch nur scheinbar – mit geschickt zusammengeschnittenen Informationsfetzen aus Filmen, realen Interviews und Spielszenen die Theorie, dass die erste Landung auf dem Mond vorgetäuscht wurde. Sie berichtet nicht über Manipulationsfälle, sondern führt gelungen die gewollte Manipulation selbst vor, die im Abspann dann aufgelöst wird." (Wikipedia, http://tinyurl.com/5stmotn )


josfritz hat den Kommentar am 13.01.2011 um 21:27 bearbeitet
Donnerstag, 13.01.11 21:18
 

So, die Eroeffnungsveranstatung war gut, also muss ich mir morgen irgendwie freinehmen und um 9 im Saal zur lieben Hand erscheinen.
Verschwoerungstheorien! Und ich haett es fast verpasst. Das war Absicht, da wollte jemand nicht das ich hingehe!

Passt auf, die Paranoiker beobachten Euch ;-)

Hail Eris.

Donnerstag, 13.01.11 21:43
 

Berichte doch mal näher!

Donnerstag, 13.01.11 21:59
 

"was ist der anreiz die blöde mondlandung zu fälschen anstatt sie einfach zu machen?"

Der damalige Wettlauf zwischen USA und UdSSR? (nicht dass ich glauben würde, dass die Mondlandung eine Fälschung war).

Donnerstag, 13.01.11 22:07
 

es ist ja jetzt nicht als wäre es knapp gewesen, die russen waren bis heute nicht oben.

Donnerstag, 13.01.11 22:15
 

Die Amis dachten aber, dass es knapp werden würde. Und was sollen die Russen jetzt noch auf dem Mond?

Donnerstag, 13.01.11 22:23
 

und welcher teil des programms ist nun gefälscht? eine landung? alle apollo-missionen?

edit: stehen nicht die beine vom lander immer noch oben?
edit: und das mondauto und das komplette gedöns?


make it with a hot alien babe hat den Kommentar am 13.01.2011 um 22:27 bearbeitet
Donnerstag, 13.01.11 22:28
 

Ich hab die Doku doch verlinkt. Schauś Dir halt an, statt hier rumzunörgeln... :)

Donnerstag, 13.01.11 22:34
 

Hier gibt's ein Interview mit Michael Butter auf deutschlandradio - aber fudder war einen Tag schneller: http://tinyurl.com/5uzbelt

Donnerstag, 13.01.11 22:51
 

Jetzt aber mal Butter bei die Fische ;-)

Freitag, 14.01.11 01:28
 

Michael Butters erstes Argument gegen die Fälschung der Mondlandung: Warum hätten sich denn nicht die Russen sofort auf die Fälschung gestürzt und sie in der Luft zerrissen? So groß war ihr technischer Rückstand nicht, dass sie nicht die Mittel gehabt hätten, nachzuweisen, ob jemand auf dem Mond herum spaziert ist oder nicht.

Auch ein Befund von Herrn Butter: Mit Argumenten braucht man einem Verschwörungsgläubigen aber nicht kommen. Er wird im Kreis argumentieren und auch die Dementi werden bestens in sein vorgefasstes Bild passen. Zum Beispiel kann die Diskussion enden, wenn man irgendwann bei einer Weltverschwörung angelangt ist. Mächte, die uns alle im Stillen beherrschen und die die Opposition der Blöcke im Kalten Krieg nur inszeniert haben. Da ist dann aber so viel grandioser Aufwand dahinter, dass die Verschwörer schon übermenschlich sein müssten, wenn ihnen noch nie ein Lapsus unterlaufen ist. Die Verschwörer würden doch auch nur mit Wasser kochen. Und da sollen keine Idioten darunter sein? Oder Selbstdarsteller, die aus Rampensauerei plaudern?

Bei der Eröffnungsveranstaltung am Abend ging es um die Wikileaks-Verschwörung. Das heißt, es gibt mehrere Seiten, die hinter Wikileaks eine Verschwörung vermuten, aber der iranische Präsident Ahmadinedshad unterstellt Wikileaks, ein zionistischer PR-Coup der Amerikaner zu sein. Den Vortrag hielt Mark Fenster (University of Florida), von dem ein Modell stammt, das Verschwörungstheorien als immer aus Populismus geboren beschreibt.

Freitag, 14.01.11 08:31
 

Sebastian Bartoschek macht(e) für seine Abschlussarbeit eine online Umfrage in Deutschland: ob Leute eine Verschwörungstheorie kennen, und inwiefern sie der Theorie zustimmen. http://www.bartotests.de/index.php?bogen=12 . Ich bin gespannt auf Veröffentlichung, sollte 2011 erscheinen.
Beispiele:
... J. F. Kennedy wurde nicht von Lee Harvey Oswald (alleine) erschossen.
... am 2. Juli 1947 ist in Roswell, New Mexico, ein UFO abgestürzt.
... in der ehemaligen UDSSR gab es mehrere schwere vertuschte Atomkraftunfälle.
... Adolf Hitler beging 1945 keinen Selbstmord in Berlin, sondern lebte an einem anderen Ort weiter.
... Uwe Barschel hat 1987 in Genf keinen Selbstmord begangen, sondern wurde ermordet.
... Bill Gates ist der Antichrist.
... Kasper Hauser war ein beiseite geschaffter Erbprinz.

usw.
Erkenne Dich selbst ;-)

Freitag, 14.01.11 13:11
 

Ich denke die Gefahr besteht darin, dass in vielen Verschwörungstheorien ein wahrer Kern steckt. Und in der Geschichte gibt es ja genug Beispiele für wirkliche Verschwörungen bzw. Geheimdienstoperationen. Die CIA bildet in Lateinamerika an einer Schule Folterknechte aus für Regime die dann an die Macht geputscht werden (z.B. Argentinien).

Verschiedenste Geheimdienste sind auf der Welt unterwegs und arbeiten schon auch mal mit bei Bombenanschlägen.

Der deutschen Öffentlichkeit wird erzählt die Bundeswehr würde in Afghanistan kämpfen um die Frauen zu befreien, dabei geht es um Bodenschätze die unter den afghanischen Gebirgen lagern.

Auch die deutsche linke und deutsche Nazis werden vom V-Schutz-Spitzeln unterwandert.

Ich denke oftmals ist der Grad zwischen Fakten die in der Mainstreampresse nicht oder unkritisch behandelt werden und Verschwörungstheorien ala Aids kommt aus US-Geheimdienstlaboren recht schmal.

Freitag, 14.01.11 14:12
 

schön gesagt, kommentator_xy.

Freitag, 14.01.11 16:09
 

in der regel werden historische entscheidungen nicht aus einem grund getroffen. die amis sind in afghanistan einmarschiert wegen binladen und wären da auch einmarschiert wenn es dort keine bodenschätze gegeben hätte, das war ne persönliche sache. ob und zu wieviel prozent die bodenschätze jetzt die entscheidung noch dazubleiben beeinflussen, verglichen mit anderen faktoren - bestreben, pakistan zu stabilisieren, bestreben, gesicht zu wahren, institutionelle trägheit, interessen des militärisch-industrieller komplexes - wird sich kaum jemals mit sicherheit sagen lassen. das ist mein größtes ärgernis mit verschwörungstheorien, dass da so ein simpel-eindimensionales ursache-wirkung-denken vermittelt wird.

my favorite: cia fördert waffenfähige kunst

http://www.independent.co.uk/news/world/modern-art-was-cia-weapon-1578808.html

Snakebo
Freitag, 14.01.11 17:32
 

Hä.. ihr vergesst wohl das ÜBER VERSCHWÖRUNGSVIDEO schlecht hin!

ZEITGEIST Teil 1 & 2

http://vimeo.com/13726978

Freitag, 14.01.11 22:56
 

Hier zwei, von denen ihr vielleicht noch nicht gehört habt:

Der Bau von Fahrradwegen ist Teil einer Verschwörung der Vereinten Nationen um die Herrschaft über die USA zu erlangen. Wie das laufen soll, konnte ich nicht ganz verstehen aber jedenfalls behauptet das ein republikanischer Senatskandidat. http://bit.ly/eBLFS2

Und ist euch auch aufgefallen, dass die Kondensstreifen heute länger halten als früher? Natürlich steckt da böse Absicht dahinter: http://de.wikipedia.org/wiki/Chemtrail

Samstag, 15.01.11 01:17
 

So schön sich die Theorie von der Verschwörung der Mondlandung auch anhört. Die ist nicht gefälscht weil die da damals nen Spiegel montiert haben um irgendwie die Entfernung zu messen. Ohne Spiegel keine Messungen also tata.

Dirk Gerhardt
Samstag, 15.01.11 09:03
 

Dirk Gerhardts erstes Argument: Mit Argumenten braucht man einem VerschwörungsUNgläubigen aber nicht kommen. Fakten können an kognitiver Verweigerungshaltung nichts ändern! Beispielsweise die Beweise für eine Sprengung der World Trade Center- veröffentlicht in einem wissenschaftlichen Journal- werden von allen Medien ausgeschwiegen. Was ist wahrscheinlicher? Dass sich Wissenschaftler aus der ganzen Welt verschwören, Beweise für eine Sprengung zu fälschen, oder, dass dies echt ist und sich daher niemand traut, darüber zu berichten?

Samstag, 15.01.11 12:25
 

Ich glaube wir wären entsetzt zu sehen, wie hilf- und planlos die Mächtigen der Welt vor sich hinwurschteln.

Samstag, 15.01.11 12:58
 

@ Björn: like.

Samstag, 15.01.11 15:28
 

Es gibt ja Bilder von den Landezonen der Apollomissionen, genauso wie es Bilder der russischen Landezonen gibt, samt Lunarover...
http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/17032010140458.shtml

Und noch was von LRO...

http://www.nasa.gov/mission_pages/LRO/multimedia/lroimages/apollosites.html

Samstag, 15.01.11 19:03
 

Oh ein echter 911er. Willkommen ;-)

Sonntag, 16.01.11 08:39
 

@christianhauck: Danke
Ist "echt" so selten, dass man gleich unter Artenschutz steht?

Mir geht der Ansatz der Konferenz gehörig auf den Senkel. Man möchte nicht über die Fakten oder den Wahrheitsgehalt von Verschwörungen und Theorien darüber sprechen, gleichzeitig benutzt man aber stereotype Verschwörungstheorien, um sich selbst pathologisierende Erklärungen zurechtzumachen. Habe dazu auch etwas in meinem Blog geschrieben: 911-archiv.net.
Wäre schön, falls hier jemand noch was von der Abschlußveranstaltung schreiben würde!

Sonntag, 16.01.11 11:50
 

Die Konferenz hatte ja nicht zum Thema inhaltliche Wahrkeit oder Faschheit bestimmter Themen sondern mindestens zwei meta-Ebenen darüber: 1. vom Streit über Fakten zur Verschwörungstherorie (Vermutung von "geheimer" Absicht) 2. Gesellschaftliche Bedingungen und Umstände solcher Phänomene, bei dieser Konferenz ganz besonders in den USA und im nahen Osten.
Und da das (ausser mir) interessierte aktive Akademiker waren die von Ruhm und Ehre und Publikationen leben werden alle Beiträge als Tagungsband veröffentlicht werden.

Ich selbst glaub übrigens fast gar nichts, bin also kein Bruder im Geiste. Hail Discordia! http://principia-discordia.de/lesen/
Ironiefreier aber selbst nicht ideologiefrei: http://gwup.org/

Sonntag, 16.01.11 13:33
 

Die Kartoffelbrei-Verschwörung (brandneu):
_______________________________________________

"General mit 0.6 Promille
Polens Unmut über den russischen Abschlussbericht zum Flugzeugunglück von Smolensk

'Mgla – Nebel.' So lautet der Titel des ersten polnischen Films über das Flugzeugunglück von Smolensk, der am 3. Januar vor fast 500 Zuschauern, darunter dem Ex-Premier Jaroslaw Kaczynski, in Warschau seine Premiere feierte.

Zu den Klängen des patriotischen Rocksongs Heiliger Gott, einem Meisterwerk propagandistischer Popkultur, in dem der Sänger der in Polen bekannten Band De Press, Andrzej Dziubek, um Beistand für die polnische Nation betet, erzählen die engsten Mitarbeiter des tödlich verunglückten Staatspräsidenten Lech Kaczynski die Geschehnisse von Smolensk aus ihrer Sicht. Die Botschaft der ehemaligen Mitarbeiter der Präsidialkanzlei und der Macher des Films ist simpel: Lech Kaczynski, seine Ehefrau Maria sowie die 94 anderen Menschen mussten sterben, weil der Präsident dem Kreml und der aktuellen polnischen Regierung von Donald Tusk ein Dorn im Auge war. [...]"

(Telepolis: http://www.heise.de/tp/blogs/8/149082 )
_______________________________________________

Sonntag, 16.01.11 13:48
 

"Dass betont wird, General Blasik hätte O.6 Promille gehabt, ist ein reines politisches Spielchen, um die Polen der Weltöffentlichkeit als diejenigen darzustellen, die nur wegen ihrer betrunkener Befehlshaber solche Katastrophen herbeiführen", sagte Verteidigungsminister Bogdan Klich am Freitag in einem Radiointerview. ( http://tinyurl.com/5w35rny ) Kein Pole würde einen so wichtigen Flug mit Entzugserscheinungen antreten: "Wir sind sicher, dass keiner der ermordeten polnischen Patrioten weniger als 2 Promille im Blut hatte."

Sonntag, 16.01.11 14:32
 

Edmund Hillary war nie auf dem Mount Everest (keine Zeugen, das Gipfelbild kann überall aufgenommen worden sein)..
Statt der Titanic ist deren Schwesterschiff abgesoffen.
In Area 51 steht kein Ufo sondern eine Deutsche Flugscheibe.....
Und die Thule-Gesellschaft wartet in Neu-Schwabland geduldig bis die ganze Weltordnung zusammenbricht.

Sorry, aber da glaube ich ich doch lieber, daß Apollo 11 wirklich funktionierte und der 9. September von sehr entschlossenen Männern aus dem arabischen Raum durchgezogen wurde...
Schon aufgrund der Anzahl von möglichen beteiligten Personen ist sowas unmöglich auf Dauer aufrecht zu erhalten. Irgendeiner quatscht immer, sei es aus Geltungssucht, Finanzieller Sicht, Gewissensbisse...

Sonntag, 16.01.11 21:05
 

@christianhauck:

2 Metaebenen drüber, ich sagte ja, warum das Schwachsinn ist. Man kann nicht über etwas philosophieren, wenn man gar nicht den Wahrheitsgehalt bewertet hat- was deswegen implizit gemacht wurde. Siehe die Aussagen von Butter. Die GWUP- das ist doch dieser schwer gestörte Verein von Möchtegern-Debunkern. Diese Gesellschaft steht nicht zu Unrecht im Zentrum der Netzkritik. Wir sind übrigens doch Brüder im Geiste, ich glaube auch nichts, nichts, was man nicht beweisen kann.
Also kein Yeti, keine Mondlandungslüge, keine Aliens.
Ich bin "nur" Staatsterror-Verschwörungs"theoretiker".

@Tatoocheck: Sorry, du hast falsche Prämissen im Kopf. Die erste geht die Zahl potentieller Mitwisser an, die bei dir gegen unendlich groß tendiert, die zweite, dass jemand unbedingt hätte reden müssen. Schon mal was von Schweigespirale gehört? Oder wie Geheimdienste Operationen stückeln, damit niemand zu viel weiß, also auch niemand etwas ausplaudern kann? Und warum sollten Massenmörder, die kein Gewissen haben, nun ihr Gewissen erleichtern? Je größer das Verbrechen, desto länger wird es verschwiegen!

Der 11.9.2001 kann ganz einfach als Inside Job entlarvt werden, allein schon über die zufällig gleichzeitig stattgefundenen diversen Übungen des Tages.
http://www.habiru.de/Dirk_Gerhardt/9-11 %20Inside%20Job.pdf

Sonntag, 16.01.11 21:47
 

Sorry, ich kenne nur die Theorie der Schweigespirale von Noelle-Neumann...
Wie gesagt, ich kann mir das nicht vorstellen, daß über einen längeren Zeitraum etwas Geheimes im dunkeln bleibt, bei der soviel Logistik, Geld und Personal in Bewegung gesetzt werden muß, um es als Inside-Job durchzuziehen.
Zudem, die USA hätten mit Sicherheit nicht das WTC gebraucht, um in Afghanistan einzumaschieren und den Irak fertig zu machen... die haben schon aus nichtigerem Anlaß Länder, bombadiert destabilisiert, Regierungen gestürtzt (welche vorher protegiert wurden) und kleinere Invasionen angezettelt...
Lybien, Grenada und Panama in den 80er Jahren...
JFK wurde in übrigen von seiner Frau erschossen, weil sie die Nase von MM voll hatte...

Sonntag, 16.01.11 22:37
 

ich bin mir sicher dass ein haufen fetter reicher weißer männer nichts besseres zu tun hatte als einen lächerlich komplizierten und komplett sinnlosen plan zur tötung von 3000 landsleuten umzusetzen und damit die todesstrafe zu riskieren anstatt einfach auf ihren lukrativen ämtern sitzenzubleiben und noch fetter und reicher zu werden.

Sonntag, 16.01.11 22:40
 

ants ants ants ants ants Ihr müsst grad was sagen von wegen Verschwörung - http://is.gd/KaxYtY


christianhauck hat den Kommentar am 16.01.2011 um 22:41 bearbeitet
Sonntag, 16.01.11 22:42
 

PHASE IV WAS AN INSIDE JOB

Sonntag, 16.01.11 22:45
 

LOL - jetzt aba ab ins Bett.

Montag, 17.01.11 06:10
 

@Tatoocheck: Die Welt richtet sich nicht danach, was du und dein Gewissen dir vorstellen magst oder nicht. Leider. Die Beweise sind real- vor allem in Form von Nanothermit im WTC-Staub, wissenschaftlich dreifach abgesichert.

1414 Architekten und Ingenieure for 9/11 Truth, die eine Neuunterschung der Einstürze der drei WTC Gebäude fordern.
http://ae911truth.org/
600+ Wissenschaftler der Scholars for 9/11 Truth & Justice.
http://www.stj911.org/
Studie, die Sprengstoffreste im WTC-Staub nachgewiesen hat.
http://www.journalof911studies.com/volume/2009/RedGrayChipsGerman.pdf

Entweder glaubt man nun an eine Verschwörung von Wissenschaftler, Architekten und Ingenieuren, solcherart einfach mal einfach so zu behaupten (wozu?), oder aber die offizielle Erklärung zu den Einstürzen ist einfach falsch und unzureichend. Ich weiß, emotionale Barrieren sind schwer zu überwinden...

Montag, 17.01.11 06:30
 

Von wegen Bin Laden oder CIA - es waren die AMEISEN!

Und sie sind mitten unter uns!

Montag, 17.01.11 09:10
 

im wtcschutt wurden ameisen gefunden. zufall? ich glaube nicht!

fakeedit: natürlich findet man in den qualitätsmedien nichts über diesen interessanten sachverhalt

Montag, 17.01.11 11:38
 

Im Ernst Leute? Jetzt braucht es Sprengstoffe? Hat jemand die Flugzeuge gesehen, die in der Stunde vor dem Einsturz die Häuser gerammt haben? Könnten die vielleicht was damit zu tun haben? Oder waren die Flugzeuge gefälschte Filmprojektionen um uns zu täuschen?

http://de.wikipedia.org/wiki/Ockhams_Rasiermesser

Montag, 17.01.11 11:50
 

haha, anfängerfehler, die flugzeuge haben nicht genug kinetische energie, der treibstoff brennt auch nicht heiß genug bla bla bla :)

kuck in der englischen wikipedia unter 9/11 und da nach dem link zum wtc-einsturz, da steht alles, was die inside-job-theoretiker an theorien haben und was andere leute darauf erwidert haben. das hier noch zu debattieren ist eher sinnlos, die infos sind bekannt, die meinungen stehen.

fakeedit: also gut hier ist der link, viel spaß.

http://en.wikipedia.org/wiki/World_Trade_Center_controlled_demolition_conspiracy_theories

Montag, 17.01.11 11:56
 

Ockhams Rasiermesser darf man nicht in Flugzeuge mitnehmen. So wie Teppichmesser. Oder Rasierklingen. Oder Fluessigkeiten ...

Montag, 17.01.11 12:03
 

verstehe nicht wieso osama nicht einfach jemanden mit einem knallfrosch im anus auf einen flughafen schickt und sich in seiner höhle beömmelt während 1,2 milliarden ungläubige die nächsten 20 jahre damit verbringen sich gegenseitig den finger in den po zu stecken. wenn er schlau ist schickt er jemanden in einen supermarkt und noch jemanden in eine straßenbahn, dann werden westlich des bosporus nur noch arschfreie hosen verkauft damit es schneller geht.

Montag, 17.01.11 12:09
 

hat er doch:
paris warnt vor zäpfchen-terroristen

aber das darf man nicht beachten, weil sonst rauskommt, dass die nackscanner nix bringen. da hat aber die nacktscannerindustrie was dagegen, deshalb verhindert sie die verbreitung dieser nachricht.

oh, eine neue theorie!


Andrés hat den Kommentar am 17.01.2011 um 12:12 bearbeitet
Montag, 17.01.11 12:18
 

lol

Montag, 17.01.11 12:25
 

(Fast) Jeder Gedanke wurde schon mal gedacht, nur noch nicht jeder Gedanke von jedem.


FSK18 hat den Kommentar am 17.01.2011 um 12:26 bearbeitet
Montag, 17.01.11 12:29
 

Da wäre noch eine nicht zu vernachlässigende Verschwörungstheorie:
"Alle sind gegen mich!"
Diese Theorie findet sich sehr oft!

Montag, 17.01.11 12:48
 

Wir befinden uns einfach in unterschiedlichen Welten- ich in der rationalen, wissenschaftlichen, in der Sprengstoff nachgewiesen wurde, einige andere halt in der Lala-Medien-Kann-nicht-Sein-Welt, wo Fakten nichts zählen, wo nichts berichtet wird, und wenn doch, mit dem Totschlagargument "Verschwörungstheorie=Spinnkram" gearbeitet wird...

Wenn selbst die Expertise von 1414 Architekten und Ingenieuren, ja nicht mal Newtons Schwerkraftgesetze gelten...

WTC 7 fiel 2,25 Sekunden oder 30 Meter in Freifall- ohne vorherige komplette Beseitigung der Tragwerks-Struktur UNMÖGLICH.

Montag, 17.01.11 13:34
 

Bull - der Verweis auf Autoritaeten (egal ob Gott, Guru, Expertise von Wissenschaftlern oder Ingenieuren) ist hoechst unwissenschaftlich.

Nulluis in verba. http://royalsociety.org/about-us/history/


FSK18 hat den Kommentar am 17.01.2011 um 13:39 bearbeitet
Montag, 17.01.11 16:40
 

Sitting Bull, ich weiß nur sollte ich mal einen Mord begehen, werde ich alleine sein (natürlich mit dem Opfer), kein Helfer, den das Gewissen plagt oder anfangen will zu erpressen...
Selbst bei der Theorie der Schweigespirale, mit gestückelten Informationen, irgendwo sitzt dann immer einer der sich denkt: Verd... da war ich dabei. Plötzlich Zweifel bekommt usw...

Als vor ein paar Jahren eine American Airlines (ja das war die Linie die ins WTC knallte) einen Absturz hinlegte, wurden auch Sprengstoffreste gefunden. Erst hies es Anschlag! Dann kam die Meldung, das der Flieger während der Kuwait-Befreiung als Truppentransporter eingesetzt wurde und entsprechend "verseucht" war.
Im Rhein ist auch wahnsinnig vel Kokain nachweisbar. Bestimmt eine Schweizer Verschwörung, um über das Sipplinger Wasserwerk den Stuttgarter Handelsraum abhängig zu machen...

Montag, 17.01.11 17:16
 

Sitting Bull, die von Dir ins Feld geführten Sprengstoffreste stammen vom Februar 1993. Beim ersten Anschlag auf das WTC...

Dienstag, 18.01.11 12:39
 

@tatoocheck: TWA800 wurde halt auch gesprengt, die Theorie, wie dort der Sprengstoff "zufällig" hinkam, war absolut hanebüchen.

Und nein, Nanothermit wurde in der Form erst Mitte der 90'er möglich, 93 benutzte man eine ANFO-Bombe. Bitte nicht weiter kognitive Dissonanz-Einwände demonstrieren!

@FSK18: Entkommen unmöglich! Zeigst du keine Autorität, bist du ein einzelner Schwachsinniger. Zeigst du welche, ist es ein Appell an Autorität. Nett. Wo wird einem so etwas beigebracht?

Dienstag, 18.01.11 13:30
 

Es sollte keine paradoxe Falle sein. Ich hab nicht gesagt (oder gemeint) "Autoritaet zeigen" sondern "auf Autoritaeten verweisen als Beleg fuer Richtigkeit / Wahrheit".

Wissenschaft (im modernen, nicht im scholastischen, nicht im postmodernen Sinn) ist in dem Sinn 1. empirisch und 2. desinteressiert, akzeptiert was auch immer kommt. Also nicht politisch (da werden dann schon Interessen beruecksichtigt und Nasen gezaehlt).
Besonders die Idee der Zweckursache ist in diesem klassisch-modernen Konzept von Wissenschaft dann sehr schlecht angesehen (= gestern passierte etwas weil vorgestern jemand einen Plan fuer uebermorgen hatte ; mit anderen Worten: die Idee dass die Zukunft die Vergangenheit beeinflussen kann, bzw. die Idee dass irgend etwas passiert "damit".)

Nochmal anders angefangen: jemand der im eigenen Labor Materal untersucht oder meinetwegen auch jemand der die Dynamik eines hochhauseinsturzes am Rechner simuliert ist ein Wissenschaftler. Wer dagegen ueber Interessen und Plausibilitaeten nachdenkt, und Texte ueber Texte ueber texte ueber wissenschaftliche untersuchungen schreibt mit dem Ziel andere zu informieren, aufzuklaeren ... macht halt was anderes, aber das ist keine Wissenschaft.

Und die Frage "wo wird einem sowas beigebracht" ist entweder naiv oder moeglicherweise ein genialer Treppenwitz. Genau darum geht es (mir) doch dass es eben nicht auf die "Schule" ankommt sondern auf die Anwendug der wissenschaflichen Methode - die anerkanntermassen (auch sich selbst bewusst) selbst natuerlich nur eine begrenzte Weltsicht ist und keinen All-Anspruch hat und haben kann.

Mittwoch, 19.01.11 05:04
 

Sitting Bull, wer sagt, daß es eine AWO-Bombe war, doch nicht etwa jene welche später die Türme mittels getarnte Flugzeugattacke zum Einsturz brachten???
Man hätte es so einfach haben können, ohne Flugzeuge... Einfach eine fingierte Geiselnahme in einem der mittleren Stockwerke. Standen genügend leer. Alles schön live gefilmt in einem Hollywoodstudio. Und bevor die Stockwerke gestürmt werden: Bumm. Innere Sprengung. Aber das wäre wohl zu einfach gewesen und ohne die Opfer von Feuerwehr und Polizei, nicht so dramatisch...
Warum soll die Regierung der USA oder einer der Geheimdienste so einen Aufwand betreiben? Man kann auch einfacher Kriege vom Zaun brechen....
Da erschließt sich der Sinn nicht ganz. Man muß doch einen Grund haben.

Freitag, 30.09.11 01:28
 

Hi zusmmen :)
ein wildes Gesprächsthema, ja.
@Tatoocheck: Du weisst schon dass das WTC hoch verschuldet war?! - egal ich wollte hier nicht gegenargumentieren...

Letztlich sit es ja immer die eigene Entscheidung wie man darüber denkt. Ich habe mich aus Interesse länger damit befasst und da gibt es MEINES ERACHTENS schon ein par Dinge, die nachgereicht werden sollten...

Also ich kann euch zwei Dinge zum Anschaun wirklich empfehlen - ich fande es echt Interessant :)

Verschwörung zum eingewöhnen (Deutsch):
1. kurz, knackig (und die musik ist cool ;) ) lohnt sich wirklich! : http://www.fileuploadx.de/742749

Verschwörung im Ganzen (Deutsch):
2. Nur wer wirklich Interesse hat - sehr ausführlich und gut beschrieben was gemeint ist: http://dokujunkies.org/dokus/mysterymythen/911-die-verschworung-dvdrip-xvid.html

welcher Artikel auch sehr nett war:
http://www.google.de/imgres?imgurl=http://www.ralph-kutza.de/11__September_/AA-77-Fragment_/Fa[..] so...jetzt reichts aber - viel Spass! und wenn Ihr überhaupt kein Interesse habt, mein Gott - geändert wird ja eh nichts mehr dran ;)

PS: aber den ersten solltet ihr anschaun...man kann auch lachen dabei - da hat sich jemand mühe gemacht ;)

Viele Grüße



Kais Wolf hat den Kommentar am 30.09.2011 um 01:29 bearbeitet
Freitag, 30.09.11 10:12
 

Kais Wolf, das WTC hatte einiges an Leerstand, und?
Dann müßten in einigen Bürovierteln weltweit permanent Flugzeuge einschlagen....

Sonntag, 30.10.11 12:41
 

Umberto Eco über warum Verschwörungskonstrukte immer die gleichen Geschichten sind


martinjost.eu hat den Kommentar am 30.10.2011 um 12:42 bearbeitet
Um einen Kommentar zu verfassen, benötigst du ein fudder-Profil. Registriere dich kostenlos oben rechts auf fudder.






Diese Funktion steht nur für eingeloggte fudder-User zur Verfügung.

» fudder-Netiquette





» Necronomicon

re: Unbekannte schlagen junge Frau vor dem Konzerthaus nieder
Und? Wo ist der Unterschi...

» Halali

Sänger/ -in gesucht
Hey, wir sind für unsere...

» Halali

Sänger/ -in gesucht
Hey, wir sind für unsere...

» Halali

Sänger/ -in gesucht
Hey, wir sind für unsere...

» Necronomicon

re: Unbekannte schlagen junge Frau vor dem Konzerthaus nieder
Glaube dem Opfer ist das ...

» Paprika

re: Schlüsselbund verloren
Ich habe auch vor einer W...

» Marks

re: Was hört ihr gerade?
The Disposable Heroes of ...