zur Startseite
Passwort vergessen?
 

 

Ich steh dazu: Ich will drei Kinder haben

24 und Mutter? Vielen stehen bei dem Gedanken an Windeln, Geschrei und schlaflosen Nächten die Haare zu Berge. Nicht so Sara. Die 24-Jährige Literaturstudentin wusste schon früh, dass sie Kinder will - am Besten drei und bevor sie 30 ist.

„Als unglückliches Scheidungskind wollte ich unbedingt früh heiraten und vor meinem dreißigsten Geburtstag bereits drei Kinder haben. Damals war ich aber auch der Überzeugung, mit Mitte 20 stünde man schon längst im Berufsleben. An die Ehe glaube ich heute nicht mehr, aber eine 40plus-Mutter mag ich auch nicht werden. Als meine kleine Cousine noch ein Baby war und auf meinem Bauch eingeschlafen ist, habe ich zum ersten Mal gemerkt, dass ich mir ein Leben mit Kind durchaus vorstellen könnte. Und mindestens zwei müssen es schon sein, lieber drei.

Das knapp Dreißigjährigen klarzumachen, die meiner Wahrnehmung nach emotional meistens noch verwirrter sind als Teenager, ist allerdings eine andere Geschichte. Wenn ich jemanden kennenlerne, rücke ich mit meinem Kinderwunsch lieber nicht heraus. Sonst denkt der potenzielle Vater noch, ich würde am liebsten sofort zur Glucke mutieren. Dabei habe ich einfach einen guten Draht zu den meisten Kindern und sehe neidisch jungen Eltern hinterher, die einen Buggy mit einem witzigen, launischen, an der Welt interessierten Zwerg darin herumschieben dürfen. Und ich kann mir nichts Süßeres vorstellen, als das fröhliche Quietschen eines Kleinkindes.
Ich bin für die Selbstbestimmung jeder Frau, für mich wäre es aber mittlerweile keine Katastrophe mehr, schwanger zu werden, wenn ich länger mit jemandem zusammen bin. Finanziell wird es sicher nicht leicht, aber viele andere haben es vor mir auch geschafft. Die Kinder sind bei jungen Eltern nicht der Dreh- und Angelpunkt des Universums und alles wird ein bisschen lockerer gehandhabt – das schmälert auch den Leistungsdruck der Kleinen. Ich finde es gibt nichts schlimmeres, als (oft späte) Eltern, die ihre Lebensträume auf Kleinkinder projizieren und ständig Bestätigung für ihren Wurm erwarten.“

 


[Bild 1: Privat; Bild 2: dpa]




Artikel als E-Mail verschicken Artikel auf Facebook weiterempfehlen Artikel twittern Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen Diesen Artikel bei del.icio.us bookmarken
 



Kommentare
Anzahl der Kommentare: 21
Mittwoch, 15.12.10 08:07
 

das mädel sieht doch aus wie 12 oder spinn ich jetzt total?

Mittwoch, 15.12.10 08:22
 

habe gestern eine "Doku" gesehen das ging es um die jüngste Mutter der Welt und zwar mit 24. Sie hat 6 Kinder! OMG könnt ich mir nicht vorstellen - aber ich bin auch nicht mehr 24 also ist der Zug abgefahren...


honey hat den Kommentar am 15.12.2010 um 08:23 bearbeitet
Mittwoch, 15.12.10 08:32
 

die mütze irritiert mich etwas, ansonsten find ich das ganz gut. aber drei ist schon viel oder?
eins mit 30 und dann nochmal eins mit 50 (dann mit neuer frau) ist mein plan

Mittwoch, 15.12.10 08:38
 

Traurig, wenn man inzwischen schon "dazu stehen" muss, Kinder bekommen zu wollen.

Mittwoch, 15.12.10 09:02
 

@zebra
war auch gleich mein erster gedanke

Mittwoch, 15.12.10 09:20
 

@zebra: es geht ja nicht darum, generell Kinder haben zu wollen, sondern FRÜH schon VIELE kinder haben zu wollen. Bitte nicht falsch verstehen!!

Mittwoch, 15.12.10 10:14
 

"Als meine kleine Cousine noch ein Baby war und auf meinem Bauch eingeschlafen ist, habe ich zum ersten Mal gemerkt, dass ich mir ein Leben mit Kind durchaus vorstellen könnte." da musste ich schon lachen - "EINGESCHLAFEN", merkt ihr was?

die mütze find ich gut.

ich bin sowieso für selbstbestimmung, aber wo ist der zusammenhang?

die verallgemeinerungen wegen leistungsdruck finde ich etwas platt.

ich denke, das alter spielt keine (oder eine sehr untergeordnete) rolle, wichtig sind liebe, geduld, etc.
ich kann es mir nur vorstellen, wenn ich schon fest im berufsleben stehe, ansonsten hätte ich noch zu viele sorgen.
und den partner muss man ja auch erst mal finden und ne weile kennenlernen.

wenn ich es richtig verstehe, muss sara sich sehr ranhalten, und in den nächsten 6 jahren einem geeigneten partner über den weg laufen und drei kinder bekommen.
sagen wir mal, ihr traummann begegnet ihr in einem halben jahr und sie bauen dann erst mal ein jahr lang die beziehung auf. dann versuchen sie ein paar monate, schwanger zu werden und es bleiben noch 4 jahre für drei schwangerschaften, geburten und kaum zeit, jedes baby zu stillen und was säuglinge sonst noch so gern hätten...
irgendwie doof, sich solche grenzen zu setzen.
(aber vermutlich ist es einfach nur der wunsch und sie wird in realität flexibel sein. von daher: kein sehr polarisierendes "ich steh dazu".)

Mittwoch, 15.12.10 11:43
 

"Wenn ich jemanden kennenlerne, rücke ich mit meinem Kinderwunsch lieber nicht heraus. Sonst denkt der potenzielle Vater noch, ich würde am liebsten sofort zur Glucke mutieren."

jetzt, wo es ihr via fudder auf die stirn tätowiert ist, sind ihre chancen, jemanden aus ihrer peer group kennenzulernen jedenfalls extrem gesunken.

Mittwoch, 15.12.10 11:46
 

LOL @ andrés.
ich kenne allerdings einige männer der altersklasse, die sich gern bald mal an die familenplanung machen würden.

Mittwoch, 15.12.10 13:30
 

So eine hatten wir auch in der Truppe dabei, die mit an der EM-Eröffnungsfeier in Basel mitgemacht hat.
Einer dieser "ich-weis-genau-Sätze" war: "Das wird der Vater meiner Kinder".

Mittwoch, 15.12.10 14:41
 

@Gina: früh? Sara ist 24 (und hat ja noch gar keine Kinder).

freiburgerle
Mittwoch, 15.12.10 18:18
 

@ Sara

Sag bescheid wan wir loslegen können *sehr frech grins *


schönn das du kinder magst ich mag sie auch

Mittwoch, 15.12.10 19:48
 

Ja/nein, warum soll das nicht funktionieren? Alles eine Frage der Berechnung des Eisprunges
Wir haben genau diesen Weg eingeschlagen, allerdings waren wir schon jenseits der 30... 3 Schwangerschaften innerhalb von 4 Jahren. Eigentlich warens 4 innerhalb von 5 Jahren, haben allerdings das erste Kind in der 11 Woche verloren.
Also es geht, aber:
Sara hat wohl eine sehr romantische Vorstellung was das große und ganz angeht.
Drei Kinder bedeutet einen Berg von Wäsche, ein Schlachtfeld was man mal als Wohnung bezeichnet hat, das heißt auch das die durchgeschlafenen Nächte ganz schnell Richtung null tendieren. Die eigenen Aktivitäten zurück geschraubt werden, weil man dem zahnenden Kind zur Seite steht und Mutter das Chaos in der Küche bereinigt...
Termine mit dem Kinderarzt kollidieren mit Terminen im Kindergarten, das Aquaruim wird mit Kinderbüchern und Dect-Telefonen außer Betrieb gesetzt...
Unser Ältester ist jetzt 5, d. h. Fußballtraining, Taxifahrten zu den Spielen, zu seinen Freunden.
Die Mittlere mit ihren 4 Jahren eifert der Mutter nach und nimmt Reitunterricht...
Tja und der Jüngste mit seinen 18 Monaten versucht sich jeden Tag als Freeclimber und die Eltern zählen die Tage bis er in den Kleinkindgruppe des Kindergarten darf... (26 Tage)...
Ach ja Sara, Kinder kosten Geld, sie erfordern Koordination, sie machen Arbeit, Dreck, Lärm, lassen laaaaaang geplante Kinobesuche platzen, weil der Babysitter kurz vor knapp absagt. Verabredungen können nicht eingehalten werden, weil die lieben Kleinen gerade in den Momenten wenns eilig ist, plötzlich ganz viel Zeit haben.
Aber wehe, sie sind mal nicht da,weil sie 4 Tage bei Oma und Opa sind, dann fehlt plötzlich diese Action, der Ausnahmezustand, wenn sich diese ungewohnte Ruhe einstellt und man eigentlich nur Leere spürt...
Man nimmt sich soviel vor, daß das Spielzeug nur in den Kinderzimmer ist (vergesst es!), sich trotzdem seinen Hobbies widmen kann (habe schon seit Jahren nicht mehr gesquasht)...
Und trotzdem: Kinder machen Spaß! Aber man sollte vorher gelebt haben...

Mittwoch, 15.12.10 21:52
 

Wayne?

Donnerstag, 16.12.10 00:53
 

@tatoocheck:
ich meinte auch nicht, dass es nicht geht, sondern dass diese willkürlich gesetze grenze keinen sinn macht und die eigentliche idee in den hintergrund gerät.
und: sara will in 6 jahren GANZ wo anders sein, als sie heute in ihrem leben steht. hat diese veränderung eine basis? braucht das nicht mehr zeit?
deine schilderungen (tatoocheck) untermauern so ziemlich das, was ich denke.
also kurz: ich verstehe, wie so oft, die rubrik nicht und will einfach sagen: "chill mal, sara". nix gegen kinder, nix gegen 3 in 4 jahren, nur was gegen angst vor der "magischen" 30 und so.

edit: ok, ich merk grad, dass "in 6 jahren ganz wo anders im leben stehen" nicht wirklich ungewöhnlich ist.
der gedanke dahinter war, dass veränderungen "organisch" wachsen und mir die hier angestrebten veränderungen etwas übers knie gebrochen erscheinen. aber natürlich ist so ein artikel auch nur eine minimale einsicht in saras realität und wenn sie ihr ziel erreicht wünsche ich allen beteiligten, dass sie glücklich werden.
aber mein (allgemeiner) rat bleibt "chillt mal":-)


ja/nein hat den Kommentar am 16.12.2010 um 01:00 bearbeitet
Donnerstag, 16.12.10 05:30
 

ja / nein Ich habe auch das Gefühl, Sara weiß gar nicht was Sache ist und da sind wir uns ja einig...

Donnerstag, 16.12.10 11:15
 

@tatoocheck:
high five :-)


ja/nein hat den Kommentar am 16.12.2010 um 11:15 bearbeitet
Freitag, 17.12.10 23:19
 

Wayne!!! Hauptsache FBI!

Samstag, 18.12.10 05:24
 

FBI = Freiburger Baby Ische?

wordell
Sonntag, 19.12.10 00:45
 

Eigentlich: Egal. Weil: Sie steht ja eh dazu. Find ich gut. Find auch gut, wenn die drei Kinder hat.
Nur dass sich hier Leute von ihren eigenen Väddern oder wahlweise Marshall McLuhan, Adam Smith oder Walter Berglund synchronisieren lassen und auf die Tour kommen: „willste nicht erstmal deine Ausbildung zu Ende machen?“ Und: „Kinder haben heißt vor allem schlaflose Nächte und Windeldreck und Trotzscheiße und über Lego im Wohnzimmer stolpern“ , als wär das nich immer so gewesen und als hätte das nicht auch uns alle erst ans Internet und fudder.de herangeführt.
Da kann dann niemand einfach sagen: „bitteschön“, ohne schadenfroh zu werden
und sich drauf zu freuen wie sie im Pampers-HighschoolMusical-ESVSt.Georgen-
Gewühl untergeht oder sich gar als Vater der drei Kinder anzubiedern, süß isse ja halt auch. Geht’s noch? Frag ich da! Warum regt das eigentlich so dermaßen auf und entsetzt und macht an? Ich versteh die Rubrik, ich versteh Euch alle nicht!
Unter dem Freiburger-Baby-Ischen-Mützenschirm ist nämlich überhaupt nichts „eintätowiert“.

Chillt selber mal!

Montag, 20.12.10 14:43
 

http://www.youtube.com/watch?v=4LrNN-xlSzg

zum chillen... ;)

Um einen Kommentar zu verfassen, benötigst du ein fudder-Profil. Registriere dich kostenlos oben rechts auf fudder.






Diese Funktion steht nur für eingeloggte fudder-User zur Verfügung.

» fudder-Netiquette





» Biber

re: Demo für bessere Medien
@ fred 0815 ja, schöne...

» fred0815

re: Demo für bessere Medien
Wenn ein Nazi-Regime unse...

» Uni_Studie

Studie zu Schüchternheit in sozialen Situationen
Kennst du Unsicherheit, S...

» Wolke

re: Demo für bessere Medien
Wenn die Franzosen auf ei...

» PC_Ente

re: Demo für bessere Medien
Hast du toll gemacht Benn...

» Raptorit

Fitnessstudioempfehlung in Freiburg!
Hi ich muss jetzt für zwe...

» fred0815

re: EU
Ab September 2014 sind St...

» fred0815

re: EU
Ab September 2014 sind St...

» franklin

re: Simpsons droht das aus...
Ich glaub dass wahr wohl ...

» franklin

re: Lieblingsserie
Friends....leider kommt s...