zur Startseite
Passwort vergessen?
 

 

Kommentar der Woche: JW

Jeden Mittwoch küren wir auf fudder den Kommentator der Woche. Die fudder-Redaktion wählt dabei den - in ihren Augen - witzigsten, bissigsten, originellsten, geistreichsten, skurrilsten oder schönsten Meinungsbeitrag, der in den vorangegangenen Tagen auf fudder erschienen ist. Diese Woche geht die Trophäe an: JW.

Von der Redaktion ausgewählt wurde dieses Mal der Kommentar von fudder-Userin  JW, zum Artikel: Die Söhne Weingartens: Gewalt im Kiez gestern und heute       Der Kommentar der Woche gibt 10 Goldfischpunkte für angemeldete User und wird jeden Mittwoch auch auf der fudder-Seite in der Badischen Zeitung veröffentlicht.

JW: "insgesamt ein guter Artikel, aber trotzdem einseitig. Ich wohne jetzt seit über 6 Jahren in Weingarten. Man hätte auch Samstags zum Bauernmarkt kommen können, oder mal jenseits der typischen Hochhaussiedlungen blicken können, da gibts kleinbürgerliche Einfamilienhaussiedlungen und sehr gut funktionierende Hausgemeinschaften in Hochhäusern. Man hätte die Aktivitäten des Stadtteilvereins betrachten können oder in die funktionierenden Kirchengemeinden blicken können. Weingarten nur als Ghetto anzusehen ist einfach zu kurz gegriffen. Letztlich ist Weingarten ziemlich heterogen.

Ich selbst wohne in der Sulzburgerstraße unweit des EKZ, anders als in der Krozingerstraße wurde hier nicht saniert. Sicher es gibt Deppen bei mir im Haus. Seit kurzem wird der Aufzug immer wieder demoliert, aber ich weiß auch, dass es nur eine kleine Minderheit ist, die das immer wieder tut. Der große Teil der Hausgemeinschaft regt sich ebenso wie ich auf, wenn er den kaputten Aufzug sieht und zwar alle: egal ob der Alki aus dem Erdgeschoss, die paranoide Frau mit zwei Hunden aus dem 6, der nette Arbeiter aus meinem Stockwerk, das deutschrussische Ehepaar aus dem 4, oder der sympathische Rentner aus dem ersten und das chinesische Doktorantenehepaar aus dem 5. Im Haus gibt es Leute, die wohnen dort schon seit dem Bau, als Weingarten noch Vorzeigestadtviertel werden sollte, in anderen Wohnungen zieht beständig jemand neues ein und aus. Insgesamt ist es aber vor allem eines: sehr heterogen, wirtschaftlich wie sozial. Weingarten ist kein klassisches Ghetto, persönlich wurde ich dort noch nie bedroht. Sicher es ist dort nicht so vordergründig heile Welt, es herrscht teilweise Armut, teilweise sind die Menschen sozial abgekoppelt. Ich jedenfalls meine dort mehr über die Welt zu lernen als in anderen Freiburger Stadtteilen, den homogenen Bildungsbürgerghettos Wiehre und Vauban."

Du bist gefragt: Mach mit und nominiere den Kommentar der Woche! In diesem Thread des fudder-Forums könnt ihr euren Favoriten nominieren.

Mehr dazu





Artikel als E-Mail verschicken Artikel auf Facebook weiterempfehlen Artikel twittern Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen Diesen Artikel bei del.icio.us bookmarken
 



Kommentare
Keine Kommentare
Um einen Kommentar zu verfassen, benötigst du ein fudder-Profil. Registriere dich kostenlos oben rechts auf fudder.






Diese Funktion steht nur für eingeloggte fudder-User zur Verfügung.

» fudder-Netiquette





» Ole

Biete Tickets für die Beatsteaks in Zürich
Hallo, Ich habe 3 Ticket...

» Tatoocheck

re: Suche Schaufensterpuppe
CH, es ist sehr schwer es...

» christianhauck

re: Suche Schaufensterpuppe
privater fanalistischer R...

» alex86

re: Lieblingsbuch
In Sachen Krimi finde ich...

» Tatoocheck

re: Suche Schaufensterpuppe
Sonnenseite, warum so vie...

» sonnenseite

re: Suche Schaufensterpuppe
Für was brauchst du die S...

» sonnenseite

re: Was hört ihr gerade?
Wreckling Ball von Miley ...

» sonnenseite

re: Sportpark Wertkarte
Ist die Wertkarte zeitlic...

» sonnenseite

re: re: Junggesellinnenabschied(e)
Genau so laufen 90% a...

» sonnenseite

re: Coole Namen von Bars und Clubs
In Berlin gibt es doch hi...