zur Startseite
Passwort vergessen?
 

 

Carrotmob in Freiburg: Einkaufen fürs Klima

Wenn Umweltschützer zum Carrotmob aufrufen, geht es nicht um einen grün-militanten Mob, der zum Boykott aufruft und Schaufenster verschmiert. Ein Carrotmob ist gerne gesehen bei Unternehmen, denn er produziert Umsatz und kauft brav den Laden leer. Dabei kommt die Umwelt aber nicht zu kurz - ganz im Gegenteil.



Möchte man einen Esel zum Laufen bewegen, gibt es zwei Möglichkeiten. Tritte in den Hintern versetzen oder mit einer Karotte ködern. Der US-Amerikaner Brent Schulkin entschied sich für die Karotte, die süßere Variante, um seinen Beitrag zu einer klimafreundlicheren Welt zu leisten. Fehlt nur noch genügend Schlagkraft. Ein Mob, eine Menschenmenge, muss her. Geboren war die Idee des Carrotmobs. Für Geld tun Unternehmen vieles, davon ist Schulkin überzeugt, der 2008 den ersten Carrotmob in San Francisco organisierte. Wenn Unternehmen nur die Bilanz im Blick haben und dabei dem Umweltschutz wenig Beachtung schenken, warum sich diesen Umstand nicht zu Eigen machen? Die Unternehmen sollen Geld mit Umweltschutz verdienen, indem ein Mob den Laden im besten Falle innerhalb weniger Stunden leerkauft.

Dies gelang Schulkin in San Francisco und vielen weiteren Menschen überall auf der Welt, unter anderem  in Berlin, München, Basel und jetzt in Freiburg. Der erste Schritt, nachdem sich jemand der Organisation angeschlossen hat, ist es, zahlreiche Geschäfte in der Stadt zu kontaktieren. Das Geschäft, das bereit ist, den höchsten Anteil seines Tagesumsatzes für energiesparende Maßnahmen einzusetzen, bekommt den Zuschlag.



Ist das Geschäft bestimmt, folgt der wichtigste Teil: den Mob zusammentrommeln. Facebook, Twitter, Kettenbriefe. Der Erfolg des Projekts wird an der Mobilisierung gemessen. Je mehr Leute, desto mehr Umsatz. Erfahrungsgemäß können dabei einige Tausend Euro zusammenkommen, die der Geschäftsbetreiber in sein Kühlsystem, Energiesparbirnen oder bauliche Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz investieren kann.

Am 5. Juni 2010 soll der erste Freiburger Carrotmob stattfinden, organisiert von den drei Hauptorganisatoren Katharina Engel, Andreas Hege und dem Marketingberater Sebastian Backhaus. Derzeit warten die Organisatoren auf die ersten Gebote der Freiburger Geschäftsbetreiber.

Wie wird die grüne Stadt Freiburg die Aktion annehmen? Kritiker, die vom Tropfen auf den heißen Stein sprechen, sollte man ignorieren, denn die Idee des Carrotmobs ist genial einfach. Zuckerbrot und Peitsche statt einfallsloser Boykott.




Wie funktioniert ein Carrotmob? Ein erklärendes Video:






Artikel auf Facebook weiterempfehlen Artikel twittern Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen Diesen Artikel bei del.icio.us bookmarken
 



Kommentare
Anzahl der Kommentare: 8
Mittwoch, 14.04.10 10:33
 

Hab davon schon gehört und ich finds ne super Idee! :) Bin sehr gespannt.

Mittwoch, 14.04.10 13:02
 

Eine wirklich gute Idee. Hoffentlich findet sich da ein größeres Kaufhaus das da mit macht.

Andreas
Mittwoch, 14.04.10 13:37
 

Gute Idee... Ich hoffe, ihr berichtet auch über den weiteren Verlauf und das Ergebnis?

Mittwoch, 14.04.10 13:56
 

@motown

So wie ich das verstanden habe, konzentriert man sich beim Freiburger Carrotmob auf Cafes.

@ Andreas:

Davon kann man ausgehen.

Mittwoch, 14.04.10 15:48
 

Interessante Idee.

Mittwoch, 14.04.10 16:47
 

nicht schlecht.
am besten finde ich die entstehung des namens...

:)



...a hungry mob is an angry mob...

Mittwoch, 14.04.10 17:16
 

Danke an fudder! An alle, die auf dem Laufenden bleiben wollen: Ihr findet den Freiburger Carrotmob bei Twitter: http://twitter.com/carrotmob_FR bei Facebook: http://www.facebook.com/pages/Carrotmob-Freiburg/10150166877465065 oder Ihr abonniert unseren RSS-Feed: feed:http://freiburg.carrotmob.org/feed/

Donnerstag, 15.04.10 17:06
 

Folgende Änderung auf Wunsch der Veranstalter vorgenommen: Greenpeace Freiburg ist nicht direkt bei der Organisation beteiligt. Hauptorganisatoren sind Sebastian Backhaus, Andreas Hege und Katharina Engel. (Zwei davon engagieren sich ehrenamtlich bei Greenpeace)

Um einen Kommentar zu verfassen, benötigst du ein fudder-Profil. Registriere dich kostenlos oben rechts auf fudder.






Diese Funktion steht nur für eingeloggte fudder-User zur Verfügung.

» fudder-Netiquette





» erstkontakt

re: Biete Statistik-Hilfe bei SPSS, Auswertung, etc.
Ich berate Sie gründlich ...

» franzi-hh

re: re: Suche dringend Dimitri (25) oder Edgar aus Freiburg!
Vielen Dank, was ist denn...

» franzi-hh

Suche dringend Dimitri (25) oder Edgar aus Freiburg!
Hallo liebe Freiburger, ...

» Halali

re: re: Sänger/ -in gesucht
Hallo Dilir, wir sind un...

» Frequentist

re: Biete Statistik-Hilfe bei SPSS, Auswertung, etc.
Auch wir bieten Hilfe und...

» freiburgtom

Biete MFG FR-Maifeld-Derby (Fr hin, So Abend zurück)
Biete MFG Freiburg-Maifel...

» Tatoocheck

re: Euer lieblings fußballspieler
Stanley Matthews

» Emma Woodhouse

re: Euer lieblings fußballspieler
Caroline Hansen