zur Startseite
Passwort vergessen?

Nackte Tatsachen: Öffentliches Aktmalen

Gestern Abend malten die Freiburger Künstler Matthias Hickel und Viktor Knack in der Regio Galerie live Akte - und das Publikum durfte über die Schulter schauen. Ein Aktmodell, das sich öffentlich zeichnen lässt, kommt selten vor. Barbara (Name geändert) gehört zu den wenigen Modellen, die einer öffentlichen Aktmalerei zustimmen. Gina war dabei.



19. 30 Uhr

"Gleich kommt unser Aktmodell. Wir nennen sie heute Barbara. Ihr wirklicher Name wird nicht verraten", sagt Künstler Mattias Hickel und setzt sich vor seinen Zeichenblock. Acht andere Zeichner warten auf Barbara. Es sind Besucher der Regio Galerie darunter, aber auch Schülerinnen und Hobbyzeichner.

Barbara kommt aus einem Hinterraum. Sie ist mit einem weiß-rosa Bademantel bekleidet, den sie ablegt, sobald sie vor den Zeichnenden steht. "Vielleicht erst einmal 15 Minuten stehen? Geht das?" Künstler Matthias Hickel handelt mit Barbara die erste Position aus, in der sie gezeichnet werden soll.  

Leichter Ausfallschritt, rechter Arm in die Hüfte gestützt und den Kopf leicht zur Seite geneigt. Es kann losgehen.



Einziges Geräusch im Raum machen die Bleistifte der Zeichner, die über das Papier huschen und der kleine Heizugslüfter, der dem Aktmodell Wärme ins Gesicht pustet. Matthias Hickel zeichnet mit raschen Kreidestrichen die Konturen aufs Papier und die Minuten vergehen schnell. "15 Minuten sind um." Barbara schlüpft in den Bademantel, die Zeichner ordnen Stifte und Papier – auf geht's in die nächste Runde.


19.35 Uhr


Die kommenden 15 Minuten soll Modell Barbara ihre Hände an eine Stuhllehne stützen und mit den Beinen einen großen Schritt machen. "Ein bisschen extremer, bitte", fordert der Künstler.

Öffentliches Aktmalen ist eine seltene Angelegenheit, weil viele Modelle nicht bereit dazu sind, ihre Körper einem größeren Publikum zu präsentieren. Um Barbaras Identität zu schützen, darf man sie nicht fotografieren. Der kleine Kreis, der sich zur Aktmalerei eingefunden hat, besteht aus lauter Kunstinteressierten. Schaulustige oder gar Voyeure sind nicht auszumachen.



Blickkontakt mit dem Publikum vermeidet Barbara konsequent. Ihre Wangen sind leicht gerötet, trotzdem wirkt sie cool. Noch 1 Minute.

"Mein Fuß ist eingeschlafen" sagt sie, löst sich aus ihrer Position und massiert ihren Fuß. "Eine Minute kann so lang sein."

Zwanzig Minuten Pause für das Modell und die Zeichner.

19.50 Uhr


"Mit was malst du?" In der Pause tauschen sich die Zeichner aus. Die Zeichnungen werden begutachtet und diskutiert. "Ich zeichne viel mit roter Kreide" sagt eine ältere Frau. "Das passt zu mir." Die beiden Freiburger Künstler unterhalten sich mit dem Publikum und geben den anderen Zeichnern Tipps für das Aktmalen.


20.10 Uhr
Dritte Position. Diesmal soll sich Barbara mit dem Rücken zum Publikum hinlegen. Sie breitet den Bademantel auf dem Boden aus und sucht eine bequeme Seitenlage. "Sie legen sich so hin, wie es Ihnen bequem ist" sagt Matthias Hickel.



Inzwischen hat sich auch der zweite Künstler Viktor Knack vor seiner Staffelei bereit gemacht. Er malt mit Acrylfarben und beginnt sein Bild mit großen, mutigen Pinselstrichen. "Das wird toll", raunt eine Zuschauerin.

"Lange halte ich das nicht aus", sagt Barbara. Jetzt müssen sich die Zeichner beeilen, ihre Chance nutzen und die Konturen nachzeichnen.

Die Zeit ist um. Noch eine Pause, dann wird im 15-Minuten-Takt weiter gemalt.


21.00 Uhr


Den ganzen Abend über lag viel Eifer, aber auch eine Spur von Scham in der Luft. Wenn man sich an die Atmospäre gewöhnt hat, ist es wirklich spannend, den Künstlern über die Schulter zu schauen, um zu sehen, wie eine Aktzeichnung entsteht.

Der nächste und letzte Termin für das Öffentliche Aktmalen ist am 19. Februar. Die Ausstellung "Akte '09" mit erotischen Werken von Matthias Hickel und Viktor Knack ist bis zum 21. Februar in der Regio Galerie zu sehen.






Web: Regio Galerie Freiburg

Was: Öffentliches Aktmalen
Wann: Donnerstag, 19. Februar, 19.30 Uhr
Wo: Regio Galerie, Herrenstraße 46
Eintritt: frei




Artikel als E-Mail verschicken Artikel auf Facebook weiterempfehlen Artikel twittern Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen Diesen Artikel bei del.icio.us bookmarken
 



Kommentare
Anzahl der Kommentare: 1
Axel Berger
Dienstag, 19.05.09 18:56
 

hallo Gina,

Danke nochmals für den Bericht.

Die Regio galerie hat jetzt eine eigene website unter

http://www.regiogalerie.de

ubd die links von dieser Seite landen leider nicht mehr direkt auf der website, da unsere bisherige website http://www.frimmo.de den "Hoster" geändert hat.

Danke

AXel Berger

Um einen Kommentar zu verfassen, benötigst du ein fudder-Profil. Registriere dich kostenlos oben rechts auf fudder.






Diese Funktion steht nur für eingeloggte fudder-User zur Verfügung.

» fudder-Netiquette





» Ole

Biete Tickets für die Beatsteaks in Zürich
Hallo, Ich habe 3 Ticket...

» Tatoocheck

re: Suche Schaufensterpuppe
CH, es ist sehr schwer es...

» christianhauck

re: Suche Schaufensterpuppe
privater fanalistischer R...

» alex86

re: Lieblingsbuch
In Sachen Krimi finde ich...

» Tatoocheck

re: Suche Schaufensterpuppe
Sonnenseite, warum so vie...

» sonnenseite

re: Suche Schaufensterpuppe
Für was brauchst du die S...

» sonnenseite

re: Was hört ihr gerade?
Wreckling Ball von Miley ...

» sonnenseite

re: Sportpark Wertkarte
Ist die Wertkarte zeitlic...

» sonnenseite

re: re: Junggesellinnenabschied(e)
Genau so laufen 90% a...

» sonnenseite

re: Coole Namen von Bars und Clubs
In Berlin gibt es doch hi...