Artik übernimmt das ehemalige 'Z'

fudder-Redaktion

Jetzt geht's los! Der Verein Artik kann das ehemalige Jugendzentrum "Z" unter der Haltestelle Siegesdenkmal zu neuem Leben erwecken. Am Mittwochabend gab der Gemeinderat sein OK für das Konzept von Joe Evers und seinen Mitstreiterinnen und Mitstreitern.

Gegenstimmen für die Artik-Lösung gab es von der CDU, die den Standort in Frage stellte. In der Innenstadt gebe es schon Probleme, es handle sich um eine teure Übergangslösung zitieren die Kollegen der Badischen Zeitung Stimmen aus der CDU-Fraktion. Das 'Z' wird die Stadt 2011 und 2012 rund 132 000 Euro kosten, einen Beirat gibt es nicht.


Auf der Grundlage einer Begehung der Räumlichkeiten mit Fachleuten und Vertretern der Stadt wurde mittlerweile ein Gutachten erstellt, das umgesetzt werden soll, sobald der städtische Haushalt am 17. Mai beschlossen ist. "Der Zustand des 'Z' ist zur Zeit noch miserabel", sagt Lena Przibylla, Mitglied von Artik. "Es muss noch einiges geschehen, damit darin gearbeitet werden kann."

Das erste Projekt wird also die Gestaltung der Räumlichkeiten sein: "Nicht wir entscheiden, wie das 'Z' zukünftig aussehen soll, sondern jeder, der sich dabei mit seinen Ideen einbringen will", sagt Lena. "Wir rufen ausdrücklich dazu auf, schon jetzt mitzumachen - egal in welcher Form." Auch Leute oder Vereine, die zu Artik hinzustoßen wollen, haben schon jetzt die Möglichkeit, dies zu tun.

Gegen Ende des Jahres soll das neue 'Z' dann offiziell eröffnet werden - eventuell im Rahmen eines Kunst- und Kulturfestivals. Wer sich jetzt schon engagieren möchte, brauch einfach nur ein E-Mail an initiative.artik@googlemail.com schreinen.

Mehr dazu: