Anna Ewers: Eine Freiburgerin als Model in Mailand

Regina Kleissler

Spätestens seit Germany's Next Topmodel träumen tausende von Mädchen von einer Karriere auf dem Laufsteg. Für die 18-jährige Schülerin Anna Luisa Ewers aus Freiburg-Tiengen ist dieser Traum nun ein bisschen näher gerückt: Seit diesem Sommer steht sie bei einer internationalen Modelagentur in Mailand unter Vertrag.



Während sich ihre Freundinnen in den Sommerferien im Schwimmbad oder beim Shoppen vergnügt haben, ist Anna nach Mailand gereist. Aber nicht, um dort Urlaub zu machen, sondern um sich in der Stadt der Mode bei der Modelagentur Women Direct vorzustellen, ein Ableger der renommierten Modelagentur Women Management, die schon Models wie Kate Moss oder Julia Stegner unter Vertrag gehabt hat.


Elle, Vogue, Zara - große Namen werden im Zusammenhang mit der Arbeit der Models auf der Website genannt. Um so überraschter war Anna, als sie gleich bleiben durfte: „Eigentlich hieß es, ich solle nur für einen Tag kommen und mich vorstellen. Aber dann bin ich fünf Tage geblieben.“ Mit ihrem Fotobook wurde sie zu Castings geschickt, um sich bei verschiedenen Kunden vorzustellen – teilweise vier am Tag.



Das sei durchaus normal, sagt Audenzio "Enzio" Maggiore, Annas Agent. „In der Modelbranche geht es darum, zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort zu sein. Da ist viel Eigeninitiative gefragt.“ 200 Bewerbungen am Tag bekommt eine Agentur wie Women Direct. „Grundsätzlich kann jeder vorbeikommen und sich vorstellen, aber nur die wenigsten werden genommen“, so Claudia Ottmann von Women Management in Mailand.

Alles muss passen
. Ein typisches Model ist mindestens 1,76 Meter groß, muss sich vor der Kamera bewegen können, Charisma haben und möglichst viele verschiedene Facetten zeigen können. Meistens haben die Kunden zudem ganz spezielle Vorstellungen von dem Typ Model, der einen neuen Trend verkörpern soll.



Bei Anna hat es auf Anhieb geklappt. Seitdem sie von einer Freundin auf die Idee zum Modeln gebracht und bei der Freiburger Modelagentur Enzio M. unter Vertrag genommen wurde, sind gerade einmal sechs Monate vergangen. Annas nächster Job werden Ende Oktober Aufnahmen für eine neue italienische Kleidermarke sein, die dann in einem Werbespot im italienischen Fernsehen zu sehen sein werden. Neben all den spannenden Erfahrungen und der Chance auf eine Karriere als Model steht für Anna allerdings eins fest: "Die Schule geht vor!" Nächstes Jahr macht Anna ihr Abitur.

Wie es danach weitergeht, kann sie jetzt noch nicht sagen.“Ich kann mir gut vorstellen, mich dann voll auf das Modeln zu konzentrieren – zumindest eine Zeit lang.“ Und vielleicht lächelt sie uns eines Tages tatsächlich von einem großen Werbeplakat entgegen.

Mehr dazu:

[Bild 1: Regina Kleilßler; Bilder 2 und 3: Promo]