Am Wochenende findet Rock am Bach in Kirchzarten statt

Bernhard Amelung

Zwei Spätsommerabende mit guter Musik. So lässt sich Rock am Bach in Kirchzarten zusammenfassen. Welche Bands Anfang September auf dem Engenwaldgelände auftreten und wie du auf die Gästeliste kommst.

Wie eine gute geölte Maschine, aus deren Öffnungen Blut, Schweiß und vor allem Rock’n’Roll triefe wollen Kevin Stunnenberg, Bob Hogenelst und Gertjan Gutman ihre Band Birth of Joy verstanden wissen. Seit 2005 treten die drei Niederländer unter diesem Namen auf. Sie haben sich dem Blues- und Psychedelic Rock der späten Sechziger und frühen Siebziger verschrieben. MC5, The Doors und Pink Floyd nennen sie als Vorbilder, denen sie jedoch nicht historisierend nacheifern.




Eine Zeit, in der Götz Widmann, 1965 im fränkischen Bad Brückenau geboren, wahrscheinlich gerne selbst gelebt hätte. "Ich bin ein Kind des Universums, ich bin geboren, um frei zu sein", singt er in "Kosmisches Kind", das auf dem 2006 erschienenen Album "Habt euch lieb" enthalten ist. Individuelle Freiheit und eine kosmische Bindung der Menschen untereinander sind zwei Themen, die sich als Leitmotiv durch die Songs des Singer-Songwriters ziehen, der auch "Godfather of Liedermaching" genannt wird.



Beide treten im September bei "Rock am Bach" in Kirchzarten auf, wenn auch nicht gemeinsam. Die Niederländer von Birth of Joy spielen am Freitag, 7. September, zusammen mit der Freiburger Klezmer- und Balkan-Band Die Haiducken; der Ska-Band The Skaletons; Mama Magnet, einer Jazz-Funk-HipHop-Formation um Schlagzeuger Frederik Heisler; den Cosmic Mints, einer Band aus sechs Freiburger Musikern, die sich wie Birth of Joy die Leidenschaft für psychedelischen Rocksound teilen.

Widmann, aktuell mit seinem Programm "Rambazamba! - Unanständige Abendunterhaltung seit 1992" unterwegs, teilt sich die Konzertbühne mit den sechs Musikern von RasgaRasga, die mit ihrer Mischung aus World Music, Balkan Pop und Folk das Publikum in Clubs wie dem Sisyphos in Berlin zum Tanzen bringen, aber auch auf Blues- und Jazzfestivals überzeugen; dem Gigolo Reinhardt-Jazztett, das unter Leitung des Gitarristen Gigolo Reinhardt klassischen Gypsy Swing mit Latin- und Bossa-Sounds vermengt; für den Touch Surf- und Garage Rock sorgen Massimo Tondini, Jonathan Meyer, Jakob Läser und Stefan Cevere, die unter dem Namen Harvey Rushmore & The Octopus auftreten.

Verlosung



fudder verlost unter allen Mitgliedern im Club der Freunde zwei Mal zwei Gästelistenplätze für entweder den Festivalfreitag, 7. September 2018, oder den Festivalsamstag, 8. September 2018.

Mitglied in fudders Club der Freunde kannst Du hier werden. Um zu gewinnen, schicke eine E-Mail mit deinem Namen und dem Betreff "Rock am Freitag" (für Freitag, 7. September) oder "Rock am Samstag" (für Samstag, 8. September) an gewinnen@fudder.de.

Sollten keine Club-Mitglieder an der Verlosung teilnehmen, werden die Karten unter den restlichen Einsendungen verlost. Teilnahme ab 18 Jahren, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Einsendeschluss ist Freitag, Mittwoch, 5. September, 8 Uhr. Die Gewinner werden am selben Tag per E-Mail benachrichtigt.

Was: Rock am Bach
Line Up: Birth Of Joy, Die Haiducken, Mama Magnet, The Skaletons, Cosmic Mints am Freitag; Rasga Rasga, Götz Widmann, Gigolo Reinhardt Jazztett, Harvey Rushmore And The Octopus, Danjo am Samstag
Wann: Freitag, 7. September 2018, ab 17.30 Uhr; Samstag, 8. September 2018, ab 17 Uhr
Wo: Auf dem Engenwaldgelände in Kirchzarten-Dietenbach, Dietenbacherstraße
Vorverkauf: Tagestickets für 12,50 Euro und ein Kombiticket für beide Tage für 19,95- Euro unter bz-ticket.de/karten und in den BZ-Geschäftsstellen

Mehr zum Thema: