Am Sonntag spielen die Buriers im Swamp

Bernhard Amelung

Folk trifft Spoken Word: Am Sonntag kommt die englische Band Buriers ins Swamp. Warum man auf diesem Konzert einfach nur die Augen schließen und zuhören sollte:

Bei den Songs der Buriers, bis 2013 noch unter dem Namen A Band Of Buriers unterwegs, möchte man sofort die Augen schließen und einfach nur zuhören. Zuhören, was James P. Honey, Sänger und Spoken Word-Künstler, zu sagen hat. Er singt und spricht bildreich, aber trotzdem mit einfacher Worten. Seine Verse vermitteln ein Gefühl von Einsamkeit und Verlorensein; ein Gefühl, in der Welt abhanden zu kommen. Die Protagonisten der Songs befinden sich in einem Zustand der diffusen, inneren Spannung. "No hope for folk singer these days" singt er in "In Honour", erschienen im Frühjahr 2016 auf der EP "To Speak Of One's Own Pride".




Doch so ratlos, verzweifelt, brauchen er und Buriers-Mitgründer Jamie Romain eigentlich nicht sein. Die beiden Musiker, aufgewachsen im Großraum London, kennen sich seit über 10 Jahren. Seit 2010 machen sie zusammen Musik, anfangs noch zu zweit, seit 2013 unterstützen sie Laura Mallows (Geige) und Jamie Gillett (Schlagzeug). Honey nennt den kürzlich verstorbenen Sänger und Songwriter Leonard Cohen als Vorbild, Romain, der Cellist, verehrt den weltberühmten Cellisten Pablo Casals (1876-1973). Beide begeistern sich für die Welten an der Grenze von Rausch und Wirklichkeit, die die Beat-Poeten, allen voran William S. Boroughs, Alan Ginsberg und Jack Kerouac, verschriftlicht haben. Kokain, Strände, das weite Meer und Frauen – Motive, die auch in den Songs von Romain und Honey vorkommen.

Diese Texte treffen auf eine schlichte Instrumentierung, die sich nicht in den Vordergrund drängt. Zart und traumversunken klingen die Melodien. Man stelle sich dabei einmal eine Wiese vor, über deren Grashalme ab und zu ein leichter Wind streicht. Ihre folkigen Songs stellen die Buriers am Sonntag, 27. November, im Swamp vor. In diesem kleinen Konzertraum gilt erst recht: Augen schließen und einfach nur zuhören.


  • Was: Buriers
  • Wann: Sonntag, 27. November 2016, 18 Uhr
  • Wo: Swamp, Freiburg