BZ-Campus

Am Sonntag ist Frollein Flohmarkt – darauf musst du beim Vintage-Shoppen achten

Gina Kutkat

Accessoires, Schuhe und jede Menge Klamotten gibt es am Sonntag beim Frollein Flohmarkt auf dem BZ-Campus in der Lörracher Straße. Wie ergattert man echte Unikate? fudder-Redakteurin Gina Kutkat hat ein paar Tipps zusammengestellt.

1.) Überlege Dir vorher, was Du suchst

Wahllos über den Flohmarkt schlendern und nach irgendwas suchen funktioniert nicht. Mach’ dir vorher Gedanken darüber, wonach du Ausschau halten willst. Ein Blümchenkleid? Eine kariertes Jackett? Eine Vintage-Sonnenbrille im 60er-Style? Je genauer, desto besser. Listen im Handy helfen bei der Erinnerung.

2.) Nimm’ genug Bargeld mit – verzichte aber auf große Scheine

Mit einem 50-Euro-Schein ein 5-Euro-Schnäppchen zu zahlen ist keine gute Idee. Trotzdem solltest Du für den Fall gewappnet sein, ein echtes Designerteil oder Unikat zu ergattern. Soll heißen: Bringe genug Scheine, aber auch Kleingeld mit. Die Verkäuferinnen und Verkäufer werden es Dir danken.

3.) Sei nicht unverschämt

Ja, Du bist auf einem Flohmarkt. Das bedeutet aber nicht, dass die Leute, die hier ihre Sachen verkaufen, alles für 2 oder 3 Euro rausschleudern. Auch gebrauchte Teile haben ihren Wert. Ein paar Doc Martens für 30 Euro? Ein kleines Schwarzes für 12? Das sind sehr legitime Preise! Im Zweifel kannst Du bei Ebay Kleinanzeigen schauen, was ähnliche Produkte dort kosten. Meistens immer viel mehr. Und denke dran: Wenn Du unverschämte Preisvorschläge macht, kann es passieren, dass Dir niemand mehr etwas verkauft.

4.) Systematisch vorgehen: Schau Dir die Verkäufer an

Du kannst viel Zeit und Mühe sparen, wenn Du systematisch vorgehst. Bedeutet: Schau dir die Verkäufer eines Standes an. Suchst du Klamotten, kannst Du beispielsweise prüfen, ob die Person die gleiche Größe und einen ähnlichen Stil hat. Du wühlst nicht gerne? Dann halte Dich von Ständen fern, die sich vor Aussortiertem nur so durchbiegen. Wenn Du einen Stand entdeckt hast, der zu Deinem Geschmack passt, frage die Person, wann sie das nächste Mal herkommt oder auf welchen anderen Flohmärkten sie sonst noch steht.

5.) Überprüfe, ob es Macken oder Flecken gibt

Es gibt nichts Ärgerlicheres, als Zuhause festzustellen, dass der Rock einen Fleck oder die Strickjacke ein Loch hat. Deshalb schau dir die Ware ganz genau an: Halte Klamotten ins Licht und informiere dich über das Material. Du kannst auch den Verkäufer oder die Verkäuferin fragen, ob mit dem Gegenstand etwas nicht in Ordnung ist. Kaufst Du beispielsweise ein sehr teures Designerteil für 50 Euro aufwärts, lass’ dir Adresse und Telefonnummer von der Person geben, von der Du etwas kaufst.

6.) Wenn Du nicht sicher bist: Eine Runde drehen

Nimm’ Abstand von einer Sache, von der Du nicht hundertprozentig überzeugt bist (Dieser Tipp gilt eigentlich für alle Lebenslagen). Dreh’ eine Runde über den Flohmarkt oder mach’ eine Kaffeepause. Wenn Dir das Teil nach 30 Minuten immer noch im Kopf schwirrt, gehe zurück und schaue es Dir nochmal an. Hat inzwischen jemand anderes zugeschlagen, nennt man das wohl Schicksal!

7.) Feilschen, feilschen, feilschen

Wer nicht handelt, hat das Prinzip nicht verstanden. Flohmarktverkäufer erwarten quasi von Dir, dass Du mindestens um 1 oder 2 Euro feilschst. Ausnahme: Dein Gegenüber möchte wirklich nur 3 Euro für die Levis-Shorts. Dann lautet die Devise: Nicht lange grübeln, zuschlagen!

8.) Hab Spaß!

Über Flohmärkte bummeln kann superschön sein – wenn man genug Zeit mitbringt, es genug Platz gibt und man Lust auf Menschen hat. Plaudere mit den Standbesitzern, frag andere Besucher nach ihrer Meinung und genieße die paar Stunden sorgloses Shoppen. Schließlich hat niemand was davon, wenn du gestresst und mit Ellenbogeneinsatz von Stand zu Stand stolperst.

9.) Eine Stunde vor Flohmarktende kommen

Die besten Teile sind nach 30 Minuten weg? Stimmt nicht! Auf einem Flohmarkt gibt es 1000 Sachen, die auf gar keinen Fall nach ein paar Stunden verkauft sind. Und die anderen Besucher haben ja nicht zwangsläufig denselben Geschmack wie Du. Deswegen lohnt es sich, einen Flohmarkt erst gegen Ende zu besuchen. Die Plätze sind dann leerer, die Stände weniger beladen und die Verkäufer wollen ihre Sachen loswerden. Heißt: Hier kannst Du nochmal richtige Schnäppchen machen.

Und jetzt viel Spaß beim Feilschen!
  • Was: Frollein Flohmarkt
  • Wann: Sonntag, 8. Juli, 11 bis 16 Uhr
  • Wo: BZ-Campus, Lörracher Straße 3
  • Eintritt: 2 Euro, Männer und Kinder kostenlos

Mehr zum Thema: