Am Sonntag findet wieder ein Entenrennen auf der Dreisam statt

Jenny Tecklenborg

Sie schnattern nicht und sorgen trotzdem für Aufsehen: Tausende Plastikentchen färben am Sonntag die Dreisam gelb und schwimmen beim Freiburger Entenrennen für einen guten Zweck. Der Erlös geht an die Klinikclowns der Uniklinik.

  Rund 7000 Entchen schwammen 2013 auf der Dreisam um die Wette - und für einen guten Zweck. Nach einem Jahr Pause ist es an diesem Sonntag wieder so weit: Das Quietscheentenrennen findet wieder statt, und zwar auf einer neuen Rennstrecke.


Am Sonntag, 17. Mai, werden die kleinen gelben Entchen nicht wie in den vergangenen Jahren auf dem Ganter-Steg ausgesetzt. Der Startschuss fällt um 14 Uhr. Auf Grund der Großbaustelle "Kronenbrücke" wird in diesem Jahr hinter dem SC-Stadion gestartet. Das Ziel ist an der Brücke Sandfangweg. Dort werden die Enten von der Guggemusik "Krüzstein Guggis" aus Oberried empfangen.

Mit einem Los kann man auf die Rennenten setzen. Ein Los kostet 2,50 Euro. Der Erlös geht an die Klinikclowns der Kinderstation der Uniklinik. Von 2011 bis 2013 hat diese quietschgelbe Aktion rund 43.500 Euro eingebracht. Der Streckenrekord von 2013 beträgt 11 Minuten für eine Distanz von 1150 Metern. Wer weiß, vielleicht rasen die kleinen Entchen für den guten Zweck in diesem Jahr noch schneller.   Lose erhält man bei:

  • Weinhandlung von Gleichenstein (Heinrich-von-Stephan-Str. 12)
  • in den Kursen der Tanzschule Gutmann
  • Geschäftsstelle der FT von 1844 (Schwarzwaldstraße 181)
  • Mode Kaiser
  • auf dem Mundenhof
 

Mehr dazu:

Was: Freiburger Entenrennen
Wann: Sonntag, 17. Mai 2015, 14 Uhr
Wo: Hinter dem SC-Stadion [Foto: Rita Eggstein]