Am Sonntag findet eine Mahnwache für aus Freiburg deportierte Menschen statt

fudder-Redaktion

Am 22. Oktober 1940 wurden 450 Freiburgerinnen und Freiburger ins Lager Gurs deportiert. Am kommenden Sonntag finden mehrere Gedenkfeiern statt.

Am 22. Oktober 1940 wurden mehr als 450 jüdische Bürgerinnen und Bürger aus Freiburg und Umgebung auf Befehl der Nazis in das südfranzösische Lager Gurs deportiert, wo viele umkamen.


Gemeinsam mit einem großen Mitveranstalterkreis gedenkt die Stadt Freiburg der deportierten Menschen am Sonntag, 23. Oktober, um 12.30 Uhr bei dem Mantel-Mahnmal auf der Wiwili-Brücke.

Da der eigentliche Jahrestag, der 22. Oktober, in diesem Jahr auf den Sabbat fällt, findet die Gedenkfeier erst am Sonntag, 23. Oktober, statt. Nach einem Gottesdienst in der Synagoge sprechen unter anderen Bürgermeister Ulrich von Kirchbach und die Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde, Irina Katz, am Mantel-Mahnmal.
Weitere Veranstaltungen:
  • Am Sonntagabend, 23. Oktober, um 19 Uhr wird Dory Sontheimer aus ihrem Buch "Die sieben Schachteln" im Goethe-Institut, Wilhelmstraße 17, lesen.
  • Am Sonntag 30. Oktober, lädt um 18.30 Uhr die Israelitische Gemeinde zur Veranstaltung "Wir wissen nicht, wohin wir fahren" in das Jüdische Gemeindezentrum, Nussmannstraße 14, Eingang Engelstraße, ein.